Welche Kabel vom Haus zum Parkplatz - Nutzung erst ab 2020

Welche Kabel vom Haus zum Parkplatz - Nutzung erst ab 2020

Beitragvon Kabelsalat » Di 20. Feb 2018, 12:37

Mahlzeit!

Es geht um einen in den nächsten 1 - 2 Jahren erfolgenden Umbau mit Modernisierung eines Einfamilienhauses. Auf dem Grundstück wird auch ein Autoparkplatz angelegt. Garage, Carport ist an der Stelle wohl nicht möglich (Baurecht). Photovoltaik ist auch nicht möglich, bzw. nur in sehr geringem Umfang möglich und deshalb nicht wirtschaftlich.

Die Autos auf dem Parkplatz werden nicht mit der Nase an der Hauswand, sondern mehrere Meter entfernt parken. An der Hauswand soll möglichst keine Wallbox o. ä. angebracht werden. Eher eine Ladesäule am Parkplatz oder ein Anschlußkasten im / auf dem Boden.

Frühestens wird dort 2020 ein E-Auto (Marke und Typ ist offen) parken, vielleicht sogar erst Anfang / Mitte der 2020er Jahre.

Im Zuge der Umbau- und Modernisierungsarbeiten sowie der Anlage der Parkfläche bietet sich an, für die spätere Lademöglichkeit vorzurüsten. Also Kabel vom Sicherungskasten im Keller des Hauses zum Parkplatz zu verlegen. Was könnte man da verwenden dass möglichst universell geeignet ist? Ein übliches Starkstrom-Erdkabel, vielleicht noch ein zweites Kabel für Gleichstrom? Ein Leerrohr einzugraben wäre grundsätzlich auch eine Möglichkeit, aber das wäre bei den speziellen Bodenverhältnissen vor Ort (Druck, Wasser, Bewegung) gefährdet.
Benutzeravatar
Kabelsalat
 
Beiträge: 89
Registriert: Di 7. Mär 2017, 19:20
Wohnort: Vorstufe zum Paradies

Anzeige

Re: Welche Kabel vom Haus zum Parkplatz - Nutzung erst ab 20

Beitragvon AbRiNgOi » Di 20. Feb 2018, 12:50

Kabelsalat hat geschrieben:
Ein übliches Starkstrom-Erdkabel, vielleicht

Klingt schon mal gut, aber das wäre bei mir 5 x 16mm²... und das ist doch ein wenig übertrieben.
Vorteile wären natürlich, dass Du ohne Sicherung aus Deinem Verteiler weggehen könntest, weil die ist ja wahrscheinlich mit 3 x 64A abgesichert.
Ich denke aber, dass wohl ein "Steigleitungsabzweiger" mit 3 x 20A genügen sollte. (also in Deinen Verteiler VOR dem FI einen Abzweigung auf einen 3x20A Sicherungsblock) Dann würde ich mindestens 5x6mm² besser 5x10mm² Erdkabel verlegen. Dort kommt dann (irgendwann) ein FI, ein Leitungsschutzschalter und so in etwa ein 11kW Anschlussdose. Wenn diese Gleichstrom ist, würde ich das auch dort erst wandeln, damit genügt ein Kraftstromkabel...
Dazu würde ich aber ein LAN Kabel legen, weil die WLAN Verbindungen im Freien wären nicht so meine Sache. Ein altes cat5 sollte reichen, da draußen wird wohl keiner streamen wollen. Das LAN Kabel kommt in eine Verrohrung, das Starkstromkabel je nach Wunsch, wenn aber dann in eine 50mm Panzer Verrohrung.
Bei Verlegung von 5x10mm² kannst Du bei Bedarf noch auf 22kW aufrüsten, falls Du diesen Anschluss genehmigt bekommst.
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 80.000 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 4103
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Welche Kabel vom Haus zum Parkplatz - Nutzung erst ab 20

Beitragvon snaptec » Di 20. Feb 2018, 13:35

Wenn da eh offen ist:
Entsprechend der Länge ein entsprechendes (Querschnitt!) 5-adriges Kabel das 22kw also 3x 32 A drüber gehen.
Dazu eine Duplex Lan Leitung, ggf je nach Geschmack etwas Klingeldraht, für welchen Fall auch immer.
Damit solltest du aufjedenfall gerüstet sein.
Entwickler von OpenWB.de - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung.
snaptec
 
Beiträge: 372
Registriert: Fr 8. Dez 2017, 16:25

Re: Welche Kabel vom Haus zum Parkplatz - Nutzung erst ab 20

Beitragvon Priusfahrer » Di 20. Feb 2018, 14:15

Ich denke auch, dass 5x10mm² mehr als ausreichend sind. Außer die Kabellänge beträgt mehr als 30-40m.

Wichtig ist am Ende auf dem Parkplatz mehrere Meter Kabel übrig zu lassen. 1m ist da etwas knapp.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.
Benutzeravatar
Priusfahrer
 
Beiträge: 1787
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: Welche Kabel vom Haus zum Parkplatz - Nutzung erst ab 20

Beitragvon FEE_TOEFF » Mi 21. Feb 2018, 20:14

Ich würde nur Leerrohre mit Zugdraht verlegen. Wer weiß schon, was für eine Technik in drei Jahren gibt.
BMW i3 (94Ah) REX Bj 02/2017 Bayerisch Schwaben * BMW R1150GS Adventure * John Deere 2030S * 8,2 kWp inkl. SolarEdge und Varta Element 6
FEE_TOEFF
 
Beiträge: 14
Registriert: So 29. Okt 2017, 11:36
Wohnort: Bayrisch Schwaben

Re: Welche Kabel vom Haus zum Parkplatz - Nutzung erst ab 20

Beitragvon kub0815 » Do 22. Feb 2018, 21:42

Ich ärgere mich heute noch das ich nur 5x4mm in der Garage habe. Ich würde heute unbedingt 5x16 dahinlegen und auch eine Steuerleitung.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 3976
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Welche Kabel vom Haus zum Parkplatz - Nutzung erst ab 20

Beitragvon ecopowerprofi » Do 22. Feb 2018, 23:29

kub0815 hat geschrieben:
Ich ärgere mich heute noch das ich nur 5x4mm in der Garage habe.

Mehr als ausreichend. Das Kabel kannst Du mit 25A absichern. Damit kannst Du einphasig mit 5,8 kW und dreiphasig 17,3 kW laden. Im Winter können die Lader wg. der kalten Batterie meist nur mit erheblich weniger Leistung laden. Es reicht rund 4 kW um über Nacht das Auto voll zu bekommen. Bei mir zu Hause hatte ich in weißer Voraussicht in meine Garage beim Häuslebau vor ca. 30 Jahren eine Drehstromanschluss mit 5 x 1,5² gelegt. Ich habe keine Lust noch ein stärkeres Kabel zu verlegen und lade mit max. 9 kW. Eine höhere Leistung habe ich in 3 Jahren mit E-Fahrzeug noch nicht vermisst.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3198
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Welche Kabel vom Haus zum Parkplatz - Nutzung erst ab 20

Beitragvon Priusfahrer » Fr 23. Feb 2018, 08:06

ecopowerprofi hat geschrieben:
Das Kabel kannst Du mit 25A absichern.


Naja wenn schon 1,5er Kabel mit 16A abgesichert wird, sollte bei 4mm² mehr als 25A möglich sein je nach Leitungslänge. Aber selbst wenn, 16-18KW sind schon eine Hausnummer. Viel schneller lädt heute AC kein Fahrzeug (außer ZOE 43KW)

Für zu Hause auch in 10 Jahren mehr als ausreichend. Selbst wenn dann 150kWh Akkus die Regel sein sollte. Aber selbst den hättest Du in 10h voll. Und die 700-1000km musst Du dann erstmal verfahren.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.
Benutzeravatar
Priusfahrer
 
Beiträge: 1787
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: Welche Kabel vom Haus zum Parkplatz - Nutzung erst ab 20

Beitragvon kub0815 » Fr 23. Feb 2018, 10:29

Priusfahrer hat geschrieben:
ecopowerprofi hat geschrieben:
Das Kabel kannst Du mit 25A absichern.



Das kommt sehr stark auf die verlegeart ab und der leitungslänge ab. Aber mit 25A liegt man auf jedenfall bei 4mm² ziemlich richtig.
https://library.e.abb.com/public/a6d7a9 ... ewfile.pdf

Die mickerigen 17,3kw muss ich noch auf 2 Stellplätze verteilen. Aber wie gesagt bei neuebau würde ich keine gefangenen machen. --> https://www.voltus.de/elektromaterial/k ... /5-leiter/

minimum in dem Fall wären für mich 5x6. Das bitte lang genug lassen damit es keine Steckdose am Boden wird :-)

Was ich mich eher fragen würde wo ich diese Ladesäule hinstelle zur Zeit mach ja jeder Autohersteller seine Dose wo anders hin.

VG
Jürgen
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 3976
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Welche Kabel vom Haus zum Parkplatz - Nutzung erst ab 20

Beitragvon Priusfahrer » Fr 23. Feb 2018, 10:40

kub0815 hat geschrieben:
Was ich mich eher fragen würde wo ich diese Ladesäule hinstelle zur Zeit mach ja jeder Autohersteller seine Dose wo anders hin.


Ja das ärgert mich auch sehr. Beim Ioniq habe ich schon mehrfach die Nachteile der Dose hinten Links gespürt. Ist beim Tesla und anderen ja auch nicht besser.

Wenn es zwei Parkplätze nebeneinander sind, dann ist trotzdem das Beste in die Mitte zwischen beide Plätze hinten an die Wand. Hast Du vielleicht ein Auto mit Anschluss vorne, dann fährst Du eben vorwärts rein. Ansonsten eben rückwärts einparken. Falls ein festes Kabel an der Wallbox dran sein soll, dann sollte es wenigstens 5m lang sein.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.
Benutzeravatar
Priusfahrer
 
Beiträge: 1787
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Anzeige

Nächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste