Überlegungen private Ladesäule

Re: Überlegungen private Ladesäule

Beitragvon cpeter » Mi 9. Nov 2016, 05:51

LeanderG hat geschrieben:
Bin auf der Suche nach einer Ladesäule mit Standfuss für einen Stellplatz im Freien, also total dem Wetter ausgesetzt.

Schau mal hier http://www.eautolader.de/ladestationen/übersicht-ladestationen/
Seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
cpeter
 
Beiträge: 1327
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 11:08

Anzeige

Re: Überlegungen private Ladesäule

Beitragvon mkniehl » Mi 28. Jun 2017, 13:50

Was lange währt wird endlich gut.

Gestern haben die Stadtwerke die NH-Sicherungen ausgewechselt und der Elektriker die Dose angeklemmt und die erste Test-Ladung war auch erfolgreich.

Im Zuge des Umbaus haben wir auch gleich den Parkplatz vergrößert so das 2 Autos drauf passen.

Ich hab lange nach einer passenden Unterbringung für die Betterman-Box gesucht, bin dann auf die Idee gekommen eine Paket-Box umzufunktionieren, das hat auch wunderbar geklappt.

So sieht die Ladesäule von außen aus:
Image 2017-06-27 at 18.46.04.jpeg


Und so von Innen
Image 2017-06-28 at 13.13.26.jpeg


Die Ladebox hängt an einem Selbstgeschusterten Holzbrett und könnte auch dann noch Mobil eingesetzt werden.
Renault Zoe R240 - seit 7/2016 | R90 - seit 2 / 2017
22kW Lademöglichkeit: seit 28.6.2017
mkniehl
 
Beiträge: 39
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 14:36
Wohnort: Waiblingen

Re: Überlegungen private Ladesäule

Beitragvon leonidos » Mi 28. Jun 2017, 16:37

schöne Idee, mit der Paketbox, hier ist meine:

ladeequipment/smart-evse-t13836-130.html?hilit=leonidos#p401284
--
Grüße
Leo

ZOE Intens Q210 blau (F-Import) seit 11.2013, 71Tkm, an SmartEVSE

Bemängelt man das Haar in der Suppe, dann ist es hoffentlich nicht das eigene Nasenhaar, welches dort schwimmt, weil man seine Nase zu tief in selbige gesteckt hat.
leonidos
 
Beiträge: 554
Registriert: Do 17. Okt 2013, 13:53
Wohnort:

Re: Überlegungen private Ladesäule

Beitragvon Neuelektro » Fr 14. Jul 2017, 14:25

Hallo,
ich bin neu hier und lese gerade sehr interessiert die Lösungsmöglichkeiten für private Ladesäulen.
Wir haben soweit alles gelöst und laden seit ca 6 Wochen unseren plugin-hybrid am Haus auf (leider Innenstadtnah, keine eigene Einfahrt).
Nun kommt heute das Ordnungsamt und will uns das Laden untersagen, da eine Gefährdung von Passanten durch die Stolperfalle "Kabel" bestünde. Wir stellen immer zwei Pylone auf und bislang hat sich noch keiner beschwert. Gehweg ist sehr eng, wer ohnehin nach unten schaut wg Handy sieht sofort, dass da das Kabel liegt und die Pylone stehen.
Hat jemand eine bauliche Lösung?
Die Stadt könnte sich wohl mit einer Metallrinne anfreunden. Gibt es da besondere Lösungen? Wir müssten ja die Rinnenabdeckung immer öffnen zum Laden.
Kennt jd die VDI Richtlinie dazu (90 € ist mir jetzt zu teuer)?
Danke für die kompetenten Antworten!
Neuelektro
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 14:18

Re: Überlegungen private Ladesäule

Beitragvon DiLeGreen » Fr 14. Jul 2017, 15:10

Ich würds mit einer Kabelbrücke lösen, so wie es auch auf Baustellen gemacht wird. Vielleicht gibts die auch unten offen, so dass du sie nur über das Kabel drüberschmeißen müsstest.

PS: Herzlich willkommen hier im Forum! :-)
ZOE Q210 Intens.
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. - Bilder CC BY-SA
DiLeGreen
 
Beiträge: 664
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 00:55
Wohnort: Würzburg

Re: Überlegungen private Ladesäule

Beitragvon Neuelektro » Fr 14. Jul 2017, 15:41

Danke DiLeGreen!
Aber: ist so eine Kabelbrücke nicht etwas erhöht und schwarz/grau?
Da stolpern die Omas (sorry Omi!) doch erst recht! Ich finde, je auffälliger, desto ungefährlicher.
Oder: wir müssen den Gehweg aufreißen und einen richtigen Entwässerungsschacht mit Gitter installieren :cry:
Neuelektro
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 14:18

Re: Überlegungen private Ladesäule

Beitragvon DiLeGreen » Fr 14. Jul 2017, 17:04

Erhöht ja, aber auffällig Gelb/Schwarz und bestimmt auch irgendwie für diesen Zweck explizit "zugelassen".
ZOE Q210 Intens.
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. - Bilder CC BY-SA
DiLeGreen
 
Beiträge: 664
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 00:55
Wohnort: Würzburg

Re: Überlegungen private Ladesäule

Beitragvon Mittelhesse » Fr 14. Jul 2017, 19:36

DiLeGreen hat geschrieben:
Erhöht ja, aber auffällig Gelb/Schwarz und bestimmt auch irgendwie für diesen Zweck explizit "zugelassen".


und den Deckel kann man aufklappen, die Kabelbrück ist erlaubt und man stolpert besser. :twisted:
LG Stefan

Renault ZOE Q210 intens schwarz seit Juni 2015. Upgrade auf Z.E. 40 Batterie am 07.03.18 bei 114.019km.

Model 3 reserviert am 02.04.16
Benutzeravatar
Mittelhesse
 
Beiträge: 1086
Registriert: So 21. Jun 2015, 12:14
Wohnort: Biskirchen

Re: Überlegungen private Ladesäule

Beitragvon Neuelektro » Mo 7. Aug 2017, 21:43

Es gibt Empörendes zu berichten:
Die Stadt hat uns einen Bescheid zugestellt. Darin untersagt sie uns unseren Plug-in Hybrid vor unserem Haus elektrisch zu betanken wg Sondernutzung eines öffentlichen Weges!!!
Wie bereiten Klage vor - werde berichten wie es weiter geht. Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht?
Wir werden auch die Presse informieren, weil hier die Elektromobilität auf kommunaler Ebene massiv ausgebremst wird (und der zuständige Dezernent ist ein Grüner!).
Tobsuchtsanfall....
Neuelektro
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 14:18

Re: Überlegungen private Ladesäule

Beitragvon mkniehl » Mo 7. Aug 2017, 21:49

Hui, das ist natürlich ein Hammer.

Steht dein Auto auf deinem Parkplatz (Eigentum) oder auf der öffentlichen Straße?

Gruß Markus
Renault Zoe R240 - seit 7/2016 | R90 - seit 2 / 2017
22kW Lademöglichkeit: seit 28.6.2017
mkniehl
 
Beiträge: 39
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 14:36
Wohnort: Waiblingen

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Vo2 und 5 Gäste