Wie Kabel verlegen zum Stellplatz?

Wie Kabel verlegen zum Stellplatz?

Beitragvon Elwynn » Mi 31. Jan 2018, 02:20

Hallo Leute,

ich hoffe ich kann das ganze Anliegen gut erklären und die Bilder (*hust Paint :D ) machen es etwas klarer.

Zur Situation: Wohnen zur Miete, haben einen eigenen Stellplatz. Da wir keine Lust auf teure Schnelllader als einzige Option haben (und es sonst keine Möglichkeiten gibt), wollten wir ein Kabel ziehen vom Keller mit dem Hausanschluss bis zum Stellplatz.
Punkte die es dabei zu beachten gibt:
- möglichst günstig und schnell zu realisieren, da wir nicht wissen, wie lange wir hier wohnen werden
- keiner der anderen Mieter darf in irgendeiner Weise beeinträchtigt werden
- Vermieter ist NICHT bereit, irgendwelche Kosten zu übernehmen, hindert uns aber immerhin nicht, wenn wir alles selbst übernehmen und das ganze rechtssicher ist.

Daher: Wie wird das ganze rechtssicher? :D
Mein Plan war es, direkt hinter unserem Wohnungszähler ein Kabel durch den gemeinsamen Keller zu ziehen (Wandmontage? Rohr ja/nein?), durch unser eigenes Kellerabteil, durch die Außenwand+Styropor (Gibt es da bestimmte Auflagen zum wieder Abdichten zu erfüllen? Brandschutz?) und dann Richtung Stellplatz (siehe Skizzen).

Da warten bereits die nächsten Hürden.
Oberirdisch müsste man bei direktem Weg ein Überfahrschutz über das Kabel legen, da es ein Pflasterweg ist, über den täglich die Anwohner drüberfahren. Dürfen wir nicht, da es sonst wieder Gemecker gibt...
Unterirdisch nicht möglich, da wir sonst den Pflasterweg über die gesamte Länge extra aufreißen müssten. Da würden einige Mieter wohl über 1-2 Tage nicht an ihre Stellplätze kommen + Aufwand, Kosten etc.

Wäre es daher möglich, bspw. das Kabel kurz unter Bodenniveau in den Kiessteinchen an der Wand entlang zu legen (auch wieder Rohr ja/nein?), dann ober oder unterhalb der Tür entlang (selbst hier müsste man bei unterirdischer Verlegung bei dem kurzen Teilstück vor der Tür bereits Pflastersteine entnehmen, wodurch der Eingang zumindest einige Stunden nicht genutzt werden kann --> >Könnte schon kritisch werden) und anschließend bis zur nächsten Mauer, ebenfalls optimalerweise AUF den Steinen bzw nur knapp drin versteckt aber unterhalb der Balkons entlang.
An der Mauer dann hoch auf einen Meter etwa, wo dann auch die Wallbox(en) dran sollen und anschließend komplett Richtung Stellplätze, um die Ecke herum und weiter Richtung mittleren Stellplatz.


Wieviele VDE-Vorschriften würden dabei verletzt? :D


Am liebsten würde ich, wenn man schon mal den Aufwand betreibt, gleich Kabel mit verlegen, damit die benachbarten Stellplätze (auf eigene Kosten) ebenfalls früher oder später Wallboxen anschließen können. Dazu müsste man ja aber wohl vom Hausanschluss abzweigen und nicht von meinem eigenen Zähler und dann Extrazähler JE angedachter Wallbox montieren, sofern das überhaupt geht? Oder man legt quasi, aus reinster Nächstenliebe den Nachbarn gegenüber, statt einem großen Kabel direkt die benötigten 5 dünneren (2,5mm² zB) mit in die angedachten Leerrohre, sodass diese dann später direkt ihr jeweiliges Kabel mit aufklemmen können?

Ladeleistungen sollen übrigens auf Schnarchladeniveau (jeweils max. 3,6 kW) sein... Wenn ich da mit 5x11 oder gar 5x22 kW anfange rumzurechnen, setzt mir der Vermieter wohl dann doch noch Grenzen. Zumal die Leitungslänge über 50m beträgt. Da wirds ja selbst mit 2,5mm² schon knapp mit den 3%.



Falls noch irgendwelche Fragen vorhanden sind, lasst es mich wissen. Ich hoffe, es ist noch irgendwie nachvollziehbar o.O
Dateianhänge
Stellplatz Vogelperspektive.png
Stellplatz Frontansicht.png
Elwynn
 
Beiträge: 201
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 00:36

Anzeige

Re: Wie Kabel verlegen zum Stellplatz?

Beitragvon Misterdublex » Mi 31. Jan 2018, 08:32

So ein ähnliches Problem hatten wir auch. Lösung gab es keine.
Wir haben das jetzt so gelöst, dass wir eigentlich immer an öffentlicher Ladeinfrastruktur laden. Im äußersten Notfall ziehen wir ein Kabel mit Trommel.

Wo steht bei euch denn die Straßenbeleuchtung? Wäre eine Alternative die zu nutzen.

Weitere Alternative: Im Einzugsgebiet des Netzbetreibers "Westnetz" sind derzeit Neuanschlüsse für Ladesäulen kostenlos möglich. Vielleicht wäre auch das eine Möglichkeit, einfach neuen Hausanschluss am Stellplatz schaffen.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 996
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Wie Kabel verlegen zum Stellplatz?

Beitragvon p.hase » Mi 31. Jan 2018, 09:47

sehe kein problem. ab durch den kies und gut. wenn du willst im leerrohr. vermieter fragen ob sichtbar oder unsichtbar. loch durch die fassade mit bauschaum dichten und fertig. such mal nach "mauerdurchführung". mit gefälle bohren. nach aussen bitte. :D
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A 6m TYP2 Kabel, LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius
VERKAUFE ZOE Q90 ZEN 41kWh, Kamera, Komfort, 12/16, 16800km, MwSt., sofort
VERKAUFE LEAF TEKNA 30kWh, 03/2018, 8km, ungefahren, MwSt., sofort
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6162
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Wie Kabel verlegen zum Stellplatz?

Beitragvon 76275er » Mi 31. Jan 2018, 10:02

Wo ist der Haus-Stromkasten mit den Stromzählern?
Ggfls. ist der Weg kürzer / einfacher zu realisieren
Elwynn hat geschrieben:
Hallo Leute,

ich hoffe ich kann das ganze Anliegen gut erklären und die Bilder (*hust Paint :D ) machen es etwas klarer.

Zur Situation: Wohnen zur Miete, haben einen eigenen Stellplatz. Da wir keine Lust auf teure Schnelllader als einzige Option haben (und es sonst keine Möglichkeiten gibt), wollten wir ein Kabel ziehen vom Keller mit dem Hausanschluss bis zum Stellplatz.
Punkte die es dabei zu beachten gibt:
- möglichst günstig und schnell zu realisieren, da wir nicht wissen, wie lange wir hier wohnen werden
- keiner der anderen Mieter darf in irgendeiner Weise beeinträchtigt werden
- Vermieter ist NICHT bereit, irgendwelche Kosten zu übernehmen, hindert uns aber immerhin nicht, wenn wir alles selbst übernehmen und das ganze rechtssicher ist.

Daher: Wie wird das ganze rechtssicher? :D
Mein Plan war es, direkt hinter unserem Wohnungszähler ein Kabel durch den gemeinsamen Keller zu ziehen (Wandmontage? Rohr ja/nein?), durch unser eigenes Kellerabteil, durch die Außenwand+Styropor (Gibt es da bestimmte Auflagen zum wieder Abdichten zu erfüllen? Brandschutz?) und dann Richtung Stellplatz (siehe Skizzen).

Da warten bereits die nächsten Hürden.
Oberirdisch müsste man bei direktem Weg ein Überfahrschutz über das Kabel legen, da es ein Pflasterweg ist, über den täglich die Anwohner drüberfahren. Dürfen wir nicht, da es sonst wieder Gemecker gibt...
Unterirdisch nicht möglich, da wir sonst den Pflasterweg über die gesamte Länge extra aufreißen müssten. Da würden einige Mieter wohl über 1-2 Tage nicht an ihre Stellplätze kommen + Aufwand, Kosten etc.

Wäre es daher möglich, bspw. das Kabel kurz unter Bodenniveau in den Kiessteinchen an der Wand entlang zu legen (auch wieder Rohr ja/nein?), dann ober oder unterhalb der Tür entlang (selbst hier müsste man bei unterirdischer Verlegung bei dem kurzen Teilstück vor der Tür bereits Pflastersteine entnehmen, wodurch der Eingang zumindest einige Stunden nicht genutzt werden kann --> >Könnte schon kritisch werden) und anschließend bis zur nächsten Mauer, ebenfalls optimalerweise AUF den Steinen bzw nur knapp drin versteckt aber unterhalb der Balkons entlang.
An der Mauer dann hoch auf einen Meter etwa, wo dann auch die Wallbox(en) dran sollen und anschließend komplett Richtung Stellplätze, um die Ecke herum und weiter Richtung mittleren Stellplatz.


Wieviele VDE-Vorschriften würden dabei verletzt? :D


Am liebsten würde ich, wenn man schon mal den Aufwand betreibt, gleich Kabel mit verlegen, damit die benachbarten Stellplätze (auf eigene Kosten) ebenfalls früher oder später Wallboxen anschließen können. Dazu müsste man ja aber wohl vom Hausanschluss abzweigen und nicht von meinem eigenen Zähler und dann Extrazähler JE angedachter Wallbox montieren, sofern das überhaupt geht? Oder man legt quasi, aus reinster Nächstenliebe den Nachbarn gegenüber, statt einem großen Kabel direkt die benötigten 5 dünneren (2,5mm² zB) mit in die angedachten Leerrohre, sodass diese dann später direkt ihr jeweiliges Kabel mit aufklemmen können?

Ladeleistungen sollen übrigens auf Schnarchladeniveau (jeweils max. 3,6 kW) sein... Wenn ich da mit 5x11 oder gar 5x22 kW anfange rumzurechnen, setzt mir der Vermieter wohl dann doch noch Grenzen. Zumal die Leitungslänge über 50m beträgt. Da wirds ja selbst mit 2,5mm² schon knapp mit den 3%.



Falls noch irgendwelche Fragen vorhanden sind, lasst es mich wissen. Ich hoffe, es ist noch irgendwie nachvollziehbar o.O
BMW i3 @ yello-connect Edition (94ah)
Volvo V70 D4 - Diesel Familienschiff
eruda 2018 inkl Neuschwanstein & Sölden! :)
76275er
 
Beiträge: 182
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 20:55

Re: Wie Kabel verlegen zum Stellplatz?

Beitragvon HubertB » Mi 31. Jan 2018, 11:28

Stellplatz tauschen um den Weg zu verkürzen?
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2516
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 23:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Wie Kabel verlegen zum Stellplatz?

Beitragvon Elwynn » Mi 31. Jan 2018, 13:04

Danke erstmal für alle Antworten!

Da es der Hinterhof ist, gibt es auch keine Straßenbeleuchtung. Erst wieder am Nachbargrundstück, und hierzu bräuchte man einen Mauerdurchbruch. Wäre der letzte Ausweg, dann aber mit Zusatzkosten durch auf jeden Fall notwendigen Zähler. Würden wir gern vermeiden.

@p.hase Geht das denn so einfach bzw gibt es dazu auch keine rechtlichen Regelungen? Kann ich mir kaum vorstellen, dass man das einfach so lang legen darf... :-/

@76275er Der Hausstromkasten sitzt ebenfalls dort wo auch das Kabel herkommen soll, auf der Skizze grob bei "eigener Keller". Mit der Länge ist das auch alles nicht so schlimm, ob nun 50 oder 100€ für ein Kabel dieser Länge und benötigten Querschnittes macht dann auch nicht mehr viel aus, hauptsache, es bewegt sich alles im rechtlich grünen Bereich und ist entsprechend witterungsfest.

