Vorbereitung Ladestation

Re: Vorbereitung Ladestation

Beitragvon ecopowerprofi » Mi 30. Mär 2016, 22:19

ev4all hat geschrieben:
3-phasig PWM auf 6 Ampere funktioniert und Zoe nimmt 11 A laut SDM630M, aber nur 4,3 kW gesamt.

4,3 kW entsprechen 6A Wirkstrom. Der Rest wird durch den Blindstrom bewirkt.

lingley hat geschrieben:
PWM ? Toll dann haben wir unterschiedliche meiner nicht

Beim CP-Signal wird der Strom über die Impulsbreite des 1 kHz Signals definiert. Im fach-chinesisch als PWM (Puls-Weiten- Modulation) bezeichnet.

ev4all hat geschrieben:
Mein Q210er lädt 1- und 3-phasig mit 6 Ampere an der OpenEVSE von Rolandk.

Hier wird wohl Wirk- und Scheinleistung vermischt. Viele Zähler zeigen die Wirkleistung und dann aber den Strom der Scheinleistung.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2959
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Anzeige

Re: Vorbereitung Ladestation

Beitragvon Fotowolf » Mi 30. Mär 2016, 23:11

3-phasig 4,3 kW entsprechen etwa 6,3 Ampere Wirkstrom. Das passt also mit der Vorgabe vom PWM Signal zusammenpassen.
Würde man den Strom mit einem True-RMS Amperemeter messen, vermutlich ergäbe das sogar 6,3 A anstatt den 11 A.
ZOE "versaut" die Kurve des Stroms leider sehr, sodass sie mit einem Sinus nicht mehr viel zu tun hat. Daher kann ich mir vorstellen, dass Standard-Amperemeter einen anderen, höheren Wert anzeigen, als den Wirkstrom (Stichwort Crest-Faktor).
Update: Das Verhältnis von Schein- zu Wirkleistung wird auch einen signifikanten Anteil an diesem Effekt haben.

Ich schaffe es nicht, 3-phasig unter 5 kW stabil zu laden. Dabei zeigt das Amperemeter 12 A an (kein True-RMS). Rechnet man die angezeigte Wirkleistung über die Netzspannung auf Wirkstrom zurück, ergeben sich gut 7 A. Das sind 5 A Differenz! Es wird aber bei höheren Strömen deutlich besser.
Gehe ich an der Bettermann Box weiter runter, bricht ZOE unter etwa 11,5 A ab.

Hier noch eine Messreihe dazu:
Bei geringen Strömen und Leistungen ist der Unterschied zwischen gemessenem Strom und tatsächlichem Wirkstrom sehr hoch. Siehe hellblaue Kurve in der Grafik unten.
Grafik.jpg

Anm.: Die Messung ist insofern fehlerbehaftet, da Strom und Spannung nur von einer Phase gemessen wurde. Die Annahme in der Berechnung ist aber, dass alle 3 Phasen gleichen Strom und Spannung haben. Das ergibt geringfügige unwesentliche Abweichungen.
Anm.: Die niedrige Spannung liegt an der schwachen Anspeisung meines Hauses über eine entfernte Trafostation mit einer ganzen Siedlung dazwischen. Das hat meiner Meinung nach keinen Einfluss auf diese Messreihe. Aus diesem Grund kann ich auch nicht 3-phasig ohne massive Ladeabbrüche laden. Das habe ich in anderen Beiträgen aber schon beschrieben (Stichwort "Kurzschlussleistung").

Das alles ist in erster Linie ein messtechnisches Problem der Strommessung bei offensichlich nicht sinusförmigem Stromverlauf und beteiligter Blindleistung. Inwieweit sich darin auch der schlechtere Wirkungsgrad des ZOE Laders bei niedrigen Strömen widerspiegelt, kann ich nicht sagen.


Um nun zum NRGkick zurückzukommen, stellt man dort 8 bzw. 10 A ein, nehme ich an, dass das PWM Signal genau für diese Wirkströme gesendet wird. ZOE wird sich auf die entsprechenden Wirkströme und Wirkleistungen einstellen. Somit gehe ich davon aus, dass man damit tatsächlich die Leistungsaufnahme wie gewünscht begrenzen kann.
Würde man nun aber mit einem Standard-Amperemeter messen, gehe ich davon aus, dass es aus oben angeführten Gründen signifikant höhere Ströme anzeigen würde.
Zuletzt geändert von Fotowolf am Do 31. Mär 2016, 07:40, insgesamt 2-mal geändert.
ZOE Intens Q90 Atacama-Rot seit März 2017 | Leih-Fluence | ZOE Intens Q210 von Jänner 2015 bis 2.12.2016 (33500 km)
Fotowolf
 
Beiträge: 331
Registriert: Do 1. Jan 2015, 21:22
Wohnort: Schörfling, Österreich

Re: Vorbereitung Ladestation

Beitragvon lingley » Mi 30. Mär 2016, 23:59

Also tut mir leid, ich kann bei ...

Screenshot_2016-03-30-23-29-19.png

... einem cosphi 0,0053 und sage und schreibe 37W Wirkleistung bei PWM 6A und 3ph ...

Screenshot_2016-03-30-23-29-03.png

... KEINE echte Ladung erkennen :lol:

BTW .. nach ca. 10min hört der Spuk dann mit einer Fehlermeldung auf,
da "hilft auch kein Rechnen, Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner" und ja ...
"man wird sich über einige Ergebnisse wundern" :lol:
lingley
 

Re: Vorbereitung Ladestation

Beitragvon ev4all » Do 31. Mär 2016, 00:28

Ich habe vorhin von 16:56 ab 88% bis 19:13 bis 100% laut Emails mit Lapdeboxeinstellung 6 Ampere 3-phasig geladen. Offensichtlich kommt doch etwas in der Batterie an.
Mein Zoe ist EZ 6/2014 und ein Import aus Frankreich.
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1361
Registriert: So 9. Jun 2013, 11:02
Wohnort: Solling

Re: Vorbereitung Ladestation

Beitragvon lingley » Do 31. Mär 2016, 00:37

Cool, dann hast du wohl einen neueren Lader verbaut meiner ist aus der ersten Serie für D von 2013
Ergänzend dazu noch was von meinem Ladeversuch von vorhin:
Dateianhänge
Screenshot_2016-03-31-00-31-42.png
lingley
 

Re: Vorbereitung Ladestation

Beitragvon ev4all » Do 31. Mär 2016, 00:42

Kann sein. Ich weiß nicht, was der Grund ist. Bin jedenfalls bisher sehr zufrieden mit meinem Leaf-Nachfolger.
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1361
Registriert: So 9. Jun 2013, 11:02
Wohnort: Solling

Re: Vorbereitung Ladestation

Beitragvon lingley » Do 31. Mär 2016, 00:48

Ok, ich lad dich ein, dann messen wir deinen mal hier durch ;)
lingley
 

Re: Vorbereitung Ladestation

Beitragvon ev4all » Do 31. Mär 2016, 00:53

Können wir gerne machen bei Gelegenheit.
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1361
Registriert: So 9. Jun 2013, 11:02
Wohnort: Solling

Re: Vorbereitung Ladestation

Beitragvon lingley » Do 31. Mär 2016, 12:14

Ich habe das nochmal mit meiner openEVSE (Roland) ausprobiert.
Mit 6A 3ph beginnt die Ladung gar NICHT
Umgestellt auf 13A/32A und neu Probiert - ok - dann auf 6A zurückgestellt.

01.png
02.png
lingley
 

Re: Vorbereitung Ladestation

Beitragvon lingley » Do 31. Mär 2016, 12:18

Nach ca. 18min Ladeabbruch, SMS aufs Handy.

03.png
04.png
Screenshot_2016-03-31-12-55-15.png

... also mein ZOE kann PWM 6A 3ph nicht, aber das war ja nichts neues für mich - das habe ich ja schon 2013 ausgiebig getestet
lingley
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste