Was darf die Installation einer Wallbox kosten?

Was darf die Installation einer Wallbox kosten?

Beitragvon sgtwolf2005 » Do 22. Jan 2015, 20:50

Hallo zusammen,

ich bin seit Anfang Dezember 2014 stolzer Besitzer eines Renault ZOE. Bin bisher wirklich super zufrieden mit dem Auto und ich kann sagen, Elektromobilität funktioniert (zumindest hier im Ruhrgebiet)'. ;-)
Jetzt aber doch mal eine Frage, ich habe mir eine 11kW Wallbox von meinem lokalen Energieversorger (in Kooperation mit RWE) gekauft. Bisher lade ich meinen ZOE noch an öffentlichen Ladesäulen, was auch gut funktioniert. Aber ich möchte jetzt doch auch zuhause laden können. Was darf eine Wallbox Installation durch einen Elektriker inkl. der benötigten Absicherungen (Fi b, Kabel ca. 25m USW.) kosten, bzw. was müsstet Ihr für die Installation bezahlen?
Kann mir evtl. jemand einen Elektriker aus dem Raum EN, HA, W oder DO nennen, der sich mit der Installation von Wallboxen auskennt?

Gruß
Wolfgang
sgtwolf2005
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 21. Jan 2015, 08:51

Anzeige

Re: Was darf die Installation einer Wallbox kosten?

Beitragvon Fluencemobil » Do 22. Jan 2015, 21:52

Den FI B gibts bei eBay manchmal schon für 100 statt 400 Euro.
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Fluence ZE zu verkaufen, marktplatz/fluence-aus-12-12013-fuer-5999-euro-zu-verkaufen-t32730.html?hilit=Fluence
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1883
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:23
Wohnort: Erfurt

Re: Was darf die Installation einer Wallbox kosten?

Beitragvon STEN » Fr 23. Jan 2015, 01:58

Ohne FI, mit ca. 30m 5*6mm2 Verlegung, (3 Mauerdurchbrüche, 4m Kabelkanal) Sicherungen
Anschluss an der Hauptverteilung ca. 1000€. (5h Meister + Geselle) waren es damals bei mir.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2839
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 15:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: Was darf die Installation einer Wallbox kosten?

Beitragvon Major Tom » Fr 23. Jan 2015, 11:36

Bei mir waren es ca. 900 € (Anschluss BMW Wallbox, ca. 12 m Kabel, 1 Mauerdurchbruch, Sicherung, FI) - 1 Mitarbeiter, ca. 8 h
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah), ab 1/2018 i3s
Benutzeravatar
Major Tom
 
Beiträge: 1161
Registriert: So 26. Jan 2014, 19:29

Re: Was darf die Installation einer Wallbox kosten?

Beitragvon Maverick78 » Fr 23. Jan 2015, 11:58

Angebot Bosch zur Installation der 3,7kW Wallbox über VW, Bosch hat dann die DB Energie beauftagt.
Kabel 5x6mm² 30m (NYY Erdkabel) (Erdarbeiten durch mich!)
FI APL 25A 30mA Typ A
Kleinmaterial wie Kreuzerder, Sicherungen, Verteilerschrank usw.
Arbeitszeit 7,5h

1390,23€

Das Angebot hab ich dankend abgelehnt....

Angebot Hauselektriker ~900€.

Ich habe die Teile selbst besorgt und ein befreundeter Elektriker schließt mir alles an.
Zuleitung NYY 5x6mm² 30m 68,70€
Sicherungskasten IP65 50€
Dopke DFS4 63A 4/0,03A Type B FI 177€ (neu über Ebay!)
Vorsicherung 15€
Sicherungen 16A hatte ich noch im bestand 0€

Kleinteile, Anschlussleitung usw macht insgesamt an Material ~400€. Arbeit dann in Eigenleistung und noch ca 200€ Kosten für den Elektriker.
Ich muss aber dazu sagen das der Typ B FI ein Glücksgriff war.
Maverick78
 

Re: Was darf die Installation einer Wallbox kosten?

Beitragvon kai » Fr 23. Jan 2015, 13:25

sgtwolf2005 hat geschrieben:
Hallo zusammen,

ich bin seit Anfang Dezember 2014 stolzer Besitzer eines Renault ZOE. Bin bisher wirklich super zufrieden mit dem Auto und ich kann sagen, Elektromobilität funktioniert (zumindest hier im Ruhrgebiet)'. ;-)
Jetzt aber doch mal eine Frage, ich habe mir eine 11kW Wallbox von meinem lokalen Energieversorger (in Kooperation mit RWE) gekauft. Bisher lade ich meinen ZOE noch an öffentlichen Ladesäulen, was auch gut funktioniert. Aber ich möchte jetzt doch auch zuhause laden können. Was darf eine Wallbox Installation durch einen Elektriker inkl. der benötigten Absicherungen (Fi b, Kabel ca. 25m USW.) kosten, bzw. was müsstet Ihr für die Installation bezahlen?
Kann mir evtl. jemand einen Elektriker aus dem Raum EN, HA, W oder DO nennen, der sich mit der Installation von Wallboxen auskennt?

Gruß
Wolfgang


Benötigst Du Wanddurchbrüche ? Möchtest Du einen Drehstromzähler dranhaben ? Ist die Kabelführung schwierig ? Benötigst Du Kabelkanäle ? Vieles ist einfach unklar.
Das teure an der RWE Box ist der fehlende intere FI-B. Da Du aber nur einen kleinen FI-B brauchst tippe ich auf ca. 1000€ für alles. Und nimm bitte gleich 5 x 10 mm2.

440€ FI-B (Doepke)
140€ Kabel 5 x 10 mm2 25m
25€ Sicherungautomat 16A
45€ Drehstromzähler
20€ Kleinteile
------------------
660€ Material

Dazu 4 Std Arbeit a 50€ = 200€

860€ in Summe + MWST 19% = 1023 €

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2395
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 20:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Was darf die Installation einer Wallbox kosten?

Beitragvon eDEVIL » Fr 23. Jan 2015, 13:46

Wieviel hat die 11KW Wallbox denn gekostet?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12091
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Was darf die Installation einer Wallbox kosten?

Beitragvon Nik » Fr 23. Jan 2015, 14:19

Bei mir waren es 150,- (der reine Anschluß mit Prüfung durch Elektrofachbetrieb)
Ich habe alles selber vorbereitet: Kabel verlegt und mit überlänge in der Nähe des Stromkastens hängen lassen.
Andere Seite, einen Baustromverteiler (von Amazon für 100,-) montiert und fertig verdrahtet, nur den Deckel nicht verschlossen (Zwecks Prüfung). Der Baustromverteiler hat mit 1x32A CEE, 1x16A CEE, 5xSchuko, FI (normal) und Sicherungsautomaten alles komplett inklusive.
Dann den Elektromeister angerufen.
Der war hoch interessiert, was ich mit Ladestation etc. so alles vorhabe und wollte eine Probefahrt.
Naja und über "Nachbarschaftshilfe Probefahrt" gegen günstigen Anschluß des Verteilers waren es dann 150,- für 3 Stunden Arbeit.

Ich muß dazu sagen, daß ich die mobile CrOhm-Box an den Baustromkasten angeschlossen habe. Und die hat Typ B inklusive.
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 797
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Nordharz

Re: Was darf die Installation einer Wallbox kosten?

Beitragvon Cavaron » Fr 23. Jan 2015, 21:26

Urgs, mir schlackern angesichts der Preise hier gerade die Ohren. Da spart man ja einiges mit ner mobilen Box. Vorausgesetzt natürlich Starkstrom liegt schon in der Nähe des Parkplatzes...
War hier im Marktplatz nicht mal eine 11kW Box, an die jemand einen Starkstromstecker zum netzseitigen Anschluss angebracht hat? Geht das ohne weiteres, oder muss da auch in der Box größeres verändert werden?
Cavaron
 
Beiträge: 1549
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45

Re: Was darf die Installation einer Wallbox kosten?

Beitragvon sgtwolf2005 » So 25. Jan 2015, 19:06

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten! :-)
Also, noch ein paar kurze Infos zur benötigten Installation.
Die Verlegung des Kabels ist sehr einfach und benötigt keine Wanddurchbrüche. Diese Arbeit werde ich auch selber durchführen. Ebenso die Montage der Wallbox. ;-)
Kabelkanäle benötige ich auch nicht. Einen Stromzähler sollte schon vorhanden sein. Eigentlich sollen nur der Stromzähler, Sicherungsautomat, FI B und der Anschluss der Kabel in der Wallbox und am Verteilerkasten durchgeführt werden.
Ich hätte ja nicht gedacht, dass die Installation doch sooo teuer ist. Da hätte doch lieber eine mobile Ladebox genommen und zuhause eine Drehstromsteckdose installieren lassen. ;)
sgtwolf2005
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 21. Jan 2015, 08:51

Anzeige

Nächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste