Wieviel hält eine Ladebuchse aus?

Wieviel hält eine Ladebuchse aus?

Beitragvon fweber » Fr 8. Dez 2017, 08:26

Plakative Frage - die sich mir inzwischen stellt, wenn ich mir die z.B. in Fürholzen West aufgebauten 150kW-Lader anschaue: sind so eine Ladebuchse oder auch der Stecker wirklich so robust, dass ich hier bedenkenlos solch schwere Kabel in jeder denkbaren Parkrichtung ins Auto hängen kann?
Ich denke gerade ein wenig in die Zukunft: irgendwann werden auch Grobmotoriker und Lieschen Müller ihr Fahrzeug ungünstig hinstellen und das Kabel quer übers Auto ziehen (sofern sie es körperlich schaffen), bei den Biegeradien der DC-Kabel müssen das ja enorme Kräfte sein?
fweber
 
Beiträge: 266
Registriert: Sa 30. Jul 2016, 10:56

Anzeige

Re: Wieviel hält eine Ladebuchse aus?

Beitragvon Spaßbremse » Fr 8. Dez 2017, 08:49

Aus diesem Grund sind die Kabel recht kurz (oder ist das in Fürholzen anders?).
Es grüßt der Norman
Benutzeravatar
Spaßbremse
 
Beiträge: 333
Registriert: Di 24. Sep 2013, 15:16

Re: Wieviel hält eine Ladebuchse aus?

Beitragvon TomTomZoe » Fr 8. Dez 2017, 10:43

Das Kabel am Ultra-Schnelllader in Fürholzen (linke der vier Säulen) ist wenn ich das richtig in Erinnerung habe etwa 2m lang/kurz
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 37 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853)
Bild (ab Ladeanschluß) 54 tkm
(Diesel 07/2017 verkauft)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 2544
Registriert: Do 25. Aug 2016, 13:22

Re: Wieviel hält eine Ladebuchse aus?

Beitragvon fweber » Fr 8. Dez 2017, 17:57

Gerade dann müsste die Belastung aber doch höher werden (etwa weil ich stärker ziehen muss, um das durchhängende Kabel bis zu meinem Auto zu bekommen)? Beim normalen CCS Lader hängts im Zweifel nur zum Boden.
fweber
 
Beiträge: 266
Registriert: Sa 30. Jul 2016, 10:56

Re: Wieviel hält eine Ladebuchse aus?

Beitragvon Langsam aber stetig » Fr 8. Dez 2017, 18:31

Könnten schwere Ladekabel nicht an einem Schwenkarm angebracht werden, so dass das Kabel "von oben" an das Auto kommt?
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 1029
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 15:30

Re: Wieviel hält eine Ladebuchse aus?

Beitragvon Schwani » Fr 8. Dez 2017, 18:43

Vor unserer Tür stand mal ein Notstromaggregat des Versorgers wegen Bauarbeiten am Netz.
Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, hatte es eine Leistung von 200kW. Die einzelnen Adern haben Sie am Gerät mit schweren Klemmen und großen Maulschlüsseln befestigt.
Da mache ich mir über die Zukunft mit 350kW (wohl auch 450kW) mit CCS-Stecker schon Gedanken...

Mit solch einer Leistung kann man ganze Straßenzüge versorgen.
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17, e-load up! 02/18, Kona bestellt - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 1455
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 14:55

Re: Wieviel hält eine Ladebuchse aus?

Beitragvon fweber » Sa 9. Dez 2017, 19:45

Langsam aber stetig hat geschrieben:
Könnten schwere Ladekabel nicht an einem Schwenkarm angebracht werden, so dass das Kabel "von oben" an das Auto kommt?

Prinzipiell eine gute Idee - müsste man mal skizzieren. Stand heute sind die 350kW-Lader (jedenfalls die von Porsche) den bisherigen sehr ähnlich, ggf. mit einer alt Galgen, von dem das Kabel herabhängt.
fweber
 
Beiträge: 266
Registriert: Sa 30. Jul 2016, 10:56

Re: Wieviel hält eine Ladebuchse aus?

Beitragvon gekfsns » Sa 9. Dez 2017, 22:35

So tragisch wird das nicht werden, die arbeiten ja mit fast 1000V, bei 350kW sind das dann 350A. Mit 175A lädt der Ioniq schon heute, problemlos. Wenn dann der Stecker und Kabel noch aktiv gekühlt wird, dann wird das kaum schwerer werden.
Die Säulen von Porsche haben dann auch noch ein Design wo das Kabel von oben kommt.
https://www.electrive.net/2017/07/14/we ... in-berlin/

Ob 350kW Sinn macht ist eine andere Frage, ich finde eher nicht.
Das Ladekabel in Fürholzen empfinde ich nicht als besonders unhandlich, ein ganz normales Ladekabel.
gekfsns
 
Beiträge: 1896
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51

Re: Wieviel hält eine Ladebuchse aus?

Beitragvon ecopowerprofi » Sa 9. Dez 2017, 23:49

gekfsns hat geschrieben:
Ob 350kW Sinn macht ist eine andere Frage, ich finde eher nicht.

Kann ich nur beipflichten. Ob die abgebildeten Ladesäulen mit dem CCS-Stecker 350 kW können wage ich zu bezweifeln. Sieht eher danach aus, dass man zu Werbezwecke was hingebaut hat. Kann eh keiner prüfen. Ein Porsche mit 350 kW Lademöglichkeit fährt auch noch nicht frei rum. Mir sieht das eher nach 2 x 125 kW plus 2 x 50 kW macht 350 kW aus.

Schwani hat geschrieben:
Vor unserer Tür stand mal ein Notstromaggregat des Versorgers wegen Bauarbeiten am Netz.
Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, hatte es eine Leistung von 200kW. Die einzelnen Adern haben Sie am Gerät mit schweren Klemmen und großen Maulschlüsseln befestigt.

Für die Leistung wird 4 x 120² verlegt. Da ist die einzelne Ader dicker als das Käbelchen an dem angeblichen 350 kW Lader.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3112
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Anzeige


Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste