Wie biete ich eine Stromtankstelle an ?

Wie biete ich eine Stromtankstelle an ?

Beitragvon kai » Fr 18. Okt 2013, 19:23

Hallo liebes Forum,

ich kenne einen Restaurantbesitzer der gerne "offizielle" E-Tankstelle "nebenbei" wäre um seinen Umsatz anzukurbeln.
Wie macht er das optimalerweise ohne sich strafbar zu machen ?

Neben einigen Schukos und blauen CEE16 sollte insbesondere Typ2 1- und 3-phasig bis 22kw angeboten werden. Er möchte den Strom auch nicht verschenken und auch nicht mit dem Netzbetreiber in Konflikt geraten.

Bitte um Tips.

Ich würde überall wie beim Camping abschließbare Dosen mit Stromzähler installieren und für TYP2 eine crOhm Box mit Schlüsselschalter montieren. Nur was sagt der Netzbetreiber ? Die "Tankstelle" soll ja offiziell in den Karten auftauchen usw.

Danke

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2396
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 20:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Anzeige

Re: Wie biete ich eine Stromtankstelle an ?

Beitragvon Hinundher » Fr 18. Okt 2013, 20:32

Zum Beispiel so:

http://www.goingelectric.de/stromtankst ... telle=1267

darin ist die Webseite http://www.jessernig.at/ enthalten ich war einmal Testladen der Eintrag ist von mir , nur nachdem wir über 100 Lademöglichkeiten im Reichweitenbereich haben, auch bei anderen Restaurant"s und dies überall Gratis hab ich dort nicht mehr geladen da Kostenpflichtig :? .

Hab ihn gebeten Strom als Dienstleistung anzubieten ( kommt eh keiner ) erst wenn an jeder Steckdose ein E-Car nuckelt soll er sich Preislich was überlegen ,leider will er aber Verdienen jetzt kommt erst keiner :(

Ein anderes gut gehendes Restaurant bearbeite ich schon Jahrelang ob einer Lademöglichkeit für Elektroautos da eine Strategisch gute Lage.

Antwort vor ein paar Wochen , Hans schau dich um mein Haus ist VOLL wozu eine Investition für eine Ladestation :(

lg.
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 4120
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 10:43
Wohnort: In Kärnten

Re: Wie biete ich eine Stromtankstelle an ?

Beitragvon Yardonn » Fr 18. Okt 2013, 22:24

kai hat geschrieben:
Er möchte den Strom auch nicht verschenken und auch nicht mit dem Netzbetreiber in Konflikt geraten.

Meines Wissen ist ja der Strom(weiter...)verkauf in diesem Land mit hohen Auflagen (geeichte Zähler, und wohl auch weiteres...) verbunden. Das würde ich mir nicht antuen.
Den Strom würde ich verschenken, aber eine zeitgebundene Nutzungsgebühr für die Steckdosen nehmen.
hat man viele Standarts (1-Phasig, 3-Phasig, Typ2...) da, kann man die Nutzungsgebühr einfach an der maximalen Ladeleistung orientieren, Nutzer, die die Ladeleistung ihres Steckers nicht ausnutzen, sind dann halt ein bisschen gestraft, aber irgendwie auch selber schuld.
Wahrscheinlich kriegt er auch keinen Ärger, wenn er für Langsamlader dann auf Kulanz Rabat anbietet (den er dann mit einem ungeeichten Zähler berechnenen kann...).

Bei allem anderen als einer kreativen Preisgestalltung dürften eh die Kosten für formalien um ein mehrfaches Höher liegen, als die zu erwartetenden Einnahmen, da wäre es einfach billiger, den Strom zu verschenken. Und bis da wirklich Geld bei drauf geht, gibt es villeicht auch rechtlich abgesicherte Modelle für Stromtankstellenbetreiber oder bezahlbare Hardware, um den aktuellen Gesetzen rechnung zu tragen.
CityEl von 1993
schnelles Allweder von 2009
Für ein "echtes" E-Auto bin ich nicht reich genug.
Yardonn
 
Beiträge: 134
Registriert: Di 9. Jul 2013, 14:09

Re: Wie biete ich eine Stromtankstelle an ?

Beitragvon Efan » Fr 18. Okt 2013, 22:49

Ich würde mir keine Gedanken über den Stromverkauf und die Auswirkungen durch die EVUs machen, die wollen keine schlechte Publicity, ABER ich würde mir Gedanken über die Sicherheit machen.

Wenn dein Grundstück eingefriedet ist, mag man spannungsführende Steckdosen haben können, nicht aber auf öffentlichen Flächen, wie Parkplätzen ohne Schranke.

Daher bleibt nur Typ2/Chademo/CCS und sonst gar nichts, kein Schuko, kein CEE.
Seine Exzellenz Efan, Botschafter vom Leaf ;-) 12.09.2013

www.ixquick.com ist DIE Alternative zu google
Benutzeravatar
Efan
 
Beiträge: 1021
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 14:16

Re: Wie biete ich eine Stromtankstelle an ?

Beitragvon Nichtraucher » Sa 19. Okt 2013, 06:18

Ich würde eine Ladestation von Park + Charge anbieten und den Strom der Ladestation von Naturstrom beziehen (gibt Stromgutschriften).
Den Aufwand mit der Abrechnung würde ich mir sparen. Für nicht P+C Mitglieder würde ich die Ladung gegen 5€ freigeben und dafür einen Gutschein ausgeben, den sie im Restaurant ab 10 € Verzehr einlösen können.

Ich würde hoffen, dass der Verein seine Mitglieder irgendwie versichert. Aber leider ist der Verein hinter P+C nicht besonders redselig. Eine einfache Anfrage, was denn der Beitrag für einen Leaf kosten würde, benötigte 3 Wochen für eine Antwort. So etwas wie eine Satzung, in der das drinstehen würde, habe ich auch noch nicht gesehen.
P+C soll es auch mit Typ-2 geben:
http://www.autohaus-rueschkamp.de/EAutohaus+R%C3%BCschkamp+Blog/315_de_EBlog.html?blogID=55
Botschafter (Japan) Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Sion bestellt
Nichtraucher
 
Beiträge: 1068
Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Re: Wie biete ich eine Stromtankstelle an ?

Beitragvon kai » Sa 19. Okt 2013, 08:56

Was haltet Ihr davon ?

https://www.rwe-mobility.com/web/cms/de ... -estation/
3999€

Sieht professionell aus und ist für Hotels usw. gemacht.

- Zwei Fahrzeuge möglich
- Separate Schlüsselschalter
- Profiversion (Vandalismus usw.)

Dazu noch zwei Verbrauchszähler und ein Notitzblock.

Und der Prozess wäre so:

1. Schlüssel gibts gegen 50€ Kaution
2. Nach dem "Tanken" kann die normale Bedienung den Zähler ablesen und der Strom wird bezahlt.

Und man muss dem Netzbetreiber NICHTS mitteilen ? Finde ich erstaunlich.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2396
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 20:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Wie biete ich eine Stromtankstelle an ?

Beitragvon Nichtraucher » Sa 19. Okt 2013, 09:15

kai hat geschrieben:
Was haltet Ihr davon ?

https://www.rwe-mobility.com/web/cms/de ... -estation/
3999€

Sieht professionell aus und ist für Hotels usw. gemacht.

- Zwei Fahrzeuge möglich
- Separate Schlüsselschalter
- Profiversion (Vandalismus usw.)

Dazu noch zwei Verbrauchszähler und ein Notitzblock.

Und der Prozess wäre so:

1. Schlüssel gibts gegen 50€ Kaution
2. Nach dem "Tanken" kann die normale Bedienung den Zähler ablesen und der Strom wird bezahlt.

Und man muss dem Netzbetreiber NICHTS mitteilen ? Finde ich erstaunlich.

Gruß

Kai


Was willst Du dem Netzbetreiber denn mitteilen?
Und warum sollte ihn das interessieren?
Zu Deinem Prozess: Die ganze Abrechnerei bringt es nicht. Der Wirt müsste es auch als Einnahme verbuchen und den Gewinn versteuern. Der soll lieber einen Deal mit seinem lokalen Energieversorger machen, dass die Werbung der Säule anbringt und dafür den Strom umsonst liefern.
Botschafter (Japan) Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Sion bestellt
Nichtraucher
 
Beiträge: 1068
Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Re: Wie biete ich eine Stromtankstelle an ?

Beitragvon Hinundher » Sa 19. Okt 2013, 09:43

kai hat geschrieben:
Hallo liebes Forum,

ich kenne einen Restaurantbesitzer der gerne "offizielle" E-Tankstelle "nebenbei" wäre um seinen Umsatz anzukurbeln.
Wie macht er das optimalerweise ohne sich strafbar zu machen ?

Neben einigen Schukos und blauen CEE16 sollte insbesondere Typ2 1- und 3-phasig bis 22kw angeboten werden. Er möchte den Strom auch nicht verschenken und auch nicht mit dem Netzbetreiber in Konflikt geraten.

Bitte um Tips.



Umsatz ankurbeln :!: :?: wenn er den Strom Verrechnet kommt sicher keiner , TIPP, erstmal die vorhandene Infrastruktur nützen Schuko/CEE als Testbetrieb Strom vorerst als Dienstleistung .

lg.
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 4120
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 10:43
Wohnort: In Kärnten

Re: Wie biete ich eine Stromtankstelle an ?

Beitragvon arthur.s » Sa 19. Okt 2013, 10:49

Nichtraucher hat geschrieben:
kai hat geschrieben:
Was haltet Ihr davon ?

https://www.rwe-mobility.com/web/cms/de ... -estation/
3999€

Sieht professionell aus und ist für Hotels usw. gemacht.

- Zwei Fahrzeuge möglich
- Separate Schlüsselschalter
- Profiversion (Vandalismus usw.)

Dazu noch zwei Verbrauchszähler und ein Notitzblock.

Und der Prozess wäre so:

1. Schlüssel gibts gegen 50€ Kaution
2. Nach dem "Tanken" kann die normale Bedienung den Zähler ablesen und der Strom wird bezahlt.

Und man muss dem Netzbetreiber NICHTS mitteilen ? Finde ich erstaunlich.

Gruß

Kai


Was willst Du dem Netzbetreiber denn mitteilen?
Und warum sollte ihn das interessieren?
Zu Deinem Prozess: Die ganze Abrechnerei bringt es nicht. Der Wirt müsste es auch als Einnahme verbuchen und den Gewinn versteuern. Der soll lieber einen Deal mit seinem lokalen Energieversorger machen, dass die Werbung der Säule anbringt und dafür den Strom umsonst liefern.



Das hier ist interessant. Ich denke dass dies auch die Mutter (RWE) anbietet.

Gruß

Arthur

Ladestation_Einfuehrungspaket.pdf
(2.46 MiB) 170-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
arthur.s
 
Beiträge: 628
Registriert: So 8. Jul 2012, 12:10
Wohnort: Oberndorf am Lech

Re: Wie biete ich eine Stromtankstelle an ?

Beitragvon Hinundher » Sa 19. Okt 2013, 11:42

Boa, € 99.- nur für die Miete da Braucht es viele hungrige Elektrofahrer um das zu Stemmen .

Ich stromere zu meinem Restaurant http://www.goingelectric.de/stromtankst ... telle=1267 auf ein Menü und Laden, frag ihn wie viel der Eintrag gebracht hat, kosten waren ja keine da CEE/Schuko vorhanden ist.

Mahlzeit :twisted:

Kommt noch jemand :?: :?:

lg.
133
Zuletzt geändert von Hinundher am Sa 19. Okt 2013, 18:08, insgesamt 2-mal geändert.
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 4120
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 10:43
Wohnort: In Kärnten

Anzeige

Nächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste