Ungefähre Installationskosten Wallbox/Kabel legen

Re: Ungefähre Installationskosten Wallbox/Kabel legen

Beitragvon Jogi » Fr 2. Mär 2018, 14:15

ecopowerprofi hat geschrieben:
Antragsbedingungen beachten.

Was ich, gelinde gesagt, schade finde sind die Einschränkungen, die man auch bei dieser Förderung (wie bei praktisch allen anderen Förderungen auch) erleidet.

Eine mobile Lösung ist halt sehr viel flexibler.
Außerdem kommt der Elektriker bei der Installation einer einfachen CEE Dose nicht in Versuchung, bei der Absicherung und beim Umgang mit evtl auftretender Schieflast mit Kanonen auf Spatzen zu schiessen, was schnell mal die Förderung finanziell vollständig verpuffen lässt...
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3359
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Anzeige

Re: Ungefähre Installationskosten Wallbox/Kabel legen

Beitragvon ecopowerprofi » Fr 2. Mär 2018, 19:26

Jogi hat geschrieben:
Außerdem kommt der Elektriker bei der Installation einer einfachen CEE Dose nicht in Versuchung, bei der Absicherung und beim Umgang mit evtl auftretender Schieflast mit Kanonen auf Spatzen zu schiessen, was schnell mal die Förderung finanziell vollständig verpuffen lässt...

In NRW werden nur WB ab 11 kW gefördert. Einphasige 7,4 kW WB bekommen keine Förderung. Wenn man also an einer dreiphasigen 22 kW WB einen IONIQ ansteckt und mit einphasig 6,6 kW lädt, interessiert es keine Sau.

Jogi hat geschrieben:
Eine mobile Lösung ist halt sehr viel flexibler.

Auf den ersten Blick vielleicht. Aber braucht man in wenigen Jahren überhaupt noch eine mobile WB ? Ich meine nicht. Da reicht ein einfaches Ladekabel und an der Autobahn stehen eh nur Ladesäulen mit fest angeschlossenem Kabel.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2745
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Ungefähre Installationskosten Wallbox/Kabel legen

Beitragvon Nico79 » Di 6. Mär 2018, 17:25

Gegen eine Wallbox hätte ich auch nichts. Eine mobile Lösung wäre zwar auch nicht schlecht, ist aber kein Muss für mich.

Wie wird eigentlich beim "Hauptanschluss" der Strom abgezwackt?

Wird da ein Zähler hingestellt, der Zähler wird mit dem Hauptanschluss verbunden und vom Zähler geht es dann zu meiner Garage? Ja, oder?

(Sorry, bin absoluter Elektriker-Noob ;))

Und ich vermute mal, ab einfachsten wäre es, wenn ich von dem Nachbarn, dessen Garage zwischen meiner und dem Häusschen mit dem Hauptanschluss steht die Erlaubnis bekomme, das Kabel durch seine Garage zu legen, oder?
Dann müsste man ja "nur" zwei Löcher in die Wände bohren (einmal in die Wand zwischen Anschluss-Häusschen und Nachbars-Garage und dann nochmal in die Wand zwischen Nachbars-Garage und meiner.

Sollte ja in der Nachbar-Garage nicht großartig stören wenn man das gut verlegt. Denke ich.
Benutzeravatar
Nico79
 
Beiträge: 44
Registriert: So 29. Okt 2017, 19:45
Wohnort: Heiligenhaus

Re: Ungefähre Installationskosten Wallbox/Kabel legen

Beitragvon kub0815 » Di 6. Mär 2018, 18:14

Wenn der Elektriker mit dem setzen der CE32 Steckdose fertig ist (und du die Rechnung hast) kannst du ihm noch sagen das er auch gleich die Meldung beim Versorger macht für die Ladestation.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 2470
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: Ungefähre Installationskosten Wallbox/Kabel legen

Beitragvon ecopowerprofi » Di 6. Mär 2018, 21:32

kub0815 hat geschrieben:
Wenn der Elektriker mit dem setzen der CE32 Steckdose fertig ist (und du die Rechnung hast) kannst du ihm noch sagen das er auch gleich die Meldung beim Versorger macht für die Ladestation.

Warum. Ist nicht erforderlich, da die Box nicht fest angeschlossen ist. Nur beim Festanschluss ist es notwendig.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2745
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Ungefähre Installationskosten Wallbox/Kabel legen

Beitragvon Nico79 » Mi 7. Mär 2018, 15:34

Ok, "kleine" (oder eher größere :)) Planänderung:

Ich habe von einem Nachbarn erfahren, dass er auch Interesse an einer Lademöglichkeit hat.
Das Gute: ich habe noch eine zweite Garage direkt neben der Garage meines Nachbarn.

Nicht so gut: man müsste unterirdisch ein Kabel vom Hauptanschluss (mit den Zählern) bis zu unseren Garagen (Garage 6-10), siehe Pfeil) verlegen.

Ich tippe mal, dass das mindestens vier, fünf Meter wären, die da gebuddelt werden müssten.

Hier mal eine kleine Skizze:

Bild

Das ist natürlich noch mal eine andere Hausnummer.
Aber: wir wären mindestens zu zweit um die Kosten zu stemmen.

Nun ist die Frage, ob die Buddelei die Kosten abnorm nach oben treiben würde.

Oha, irgendwie ist das doch alles komplizierter als gedacht. :shock: :D
Benutzeravatar
Nico79
 
Beiträge: 44
Registriert: So 29. Okt 2017, 19:45
Wohnort: Heiligenhaus

Re: Ungefähre Installationskosten Wallbox/Kabel legen

Beitragvon Jogi » Mi 7. Mär 2018, 15:42

Nico79 hat geschrieben:

Nun ist die Frage, ob die Buddelei die Kosten abnorm nach oben treiben würde.

Das hängt von der Oberfläche ab.
Wenn da nur Pflaster oder Gehwegplatten verlegt sind, die man hinterher einfach wieder hinlegen kann, wird's nicht so teuer.

Das Problem bei einem weiteren Ladepunkt könnte die Anschlussleistung werden...
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3359
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Re: Ungefähre Installationskosten Wallbox/Kabel legen

Beitragvon Nico79 » Mi 7. Mär 2018, 15:50

Jogi hat geschrieben:
Das hängt von der Oberfläche ab.
Wenn da nur Pflaster oder Gehwegplatten verlegt sind, die man hinterher einfach wieder hinlegen kann, wird's nicht so teuer.

Das Problem bei einem weiteren Ladepunkt könnte die Anschlussleistung werden...


Die Oberfläche zwischen den Garagen und Haus ist aus Asphalt.

Der Nachbar wollte jetzt auf jeden Fall man ein Angebot bei unserem "Haus-Elektriker" einholen. Ich bin mal gespannt, was der für eine Summe aufruft.

Wegen der Anschlussleistung: da müssten wir auf jeden Fall mit dem Energieversorger reden. Der meinte nämlich schon "damals" vor ein paar Jahren als das Thema zum ersten Mal aufkam, dass wir da nicht einfach 10 Wallboxen hinknallen können, das würde das Netz nicht aushalten.
Benutzeravatar
Nico79
 
Beiträge: 44
Registriert: So 29. Okt 2017, 19:45
Wohnort: Heiligenhaus

Re: Ungefähre Installationskosten Wallbox/Kabel legen

Beitragvon ecopowerprofi » Mi 7. Mär 2018, 23:29

Nico79 hat geschrieben:
Wegen der Anschlussleistung: da müssten wir auf jeden Fall mit dem Energieversorger reden. Der meinte nämlich schon "damals" vor ein paar Jahren als das Thema zum ersten Mal aufkam, dass wir da nicht einfach 10 Wallboxen hinknallen können, das würde das Netz nicht aushalten.

Im Sauerland sagt man dazu "Dumm Zeug". 10 Schnellladestation vielleicht aber nicht 10 St. für Parkplätze im Wohnhausbereich. Einfach 10 CEE-Steckdosen hinmachen und gut ists. Nix Anmelden, da eine CEE-Steckdose keine WB. Was an eine CEE angeschlossen wird spielt da keine Rolle.

Nochmal ein E-KFZ kommt auf 2500 kWh pro Jahr. Das sind im Mittel nur ca. 0,6 kW Leistung, wenn die Fahrzeuge ca. 50% der Zeit auf dem Parkplatz stehen. Da geht bei 10 St. selbst das schwächste Netz nicht in die Knie.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2745
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Ungefähre Installationskosten Wallbox/Kabel legen

Beitragvon Jogi » Mi 7. Mär 2018, 23:31

Das Netz ist sicherlich nicht das Problem.

Aber u. U. der Hausanschluss.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3359
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: khm und 4 Gäste