@HubertH Stellplatz tauschen würde leider auch nichts bringen, da ich ja sowieso außen an der Mauer langverlegen müsste und hierbei bei einem Tausch nach links nur wenige Meter "gewonnen" werden würden. Weiter nach rechts, also auf Höhe des eigenen Kellers, macht ja sowieso keinen Sinn, da ich weder ober- noch unterirdisch das Kabel auf direktem Weg zum Stellplatz legen kann bzw darf. Daher bleibt da eigentlich nur der umständliche Weg außen herum.
Elwynn
 
Beiträge: 201
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 00:36

Re: Wie Kabel verlegen zum Stellplatz?

Beitragvon Misterdublex » Mi 31. Jan 2018, 13:26

@Elwynn:
Hinsichtlich Nutzung der Straßenbeleuchtung: Du kannst an der Laterne auch Strom entnehmen mittels im Kabel integrierten Zähler.
Systeme dazu bietet ubitricity. (https://www.ubitricity.com/) Dann müsste an der Laterne eine Leitung abgezweigt werden. An der Wand würde dann ein Simple-Socket (https://www.ubitricity.com/webshop/simplesocket/) installiert. Damit wären dann 20 A 1-phasig möglich. Alternativ kann der auch als Steckdose in der Laterne installiert werden.
Laden würdest du dann mit dem SmartCable (https://www.ubitricity.com/webshop/smar ... omvertrag/).
Wenn die Laterne direkt hinter der Mauer ist, würde es ja ggf. sogar reichen das Kabel dort einzustecken und einfach über die Mauer zu legen.

Neben ubitricity direkt bieten passende, unterschiedliche Stromtarife auch deren Partnerstadtwerke an z.B. Velbert, Iserlohn und GGEW.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 996
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Wie Kabel verlegen zum Stellplatz?

Beitragvon LocutusB » Mi 31. Jan 2018, 14:17

Evtl. kannst Du von einer der Grünflächen, idealer Weise der rechten auf Deiner Skizze, ein Rohr unter dem Pflaster durchschießen lassen. Im Kiesbereich könnte dann die Durchführung ins Haus erfolgen. Wenn Du dann noch den Stellplatz tauschen kannst, musst Du auch nicht unschön an der Mauer entlang sondern nur bis auf Höher der Wallbox rauf.0

Bodenverdrängungsverfahren
Auf die Schnelle allerdings nur Kosten von rund 100€ pro Meter gefunden :-(.
BMW i3 - EZ 02/14 - 95tkm - 13,3kWh/100km (App), 15,5kWh/100km (Zähler) - Entwicklungsstand I001-18-03-530 - Stand 05/18
Benutzeravatar
LocutusB
 
Beiträge: 1311
Registriert: Di 22. Okt 2013, 19:30
Wohnort: MUC

Re: Wie Kabel verlegen zum Stellplatz?

Beitragvon ensoniq2k » Mi 31. Jan 2018, 14:28

Ich könnte mir auch ein durch die Luft geführtes Kabel im Rohr vorstellen. Da könnten die anderen dann darunter durch fahren und du kannst das Kabel an deinem Stellplatz nach unten führen. Dafür müsste dann eben eine Stange an deinem Platz installiert werden und das Kabel ein Stück an der Hauswand nach oben verlegt werden.
Nissan Leaf Acenta 30kWh seit 09/2017
ensoniq2k
 
Beiträge: 76
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 11:58

Re: Wie Kabel verlegen zum Stellplatz?

Beitragvon Dachakku » Mi 31. Jan 2018, 14:48

Das/jedes Pflaster kann man als einen "1-Stein-breiten Streifen" aufnehmen und die "Rille" wieder schließen. Schaffen auch gute Heimwerker. Erdkabel drunter und gut. Sprich einfach mal Fachbetriebe (Steinsetzer, Gartenbau, etc) an.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2885
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 12:59

Anzeige

Nächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste