Strom tanken in der Firma

Re: Strom tanken in der Firma

Beitragvon Hamburger » Do 23. Jul 2015, 09:01

Bei kleineren Inhaber geführten Unternehmen mag ein guter und an Elektromobilität interessierter Steuerberater den einen oder anderen individuellen Weg finden.

Aber als E-Auto-Fahrer will man ja auch von den noch Sprit verbrauchenden Kollegen nicht schief als Schmarotzer angesehen werden und so womöglich Widersacher der Elektromobilität heran zu ziehen.
Ich denke die meisten hier im Forum wären durchaus bereit für die Nutzung einer Lademöglichkeit am Arbeitsplatz auch einen fairen Preis zu bezahlen wenn diese denn überhaupt bereit gestellt würde.
seit 16.09.16 : i3 94Ah 100% elektrisch
https://twitter.com/alphadelta44
Benutzeravatar
Hamburger
 
Beiträge: 640
Registriert: So 27. Jul 2014, 11:02
Wohnort: Hamburg

Anzeige

Re: Strom tanken in der Firma

Beitragvon nodojo » Di 8. Sep 2015, 15:04

Ich habe hier in Wilhelmshaven auch einen AG, der leider so flexibel ist wie eine Wanderdüne, da öffentliche Behörde.
Jetzt versuche ich es mal anders. Wer aus WHV kann mir eine Steckdose nebst Parkplatz zur Verfügung stellen in der Nähe Weserstrasse / Rheinstrasse ? Wo genau erfahrt Ihr per PN.
ZOE Intens 06/2013
8,235 KwP PV Anlage mit 8 KW Sonnenbatteriespeicher und 22 KW Typ2 Ladebox.
Benutzeravatar
nodojo
 
Beiträge: 414
Registriert: Do 5. Mär 2015, 09:43
Wohnort: Wesermarsch

Re: Strom tanken in der Firma

Beitragvon o_ke » Mo 14. Sep 2015, 16:27

Maverick78 hat geschrieben:
Identisches verhalten bei meiner Frau ihrem Arbeitgeber namens S.....s. Nicht möglich, Geldwerter Vorteil etc. pp.


Hej Maverick.

Ich bin, glaube ich, beim gleichem AG. Bei uns (in DK) wird eine Clever Ladestation auf den Hof gestellt. Das ist dann eine öffentliche Ladestation auf private Grund. Und ich kann dann bei Clever Strom kaufen...

Besser als gar nichts...

Ciao,
Oliver
Benutzeravatar
o_ke
 
Beiträge: 68
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 19:44

Re: Strom tanken in der Firma

Beitragvon Spüli » Mo 14. Sep 2015, 17:07

Für die Unbeweglichen Ags gibt es doch mit TNM eine brauchbare Lösung. Da bezahlt der Mitarbeiter seinen Strom und alle sind zufrieden.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2778
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Strom tanken in der Firma

Beitragvon HubertB » Mo 14. Sep 2015, 19:16

o_ke hat geschrieben:
Bei uns (in DK) wird eine Clever Ladestation auf den Hof gestellt. Das ist dann eine öffentliche Ladestation auf private Grund. Und ich kann dann bei Clever Strom kaufen...

Besser als gar nichts...


So eine Lösung finde ich sehr charmant, das umschifft alle steuerlichen und haftungstechnischen Hürden.
Leider hat mein Arbeitgeber ein für ihn kostenloses Angebot des örtlichen EVU ausgeschlagen.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2559
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 23:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Strom tanken in der Firma

Beitragvon redvienna » Mo 14. Sep 2015, 19:22

Können und Wollen ist ein Unterschied. ;)
Tesla S 100 D 7/2018 + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... ash2/1710/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 6353
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 13:22
Wohnort: Vienna

Re: Strom tanken in der Firma

Beitragvon TomZ » Fr 30. Okt 2015, 11:13

Hamburger hat geschrieben:
...
Aber als E-Auto-Fahrer will man ja auch von den noch Sprit verbrauchenden Kollegen nicht schief als Schmarotzer angesehen werden und so womöglich Widersacher der Elektromobilität heran zu ziehen.
...


Was mich bei der Diskussion immer stört ist, dass es immer vorkommen wird, dass bereitgestellte Angebote in der Firma nicht von jeden (aufgrund diverser Ausschlußkriterien) genutzt werden können. Gibt es z.B. vergünstigten Sprit an der betriebseigenen Tankstelle, dann wären E-Autos benachteiligt, wenn es z.B. eine Autobahnvignette zu vergünstigten Konditionen gibt, dann wären alle reinen Radler benachteiligt, wenn es ein Sportangebot gibt, dann wären Menschen mit Handicap benachteiligt usw usw.

Das Angebot, dass man in der Firma laden kann, ist doch dann eh für JEDEN zugänglich. Nur weil man kein E-Auto oder Plugin Hybrid hat ist das ja keine Benachteiligung an sich... die Möglichkeit wäre ja für alle da! Vielleicht sogar ein Argument um auch umzusteigen...

Im Norden Finnland gibt's übrigens bei vielen Parkplätzen ein Schuko-Stecker, hat aber nen anderen Grund: für die dort üblichen Motorvorwärmer...da wird wohl auch nicht jede kWh auf das genauseste abgerechnet und auch nicht ein Riesenbürokratieaufwand drum gemacht... da wären ja eignetlich Autos ohne Vorwärmer auch benachteiligt...
ex: i3 60 Ah BEV 07/14
neu: i3 94 Ah BEV 10/16
Benutzeravatar
TomZ
 
Beiträge: 389
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 11:59
Wohnort: Graz/Salzburg

Re: Strom tanken in der Firma

Beitragvon Berndte » Fr 30. Okt 2015, 21:17

- halblegale Raucherpausen werden nur von Rauchern gemacht, Nichtraucher "stehen nur rum"
- überdachte Fahrradständer direkt am Eingang
- Gratis Kaffee im Büro und nicht im Lager
- Gratis Duschen, wenn man nicht schüchtern ist
- Arbeitskleidung mit Wäscheservice im Betrieb, aber nicht im Büro
-...

Was fällt euch noch so ein?



Wir haben jetzt auch Steckdosen bei den Fahrradständern und die werden auch von Pedelec-Fahrern zum Laden genutzt.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5982
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste