Tesla Destination Charger auch für andere EVs nutzbar?

Re: Tesla Destination Charger auch für andere EVs nutzbar?

Beitragvon ZukunftIstJetzt » Mi 28. Mär 2018, 08:19

Nein der Schmerz hält sich in Grenzen. Aber schau dir doch mal das Video an: https://youtu.be/4y4_DNCDHrA
Diese Argumente kann man so ziemlich für unser Problem übernehmen. Auch hier darf es nicht sein, dass du zum Beispiel in den Ferien auf der Durchreise ein Hotel aussuchst, bei dem du angeblich laden kannst. Und wenn du da bist geht nix. Ist das so schwer zu verstehen? Oder so einfach zu ignorieren?
First Edition - Gebaut: 06/2017 - Unterwegs seit: 10/2017 - Infotainment SW: 14.4.2
Benutzeravatar
ZukunftIstJetzt
 
Beiträge: 70
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 13:05

Anzeige

Re: Tesla Destination Charger auch für andere EVs nutzbar?

Beitragvon ensor » Mi 28. Mär 2018, 22:43

Fotowolf hat geschrieben:
TeeKay hat geschrieben:
Doch, das verstehen hier alle und genau das finden hier viele verwerflich. Netzanschlussleistung ist endlich und die Blockade selbiger durch herstellerspezifische Ladetechnik ist in meinen Augen keinerlei Förderung von Elektromobilität. Schon gar nicht, wenn
a) die für alle gedachten Wallboxen nicht zu allen Typ 2 Fahrzeugen kompatibel sind
b) a) Tesla nicht interessiert
c) Tesla die für alle gedachten Wallboxen auch noch auf der eigenen Website verschweigt.

100% Zustimmung von meiner Seite!

Zu c) habe ich erst heute morgen wieder Tesla geschrieben, dass sie die allgemein zugänglichen nachwievor verschweigen und das sicher nicht - wie mir Tesla vor ein paar Wochen schrieb - daran liegt, dass sie nicht so genau wüssten, was die einzelnen Betreiber montierten, sondern dass das System hat und absichtlich gemacht wird. Habe einen ordentliche Stellungnahme verlangt und keine solche Ausrede.
Bin gespannt, ob sie überhaupt noch antworten. Werde hier berichten...


Da muss ich jetzt aber doch mal antworten. Natürlich ist Tesla daran interessiert, dass die universellen Destination Charger mit allen EVs kompatibel sind, denn die universellen sind ganz normale Wall Connectoren, die auch Kunden verkauft werden. Diese sollen selbstverständlich auch das Fahrzeug eines anderen Herstellers in der Garage laden können. Allerdings sind die Testmöglichkeiten bei Tesla sicher auch irgendwo eingeschränkt, sonst müssten die Fahrzeuge anderer Hersteller sofort bei Erscheinen eingekauft/gemietet werden und unter verschiedenen Bedingungen am Wall Connector getestet werden. Die sind daher auf konkrete Fehlerberichte von Kunden angewiesen - wie sollen die sonst mitbekommen, dass was nicht geht? Im TFF-Forum gibt es genug Hinweise darauf, dass die Ingenieure bei Tesla sich diese Fälle ansehen und versuchen den Fehler einzugrenzen und zu beseitigen, wenn man sich denn meldet.

Ich hab schon oft verschiedene andere Fahrzeuge am freien Destination Charger laden sehen, nur die Renault Zoe lässt den internen Fehlerstromschutzschalter manchmal auslösen (Erkennbar am zugehörigen Blinkcode), dafür kann aber Tesla nichts, schließlich ist der Fehlerstrom beim Zoe bekanntermaßen hoch und lässt auch so manchen anderen FI rausfliegen.

Zum Thema limitierte Anschlussleistung: Sehe ich nicht so, denn die Destination Charger bzw Wall Connectoren können Load Sharing mit bis zu 4 Geräten. Sogar entgegen mancher Behauptung mit dynamischer Aufteilung sodass am 32A Anschluss Fahrzeug B 24A bekommt wenn Fahrzeug A nur 8A zieht (schon selbst erlebt). Man könnte also problemlos einen weiteren freien Wall Connector aufhängen, ohne Probleme mit der Anschlussleistung zu bekommen.

Dass die allgemein zugänglichen Wall Connectoren nicht angegeben sind finde ich hingegen auch nicht ideal und würde mir wünschen dass das geändert wird.
Tesla Model S 85D seit Mai 2015
BMW i3 94Ah seit November 2016
Benutzeravatar
ensor
 
Beiträge: 106
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 12:37

Re: Tesla Destination Charger auch für andere EVs nutzbar?

Beitragvon mobafan » Do 29. Mär 2018, 15:53

eDEVIL hat geschrieben:
Hotelgäste sind imho Namentlich bekannt also nicht allgemein bestimmbar.
Sinn der LSV scheint also zu sein Elektromobilität für den Nutzer möglichst kompliziert zu machen.


Auch wenn Hotelgäste in dem Moment namentlich bekannt sind, ist das ein Paradebeispiel für ein nur unbestimmtes Merkmal und damit nach Definition der LSV eindeutig eine öffentliche Ladesäule. Auch wenn manche das hier nicht wahr haben wollen. Und auch Rechtsanwälte können gewaltig daneben liegen, was ihnen aber auch egal sein kann, solange sie nicht mit Vorsatz handeln (da es für nicht vorsätzliche rechtliche Falschberatung leider keine Sanktionen gibt).

Sinn der LSV ist aber genau umgekehrt zu dem, was du schreibst: Nämlich sie möglich einfach für die Nutzer zu machen. Solange aber bestimmte Kreise durch Ignoranz oder Vorsatz sich nicht an gültiges Recht halten und das gültige Recht nicht seitens der Behörden durchgesetzt wird, ist es ein zahnloser Tiger.
mobafan
 
Beiträge: 297
Registriert: So 9. Jul 2017, 22:14

Re: Tesla Destination Charger auch für andere EVs nutzbar?

Beitragvon wipo » Do 29. Mär 2018, 17:06

Wurde es in diesem Tröt eigentlich schon erörtert wie genau technisch der DeC über den PULS die Ladeleistung moduliert bzw. wie das Handshake funktioniert? Wäre ja mit einem Arduino eine Leichtigkeit hier einen Zwischenstecker zu basteln?

Ist es eigentlich möglich anhand der DIP-Schalter im Inneren, eine gesperrte Box auf Typ 2 Standard zu ändern?
PV 20kWp + WR 17kW solaredge + 6,4kWh Li-Ion SMA SI 4.4M + Renault ZOE Intens Q210(41kWh) von 07/2013 mit LBC/LBC2: 0580, EVC: 0204
Tesla Model ≡ Bestätigte Reservierung seit 31.03.2016 - 09:06 Uhr
wipo
 
Beiträge: 88
Registriert: So 5. Jul 2015, 10:20

Re: Tesla Destination Charger auch für andere EVs nutzbar?

Beitragvon geko » Do 29. Mär 2018, 18:30

mobafan hat geschrieben:
Auch wenn Hotelgäste in dem Moment namentlich bekannt sind, ist das ein Paradebeispiel für ein nur unbestimmtes Merkmal und damit nach Definition der LSV eindeutig eine öffentliche Ladesäule. Auch wenn manche das hier nicht wahr haben wollen.

Ich nehme an, dass du kein Richter an einem Verwaltungsgericht bist. Daher bleibt dies deine Meinung und Interpretation der Ladesäulenverordnung bzw. der Öffentlichkeitsdefinition. Ich vertrete eine andere Ansicht in Bezug auf das Hotelbeispiel. Wir kommen alle an dieser Stelle nicht weiter bis es eine Reaktion der BNetzA gibt.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 2053
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 08:27
Wohnort: München

Re: Tesla Destination Charger auch für andere EVs nutzbar?

Beitragvon TeeKay » Fr 30. Mär 2018, 10:25

ensor hat geschrieben:
Natürlich ist Tesla daran interessiert, dass die universellen Destination Charger mit allen EVs kompatibel sind, denn die universellen sind ganz normale Wall Connectoren, die auch Kunden verkauft werden. Diese sollen selbstverständlich auch das Fahrzeug eines anderen Herstellers in der Garage laden können. Allerdings sind die Testmöglichkeiten bei Tesla sicher auch irgendwo eingeschränkt, sonst müssten die Fahrzeuge anderer Hersteller sofort bei Erscheinen eingekauft/gemietet werden und unter verschiedenen Bedingungen am Wall Connector getestet werden. Die sind daher auf konkrete Fehlerberichte von Kunden angewiesen

Nachdem Tesla meinen konkreten Fehlerbericht bekam mit dem Angebot, das Fahrzeug zu einem von ihnen gewählten Termin im Service Center zu untersuchen, kam als Antwort, dass mein Fahrzeug nicht über Typ2 Anschlüsse verfügt und daher nicht zum Destination Charger kompatibel sei. Auf meine Antwort, dass ich schon selbst wisse, was mein Fahrzeug für Anschlüsse hat und dass er den Ampera mit dem Ampera-E verwechselte, kam keine Antwort mehr. So wichtig scheint Tesla das Thema also nicht zu sein.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11788
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Tesla Destination Charger auch für andere EVs nutzbar?

Beitragvon ensor » Fr 30. Mär 2018, 10:39

Das Service Center ist da der falsche Ansprechpartner, dass muss zu den Ingenieuren. Das Problem ist hier die mangelhafte Kommunikation innerhalb der Firma das weiterzuleiten. Könnte aber auch sein, dass man sich das bereits ansieht aber keine Rückmeldung zu dir erfolgt ist. Ich sehe das nicht als generelles Indiz, dass die Firma „Tesla“ nicht daran interessiert ist, andere am Wall Connector laden zu lassen.
Tesla Model S 85D seit Mai 2015
BMW i3 94Ah seit November 2016
Benutzeravatar
ensor
 
Beiträge: 106
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 12:37

Re: Tesla Destination Charger auch für andere EVs nutzbar?

Beitragvon mobafan » Sa 31. Mär 2018, 14:16

geko hat geschrieben:
Ich nehme an, dass du kein Richter an einem Verwaltungsgericht bist.


Vielleicht nimmst du aber auch falsch an.
mobafan
 
Beiträge: 297
Registriert: So 9. Jul 2017, 22:14

Re: Tesla Destination Charger auch für andere EVs nutzbar?

Beitragvon Pelle_HB » Sa 31. Mär 2018, 18:18

Über einen angeschlossenen Tesla kann Tesla Holland auf den WallConnector / DeC zugreifen und eine Diagnose stellen.
Ich denke deshalb interessieren Sie sich im Moment nicht für eine „manuelle“ Fehlersuche; vorausgesetzt es liegt an dem DeC.

BTW. Ich würde es begrüssen, dass Diskussionen ob Tesla sich normkonform verhält oder nicht in einem anderen Thread behandelt wird.




Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Sonnenseite http://www.sonnenseite.com/de/
Energiewende TV http://www.warroom.tv/

ZOE (Q210) Intens (Bj 07/2014) ab 09.11.2015
GM EV-1 :twisted: time for revenge :twisted:
Reservierung Tesla Modell ≡ am 21.04.2016
Benutzeravatar
Pelle_HB
 
Beiträge: 283
Registriert: Mi 8. Apr 2015, 20:22
Wohnort: Bremen-Nord

Re: Tesla Destination Charger auch für andere EVs nutzbar?

Beitragvon c.becker.88 » Sa 21. Apr 2018, 22:17

Also ich war erst 1x ab einem Tesla DeC und meine ZOE Q210 hat dort nicht geladen :oops:

War die hier:

https://www.goingelectric.de/stromtanks ... 320/19859/

Schade für den Betreiber, ich hàtte mir da gerne mal die Carrera angeschaut und ein Burger gegessen.
So bin ich weiter gefahren....

Chris
seit 17.02.18: ZOE Q210 Intens (EZ 10/2013), Perlmutt Weiss, 17“ Alufelgen, BMS 0854, 98% SOH, 69.000km
Elektromobilität ist keine Frage der Kosten, der Ladung oder der Reichweite - sie ist eine Frage der WERTE!
Benutzeravatar
c.becker.88
 
Beiträge: 131
Registriert: Di 2. Jan 2018, 00:17
Wohnort: Kassel

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: WinnieW und 2 Gäste