Überlegungen private Ladesäule

Re: Überlegungen private Ladesäule

Beitragvon mkniehl » Mo 28. Mär 2016, 22:20

Ich bezahlt jetzt auch schon für 3 Zähler Grundgebühr, bzw. keine je nach Anbieter.
Renault Zoe R240 - seit 7/2016 | R90 - seit 2 / 2017
22kW Lademöglichkeit: seit 28.6.2017
mkniehl
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 14:36
Wohnort: Waiblingen

Anzeige

Re: Überlegungen private Ladesäule

Beitragvon Mittelhesse » Mo 28. Mär 2016, 22:22

Lokverführer hat geschrieben:
Ah, dann sind die nicht so spendabel...

Wobei das auch komisch ist. bei 30000 W / 3 Phasen /230 V = 43,5 A die "gratis" sein müssen. Für 6,5 A mehr kassieren sie 1293€ (


falsch die 6,5A bekommst du geschenkt und der erste Posten ist bei Neuanschluss zu zahlen

ich habe mir das von meinem EVU erklären lassen, die 3x50 sind Serie, d.h. bei Neuanschluss fällig, ein späteres Update kostet die differenz von haben wollen zu 50A.
LG Stefan

Renault ZOE Q210 intens schwarz seit Juni 2015. Upgrade auf Z.E. 40 Batterie am 07.03.18 bei 114.019km.

Model 3 reserviert am 02.04.16
Benutzeravatar
Mittelhesse
 
Beiträge: 1115
Registriert: So 21. Jun 2015, 12:14
Wohnort: Biskirchen

Re: Überlegungen private Ladesäule

Beitragvon HubertB » Di 29. Mär 2016, 00:01

63A sind hier Standard bei einem neuen Hausanschluss. Jedes kW mehr kostet 70€ netto Baukostenzuschuss.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2603
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 23:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Überlegungen private Ladesäule

Beitragvon mkniehl » Di 29. Mär 2016, 11:58

Sooo, hab jetzt mal mit den Stadtwerken telefoniert.

50 A Sicherungen gibts kostenlos ;)

Für den neuen Hausanschluss brauch ich einen Mast für die Freileitung. Jetzt noch auf die Antwort vom Elektriker warten...
Renault Zoe R240 - seit 7/2016 | R90 - seit 2 / 2017
22kW Lademöglichkeit: seit 28.6.2017
mkniehl
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 14:36
Wohnort: Waiblingen

Re: Überlegungen private Ladesäule

Beitragvon mkniehl » Sa 14. Mai 2016, 11:32

Nach meinem Urlaub ist jetzt auch das Angebot vom Elektriker eingetrudelt.

Mit Material und Arbeitszeit kostet es vom bestehenden Hausanschluss knapp 4000 Euro, ohne die Bodenarbeiten. Da ist dann ein kompletter Zählerplatz im Keller mit dabei.

Wenn ich mir von den Stadtwerken einen neuen Hausanschluss legen lasse, bin ich beim gleich Preis (ca. 3000 Euro Stadtwerke + 800 Euro Elektriker)

Ich bin noch am Überlegen ob ich nicht doch die Variante nehme vom bestehenden Hausanschluss, dann kann ich gleich noch Netzwerk mit reinlegen, man weiß ja nie wofür man das brauchen kann.

Jetzt muss ich vorher noch den Parkplatz neu machen, dann gehts weiter.

Die Zoe kommt voraussichtlich KW22. genauer Liefertermin lässt Renault ja nicht raus ;)
Renault Zoe R240 - seit 7/2016 | R90 - seit 2 / 2017
22kW Lademöglichkeit: seit 28.6.2017
mkniehl
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 14:36
Wohnort: Waiblingen

Re: Überlegungen private Ladesäule

Beitragvon ecopowerprofi » Sa 14. Mai 2016, 15:43

mkniehl hat geschrieben:
Mit Material und Arbeitszeit kostet es vom bestehenden Hausanschluss knapp 4000 Euro, ohne die Bodenarbeiten. Da ist dann ein kompletter Zählerplatz im Keller mit dabei.

Üppig, üppig. Wie viele Tage will er sich denn an der Arbeit festhalten, 4 vielleicht 5. Den Graben musst Du auch noch selbst machen. Für das Geld komme ich vorbei und mache das auch.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3112
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Überlegungen private Ladesäule

Beitragvon mkniehl » Sa 14. Mai 2016, 18:02

Laut Angebot sind es 16 Stunden a 2 Personen.

Material ist
* Verteiler am HAK zusätzlich anbringen (damit Haus und Ladestation separat angeschlossen werden)
* Leitung HAK Dach in den Keller (10m 5*16^2)
* Neuer Zählerplatz / Sicherungsschrank
* Leitung zum Stellplatz
* 70m 5*10^2
* Anschlußdose CEE32

Graben würde ich selber, da ich eh nen Bagger für den Parkplatz holen würde.

Weiß jetzt nicht ob das Material so passt (ca. 2500 Euro) Hab noch nie sowas beauftragt ;)
Renault Zoe R240 - seit 7/2016 | R90 - seit 2 / 2017
22kW Lademöglichkeit: seit 28.6.2017
mkniehl
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 14:36
Wohnort: Waiblingen

Re: Überlegungen private Ladesäule

Beitragvon ecopowerprofi » Sa 14. Mai 2016, 18:15

mkniehl hat geschrieben:
Weiß jetzt nicht ob das Material so passt (ca. 2500 Euro) Hab noch nie sowas beauftragt ;)

Mach ein paar Stichproben im Netz was das Material kostet. So überschlägig komme ich auf ca. 1200 bis 1500€ für Material.
Schick mir mal das Angebot per PN und dann bekommst Du von mir mal unsere Preise. Wie gesagt ich komme für den Preis auch vorbei und mache Dir das. Mit Rechnung usw. !!!!
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3112
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Überlegungen private Ladesäule

Beitragvon LeanderG » Di 8. Nov 2016, 22:13

Bin auf der Suche nach einer Ladesäule mit Standfuss für einen Stellplatz im Freien, also total dem Wetter ausgesetzt.

Bisher habe ich nur die KEBA Ladestationen gefunden die wohl wg. ihrer Schutzklasse IP65 in Frage kommen könnten. Leider gefallen die mir wegen der Größe und der mausgrauen Farbe überhaupt nicht...
Wer hat eine Idee? Sollte ein festes Kabel haben und eine Zugangskontrolle über Schlüssel oder RFID.
Viele Grüße Leander
Ioniq Elektro Premium in Marina Blue, bestellt am 14.07.17 (Sangl-Nr. 323) bei der Ioniq-Elektro-Zentrale Sangl in Landsberg
abgeholt am 03.02.18
Teilnehmer der eRUDA 2017 mit Mietauto von Strominator.de
Strombezug: EWS-Schönau
Benutzeravatar
LeanderG
 
Beiträge: 32
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 18:00

Re: Überlegungen private Ladesäule

Beitragvon cpeter » Mi 9. Nov 2016, 05:50

LeanderG hat geschrieben:
Bin auf der Suche nach einer Ladesäule mit Standfuss für einen Stellplatz im Freien, also total dem Wetter ausgesetzt.

Schau mal hier http://www.eautolader.de/ladestationen/übersicht-ladestationen/
Seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
cpeter
 
Beiträge: 1439
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 11:08

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste