Struktur private Lademöglichkeit

Struktur private Lademöglichkeit

Beitragvon KannNixRichtig » Mi 13. Jun 2018, 16:50

Hallo,
ich plane in naher Zukunft ein Elektroauto zu kaufen. Um genau zu sein: ich habe bereits einen e.Go Life vorbestellt und erwarte die Lieferung in ca. 2-12 Monaten ;-)
Als vorbereitende Maßnahme plane ich (natürlich) den Aufbau einer eigenen Lademöglichkeit.
Obwohl der e.Go eine Ladeleistung von "nur" 4.6kW einphasig benötigt, plane ich dennoch einen dreiphasige 22kW-Ladepunkt. (Wer weiß, was da noch so kommen wird :-)
Erste Schritte habe ich schon abgearbeitet. Dazu zählen die Aufrüstung meiner Hauselektrik durch angemessene Leitungen inkl. entsprechenden Schutzeinrichtungen. Für den Ladepunkt selbst habe ich schon mal ein eigenes 5G6-Kabel gelegt und eine 32A-CEE-Steckdose montiert.
Jetzt arbeite ich gerade an der Planung einer geeigneten Lade-Elektronik. Ich stelle mir da eine (mehr oder minder) mobile Kiste vor, die ich einfach an eine vorhandene Steckdose (CEE oder Schuko) anschließen und mittels Typ2-Kabel mit dem Auto verbinden kann.
Bei der Auswahl der Lade-Elektronik bin ich jedoch etwas überfordert. Smart-EVSE oder doch lieber Simple EVSE oder doch etwas Anderes? Wie sind eure Erfahrungen so? Gibt es NoGos oder Klippen, auf die man mittels Unwissen elegant auflaufen kann? ;)
Ich freue mich auf einen regen Austausch :)
Die Summe allen Übels ist konstant! ;)
KannNixRichtig
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 13. Jun 2018, 16:26
Wohnort: Rheinhessen (Das ist so um Mainz rum)

Anzeige

Re: Struktur private Lademöglichkeit

Beitragvon sirprize » Mi 13. Jun 2018, 18:01

Wenn ich mir heute eine mobile 22kW-Lademöglichkeit neu anschaffen wollte, würde ich für 700 Euro den go-e Charger nehmen und ggf. noch die Adapter dazu kaufen.

Mache einen Selbstbau nur dann, wenn du Spaß daran hast, denn der Ladecontroller, das Schütz, der FI Typ A-EV, die Typ2-Buchse oder das feste Typ2-Kabel gehen auch ganz schön ins Geld.

Als kleine Übersicht (ich habe nicht nach dem günstigsten Anbieter gesucht)
SmartEVSE im Hutschienengehäuse: 140 Euro -> http://www.stegen.com/nl/ev-produkten/6 ... oller.html
Doepke FI Typ A EV: 300 Euro -> https://shop.mobilityhouse.com/de_de/do ... 03-ev.html
Schütz (weiß nicht mal, ob das passt): 50 Euro -> http://www.elektrikshop.de/abb-esb40-40 ... -230v.html
Typ2-Buchse Ladestationsseitig: um die 90 Euro, Kabel mit Typ2-Stecker eher noch mehr...

Damit bist du ohne Gehäuse etc. schon bei fast 600 Euro...
Zoe R90 Bose seit März 2017 / TM3 vorbestellt / Strom der Bürgerwerke / verbrennerfrei
Benutzeravatar
sirprize
 
Beiträge: 265
Registriert: So 4. Dez 2016, 14:52
Wohnort: Ulm

Re: Struktur private Lademöglichkeit

Beitragvon sirprize » Mi 13. Jun 2018, 18:08

Nachtrag: Im Goingelectric-Wiki findest du eine Übersicht der Lademöglichkeiten.
Zoe R90 Bose seit März 2017 / TM3 vorbestellt / Strom der Bürgerwerke / verbrennerfrei
Benutzeravatar
sirprize
 
Beiträge: 265
Registriert: So 4. Dez 2016, 14:52
Wohnort: Ulm

Re: Struktur private Lademöglichkeit

Beitragvon KannNixRichtig » Mi 13. Jun 2018, 18:59

Ich denke schon, dass ich Spaß am Basteln habe. Außerdem möchte ich keine 0815-Lösung haben...auch wenn die möglicherweise besser funktioniert ;-)
Zudem habe ich im Laufe der Zeit schon ein paar Bauelemente (Gehäuse, CEE-Stecker, Typ2-Ladekabel) bei der Bucht günstig erstanden.
Also lasset die Spiele beginnen! :D
Die Summe allen Übels ist konstant! ;)
KannNixRichtig
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 13. Jun 2018, 16:26
Wohnort: Rheinhessen (Das ist so um Mainz rum)

Re: Struktur private Lademöglichkeit

Beitragvon E-lmo » Mi 13. Jun 2018, 19:09

Wenn Du gern bastelst, dann sieh Dir doch mal OpenWB
ladeequipment/openwb-modulare-wallbox-loesung-t31288.html
Oder
SimpleEVSE mit Wlan an:
ladeequipment/simpleevse-wb-mit-wlan-t31260-130.html
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
Benutzeravatar
E-lmo
 
Beiträge: 867
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: Struktur private Lademöglichkeit

Beitragvon KannNixRichtig » Do 14. Jun 2018, 10:26

Ich denke, ich probiere es mal mit der Simple EVSE.
Beim Recherchieren stieß ich auf die Seite evracing.cz, auf der man ziemlich günstig diverse Bauteile erstehen kann. Hat jemand zufällig Erfahrungen damit?
Grüße aus Rheinhessen
Die Summe allen Übels ist konstant! ;)
KannNixRichtig
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 13. Jun 2018, 16:26
Wohnort: Rheinhessen (Das ist so um Mainz rum)

Re: Struktur private Lademöglichkeit

Beitragvon E-lmo » Do 14. Jun 2018, 11:36

Ich habe meine hier bestellt:
https://www.elektrofahrzeug-umbau.de/shop/ladetechnik/
Der Verkäufer geht auch auf Fragen und Sonderwünsche ein.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
Benutzeravatar
E-lmo
 
Beiträge: 867
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: Struktur private Lademöglichkeit

Beitragvon Nordlicht » Do 14. Jun 2018, 12:47

...wie lang wird eigentlich die Zuleitung sein??? Ich frage nur wegen dem Querschnitt des Kabels und eventueller Leitungsverlusten... ;)
09/2009: 29kw Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: 19.07.2018
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 1458
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 17:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Re: Struktur private Lademöglichkeit

Beitragvon KannNixRichtig » Do 14. Jun 2018, 15:21

Ich schätze mal, es werden wohl so schlaffe 20m von meiner Hauptverteilung bis zur CEE-Steckdose sein. Da sollte ein 5G6 bezüglich des Spannungsfalls doch sehr ausreichend sein. Für die (kurze) Verbindung von Steckdose zur Wallbox habe ich ein 5G4 vorgesehen.
Eigentlich wollte ich den Ladepunkt auf die andere Seite des Grundstücks legen. Von diesem Vorhaben bin aber auf Grund der zu hohen Verlustleistung bzw. des zu hohen Aufwands an Hardcore-Kabeln abgekommen :roll:
Die Summe allen Übels ist konstant! ;)
KannNixRichtig
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 13. Jun 2018, 16:26
Wohnort: Rheinhessen (Das ist so um Mainz rum)

Re: Struktur private Lademöglichkeit

Beitragvon Elektrofix » Do 14. Jun 2018, 18:28

KannNixRichtig hat geschrieben:
Für die (kurze) Verbindung von Steckdose zur Wallbox habe ich ein 5G4 vorgesehen...
:old: Na, fangen wir gleich mit einer Querschnittsverjüngung an zu pfuschen mein lieber KannNix? 5G6 ist ein muss, gerade wenn es flexible Leitungen geht.
Benutzeravatar
Elektrofix
 
Beiträge: 651
Registriert: So 22. Feb 2015, 17:05
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Anzeige

Nächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast