Überlegungen und Ratschläge für Ladesäule

Re: Überlegungen und Ratschläge für Ladesäule

Beitragvon Cavaron » Fr 13. Mai 2016, 07:11

Ja, genau so würde ich es machen :)
Cavaron
 
Beiträge: 1552
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45

Anzeige

Re: Überlegungen und Ratschläge für Ladesäule

Beitragvon Guin » Fr 13. Mai 2016, 09:10

Nachtrag:
Geht das so einfach? :D
https://www.youtube.com/watch?v=LX23RsoqgY4

Wenn man das so als Elektroinstalateur-Lehrling gemacht hätte, hätte der Meister einem die Hände abgehackt und man hätte es dann noch einmal ordentlich (mit den Füßen) machen müssen...

Zugutehalten muss man dem Video, dass der PE etwas länger gelassen wird.
Die Litzen werden bei Aderendhülen aber nicht verdrillt und er hätte auch ein bisschen weniger abkneifen könnnen :)

Insgesamt solides Hobbyniveau.
Guin
 
Beiträge: 77
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:39
Wohnort: Nordholz

Re: Überlegungen und Ratschläge für Ladesäule

Beitragvon Taxi-Stromer » Fr 13. Mai 2016, 16:56

GcAsk hat geschrieben:
Die mobile Ladestation ist vielleicht echt die beste Lösung, habe gerade das hier entdeckt:
http://www.e-station-store.com/de/tragb ... ation.html

Fast die selbe verwende ich auch, nur in der 7,4kW-Ausführung.
Die kostet um 30 Euro mehr und ist sinnvoll, wenn man vielleicht doch einmal den Leaf mit dem 6,6kW-Lader kaufen sollte!
Seit 11.11.2015 Leaf Tekna 24 kWh (EZ 03/2015), bisher 75.000 gefahrene Kilometer, und
seit 14.08.2018 Leaf Acenta 30 kWh (EZ 07/2016), bisher 768 gefahrene Kilometer
In der Pipeline: Sono Sion.... 8-)
Benutzeravatar
Taxi-Stromer
 
Beiträge: 1293
Registriert: So 25. Okt 2015, 20:16
Wohnort: Gloggnitz/südl. NÖ

Re: Überlegungen und Ratschläge für Ladesäule

Beitragvon GcAsk » Fr 13. Mai 2016, 17:45

Guin hat geschrieben:
Nachtrag:
Geht das so einfach? :D
https://www.youtube.com/watch?v=LX23RsoqgY4

Wenn man das so als Elektroinstalateur-Lehrling gemacht hätte, hätte der Meister einem die Hände abgehackt und man hätte es dann noch einmal ordentlich (mit den Füßen) machen müssen...

Zugutehalten muss man dem Video, dass der PE etwas länger gelassen wird.
Die Litzen werden bei Aderendhülen aber nicht verdrillt und er hätte auch ein bisschen weniger abkneifen könnnen :)

Insgesamt solides Hobbyniveau.

:lol:
Ist das hier besser? ^^
https://www.youtube.com/watch?v=mfbIgBuMGG8

Ist halt CEE rot, aber blau ist ja änhlich.

Werde das aber dann sowieso mit meinem Onkel machen, der kennt sich da besser aus als ich ;)

Taxi-Stromer hat geschrieben:
GcAsk hat geschrieben:
Die mobile Ladestation ist vielleicht echt die beste Lösung, habe gerade das hier entdeckt:
http://www.e-station-store.com/de/tragb ... ation.html

Fast die selbe verwende ich auch, nur in der 7,4kW-Ausführung.
Die kostet um 30 Euro mehr und ist sinnvoll, wenn man vielleicht doch einmal den Leaf mit dem 6,6kW-Lader kaufen sollte!

Super, werde die mir dann auch wenn es soweit ist, zulegen. Finde gut, dass man die Ampere Zahl verstellen kann.
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
Benutzeravatar
GcAsk
 
Beiträge: 2037
Registriert: Do 5. Mai 2016, 21:43

Re: Überlegungen und Ratschläge für Ladesäule

Beitragvon PowerTower » Sa 14. Mai 2016, 09:09

Hm, also ich habe gelernt, und handhabe das auch heute noch so, dass das Kupfer ein Stück aus den Aderendhülsen heraus schauen muss. Das habe ich jetzt in beiden Videos so nicht erkennen können. Im ersten Video wird sogar schön die Kupferlitze noch unnötig gekürzt. :?
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016 --> zu verkaufen für nur 13.850 Euro! Siehe Marktplatz
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4950
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Vorherige

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste