Strom tanken in der Firma

Re: Strom tanken in der Firma

Beitragvon leifur » Do 16. Apr 2015, 11:52

Ja, das Problem dabei ist, dass das Parkhaus gemietet ist. Die Mietkonstruktion geht über mehrere Unterfirmen und da ist niemand zuständig. Außer im Verbieten. Da sind sie sich alle einig. TNM hat sich auch bemüht.
leifur
 
Beiträge: 55
Registriert: Fr 31. Mai 2013, 23:15

Anzeige

Re: Strom tanken in der Firma

Beitragvon pitz27 » Do 16. Apr 2015, 15:55

Spüli hat geschrieben:
Hast Du bei Deinem AG auch das Thema TNM angeschnitten?

Hallo Spüli
ich versuche gerade, dich über das Forum zu kontaktieren, finde aber leider keine Möglichkeit dazu. Daher - entschuldige bitte - weiche ich etwas von diesem Thema ab. Ich will mir einen Smart ed kaufen, habe aber bezüglich des 22kW Laders bzw. einer Nachrüstung eine Frage. Smart konnte die notwendige Info nicht geben ... Ich komme aus Königslutter, also nicht weit von dir. Kann ich dich mal kurz anrufen bzw. dir eine mail schicken (pitz27@gmx.de)? Beste Grüße
Peter
pitz27
 
Beiträge: 37
Registriert: Do 16. Apr 2015, 07:57

Re: Strom tanken in der Firma

Beitragvon redvienna » Fr 17. Apr 2015, 09:16

Seminar zu diesem Thema !

Bei den Infos steht noch kein Preis.

Dann in der Anmeldung 490 Euro vor USt.

http://www.derenergieblog.de/events/eve ... itgeber-5/
Tesla S 100 D 7/2018 + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... ash2/1710/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 6439
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 13:22
Wohnort: Vienna

Re: Strom tanken in der Firma

Beitragvon redvienna » Mo 27. Apr 2015, 23:57

Wer hat jetzt Lösungen für D und Ö etc. ausgearbeitet ?! ;)
Tesla S 100 D 7/2018 + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... ash2/1710/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 6439
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 13:22
Wohnort: Vienna

Re: Strom tanken in der Firma

Beitragvon che70 » Di 28. Apr 2015, 03:50

ich bin kein Steuerberater, aber ich reime mir mal etwas zusammen, was an die Fahrtkostenerstattung für Firmenfahrten mit privaten Kfz bei meinem Arbeitgeber angelehnt ist

Der Trick besteht in den steuerfreien Sachbezügen (§ 8 Abs. 2 Satz 11 EStG):

(2) 1 Einnahmen, die nicht in Geld bestehen (Wohnung, Kost, Waren, Dienstleistungen und sonstige Sachbezüge), sind mit den um übliche Preisnachlässe geminderten üblichen Endpreisen am Abgabeort anzusetzen.
[...]
11Sachbezüge, die nach Satz 1 zu bewerten sind, bleiben außer Ansatz, wenn die sich nach Anrechnung der vom Steuerpflichtigen gezahlten Entgelte ergebenden Vorteile insgesamt 44 Euro im Kalendermonat nicht übersteigen.


D.h. bis zu ca. 180 kWh (je nach Strompreis) kann ein Arbeitgeber monatlich kostenlos und steuerfrei an den AN abgeben. Vermutlich sollte man das durch einen Zwischenzähler dokumentieren. Soweit ich das verstanden habe muss man aufpassen, dass man nicht mehr als 44€ Vorteil gewährt, da sonst der komplette Betrag zu versteuern ist - das ist kein Freibetrag, sondern eine Vereinfachung für Bagatell-Fälle.

Wenn das Neid-Argument kommt, kann der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer immer noch den Strom in Rechnung stellen (zum Selbstkostenpreis). Das geht unbegrenzt.

Wo ein Wille ist ...
Servus, Christian

seit 9.6.2015: e-Golf-Fahrer
Benutzeravatar
che70
 
Beiträge: 114
Registriert: Sa 24. Jan 2015, 22:16
Wohnort: Wolfratshausen (südl. v. München)

Re: Strom tanken in der Firma

Beitragvon Hamburger » Mi 22. Jul 2015, 17:27

Meines Wissens darf aber nicht vergessen werden, dass die Summe der monatlichen Sachbezüge zählt.
Wenn der Arbeitgeber also bereits das Kantinenessen mit täglich 2 EUR bezuschusst oder entsprechende Essensmarken ausgibt sind von den 44 EUR ganz schnell 40 EUR bereits verbraucht :(

Da der Neidfaktor mit großer Gewissheit zuschlagen wird, Abrechnung nach Verbrauch nicht nur mit Zusatzaufwand verbunden ist, sondern auch nur mit regelmäßig nachzueichenden bzw auszutauschenden nicht ganz billigen Messgeräten erfolgen darf, bleibt noch als günstige Alternative ohne Zwischenanbieter wie TNM o.ä. die pauschale Monatsabrechnung inkl. Nebenkosten.
Dies könnte über einen "Nutzungsvertrag über einen Stellplatz mit Steckdose" erfolgen.
Damit sich die Kosten im Rahmen halten und die Ladezeit eines normalen Arbeitstages i.d.R. ausreicht um die Ladung für den Heimweg wieder aufzunehmen bieten sich die auch von Campingplätzen und Industrieanwendungen bekannten 230V/16A-Steckdose (CEE blau) an.

Damit die Kurzstreckenfahrer auch zum Umstieg auf elektrische Vehikel animiert werden und keine Gefühl der Ungerechtigkeit zwischen den Elektromobilsten aufkommt, sollte die pauschale Stellplatzmiete sich nach die Nebenkosten bestimmenden Faktoren der einfachen Entfernung und der regelmäßigen Nachtladung staffeln.

    Tabelle entfernungsabhängige Monatspauschale
    einfache Entfernung bis
    km / mit / ohne Nachtladung
    15 / 10 € / 20 €
    30 / 20 € / 40 €
    45 / 30 € / 59 €
    60 / 40 € / 79 €
    75 / 49 € / 99 €
    90 / 59 € / 119 €
    105 / 69 € / mehr als 592 kWh sind an einem 8h Arbeitstag bei 16A einphasig i.d.R. nicht möglich
    120 / 79 € / 20 AT x 8h x 3,7 kW = 592 kWh x 0,2€ = 118,40€
    135 / 89 €
    150 / 99 €

Da die Anschaffung/Installation/Wartung der Steckdosen und vorgeschalteten FI-LS-Schalter ja auch noch bezahlt werden muss, habe ich 0,2 €/kWh angesetzt. Bei höherem oder niedrigeren Ansatz des Arbeitgebers ergeben sich natürlich andere Werte.
Wenn mir jemand verrät wie, kann ich die Berechnungstabelle zum rum probieren gerne hier hochladen.
09.16-09.18: i3 94Ah BEV
09.18- ? : Leaf 2018
i3S BEV ordered KW 38/18
https://twitter.com/alphadelta44
Benutzeravatar
Hamburger
 
Beiträge: 644
Registriert: So 27. Jul 2014, 11:02
Wohnort: Hamburg

Re: Strom tanken in der Firma

Beitragvon i3Prinz » Mi 22. Jul 2015, 19:02

Ich erinnere an die Gesetzesinitiative des Bundesrates, kostenfrei gewährter Strom für AN ist dann kein geldwerter Vorteil nach EStG mehr, wenn das Gesetz durchkommt...
Zuletzt geändert von i3Prinz am Do 23. Jul 2015, 11:08, insgesamt 1-mal geändert.
i3 BEV - i-step I001-17-03-507
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
i3Prinz
 
Beiträge: 711
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 19:17

Re: Strom tanken in der Firma

Beitragvon Hamburger » Mi 22. Jul 2015, 19:27

Ja, hoffentlich ist diese Initiative bald erfolgreich, aber das Ergebnis wäre auch nur befristet:
"Danach sollen Besitzer von E- oder Hybrid-Autos, die derzeit das Aufladen ihres Wagens während der Arbeit auf Firmenkosten als geldwerten Vorteil versteuern müssen, befristet für die Jahre 2015-2019 von der Steuer befreit werden."
siehe http://www.der-betrieb.de/content/dft,0,696353

Nur das Thema "Neidfaktor" der Explosionsmotoristen dürfte dann verstärkt aufkommen und könnte den Betriebsfrieden mancherorts zumindest vorübergehend stören.
09.16-09.18: i3 94Ah BEV
09.18- ? : Leaf 2018
i3S BEV ordered KW 38/18
https://twitter.com/alphadelta44
Benutzeravatar
Hamburger
 
Beiträge: 644
Registriert: So 27. Jul 2014, 11:02
Wohnort: Hamburg

Re: Strom tanken in der Firma

Beitragvon Berndte » Mi 22. Jul 2015, 22:20

Es gibt aber diverse Möglichkeiten das jetzt schon kostenfrei umzusetzen.
Einfach mal einen vernünftigen Steuerberater befragen.

Und wegen dem Neidfaktor kommt das sehr stark auf das bestehende Betriebsklima an!
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6077
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Strom tanken in der Firma

Beitragvon ge7 » Do 23. Jul 2015, 07:51

"...Betriebsklima...". Bei einem Unternehmen mit Weltweit über 300000 Mitarbeitern wird bestimmt der ein oder andere dabei sein, der stänkert, selbst wenn das Betriebsklima an sich gut ist. Da geht nichts mit Tricksen, da muss alles Wasserdicht und durchdacht sein, da kann ich meinen Arbeitgeber nachvollziehen. Die Idee mit der pauschalen Abrechnung finde ich das ganz gut, da spart man sich viel Ablese und Abrechnungsaufwand.
Gruß vom Rande des Ruhrgebiets. e-Golf elektrifiziert seit November 2014. Facelift e-Golf 300 seit 30.05.17 :)
Benutzeravatar
ge7
 
Beiträge: 158
Registriert: Fr 19. Sep 2014, 20:54
Wohnort: Dinslaken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste