Stationäre Wallbox oder NRGKick?

Stationäre Wallbox oder NRGKick?

Beitragvon hhzz » Mi 8. Feb 2017, 12:09

Hallo,

ich bin Anfänger beim Thema und versuche, mich einzulesen und zu informieren.

Um die Kosten abzuschätzen, habe ich einen Elektriker um ein Angebot für eine Wallbox an unserem Tiefgaragen-Stellplatz angefragt. Er hat als Vorschlag eine Wallbox Mennekes Basic S-22 eingerechnet, die bei ca. 4000€ liegt.

Im "Laden"-Podcast von Electrify wurde von der mobilen Wallbox NRGKick berichtet. Die kostet nur ein Viertel davon.

Was also ist der Vorteil einer stationären Wallbox für einen normalen Privatnutzer? Ich könnte doch genauso einen passenden Stecker für den NRGKick in die Tiefgarage verlegen lassen, die mobile Wallbox in der Tiefgarage nutzen und habe zusätzlich noch den Vorteil, dass ich das Ding bei Reisen immer dabei haben kann.

Bin für Aufklärung der beiden Konzepte dankbar. Muss ja einen Grund haben, was die fest montierte Wallbox teurer macht.

Danke!
hhzz
 
Beiträge: 41
Registriert: Di 4. Okt 2016, 12:25

Anzeige

Re: Stationäre Wallbox oder NRGKick?

Beitragvon Jogi » Mi 8. Feb 2017, 12:23

Dein Gedankengang ist völlig richtig, mit einer CEE-Dose und einer mobilen Lösung bist Du am flexibelsten.

Ich weiß nicht wie die Situation in euerer Tiefgarage ist, haben da Hinz und Kunz Zugang?

Besteht also das Risiko von Stromklau und/oder Vandalismus?

hhzz hat geschrieben:
Muss ja einen Grund haben, was die fest montierte Wallbox teurer macht.

Der Grund liegt darin, dass hier ein paar mehr Leute in der Wertschöpfungskette die Hand aufhalten.
Es gibt aber durchaus auch Wallboxen, die nicht teuerer als mobile Lösungen sind.
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.
Jogi
 
Beiträge: 3452
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Re: Stationäre Wallbox oder NRGKick?

Beitragvon Lokverführer » Mi 8. Feb 2017, 12:27

Mennekes ist nun mal schweineteuer... es gibt auch wesentlich günstigere Wallboxen wie z.B. wallbe eco für 850€, Selbstbau ist natürlich noch günstiger.
Fairerweise muss man sagen, dass bei Mennekes der FI-Schalter Typ B bereits in der Wallbox integriert ist, sowas kostet Listenpreis an die 500€

Wenn du einen Vorteil darin siehst, auch unterwegs mal an Schuko/CEE laden zu können, dann nimm den NRGkick, da du diesen jederzeit mitnehmen kannst. Nachteil des Kicks wäre, dass man ihn in der Tiefgarage stehlen könnte, sofern er nicht am Auto eingesteckt ist (denn dann ist er am Auto verriegelt). Folglich müsstest du ihn entweder immer aus der Wandsteckdose ausstecken und im Auto verwahren oder du bastelst eine abschließbare Box an der Wand, wo er nicht geklaut werden kann.

Ich würde mir vom Elektriker eine CEE32-Dose montieren lassen (mit eigener Absicherung und eigenem FI Typ A) und den NRGkick verwenden.

Beim Bluetooth-NRGkick gehen natürlich noch einige Spielereien wie z.B. auf 1 Ampere genaue Einstellmöglichkeit des Ladestroms, Anzeige der Ladeleistung, integrierter Stromzähler etc.
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1512
Registriert: So 11. Mai 2014, 19:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Stationäre Wallbox oder NRGKick?

Beitragvon hhzz » Mi 8. Feb 2017, 12:32

Danke für die Info.

Die Tiefgarage ist nicht perfekt abschließbar (Brandschutz verbietet das), so dass Vandalismus theoretisch möglich ist. Bisher ist aber nie etwas passiert. Ich denke, dass eine abschließbare Steckdose an der Wand ausreichen sollte.

Die Idee einer eigenen Schrankbox für den NRGKick ist gut, denn wir würden den natürlich nur bei längeren Reisen mitnehmen und sonst in der TG verwahren wollen.
hhzz
 
Beiträge: 41
Registriert: Di 4. Okt 2016, 12:25

Re: Stationäre Wallbox oder NRGKick?

Beitragvon Langsam aber stetig » Mi 8. Feb 2017, 12:32

€4000 für eine Wallbox ist viel. Von Tesla bekommst Du eine Wallbox für €700 (plus ~€400 für einen FI-Schalter).
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 1027
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 15:30

Re: Stationäre Wallbox oder NRGKick?

Beitragvon Don Jan » Mi 8. Feb 2017, 12:34

Und gegen Diebstahl kannst Du auch ganz leicht einen Ringhaken an der Wand montieren und mit einem Vorhängeschloss (langer Bügel) den NRGkick sichern. So hab ich es gemacht.
Seit 01 2018: Mitsubishi Outlander PHEV - rubinschwarz
seit 08/15: ZOE Intens Q210 - schwarz, was sonst
bis 08/15: Twizy Technic
bis 03/14: CityEL
Benutzeravatar
Don Jan
 
Beiträge: 126
Registriert: Mi 22. Jul 2015, 17:44
Wohnort: Wuppertal

Re: Stationäre Wallbox oder NRGKick?

Beitragvon hhzz » Mi 8. Feb 2017, 12:39

Aber die Handhabung (ankommen, anschließen, laden, abstecken, losfahren) ist bei beiden Lösungen mehr oder weniger gleich, oder? Oder verlangt der NRGKick mehr Handgriffe zum Ziel?
hhzz
 
Beiträge: 41
Registriert: Di 4. Okt 2016, 12:25

Re: Stationäre Wallbox oder NRGKick?

Beitragvon Lokverführer » Mi 8. Feb 2017, 12:45

Ist gleich, der NRGkick wird nach dem Anschließen an die Wandsteckdose auf eine Stromstärke eingestellt (die nicht höher sein darf, als das was die Steckdose zulässt), danach das Auto anschließen. Die eingestelle STromstärke merkt er sich, selbst wenn man ihn zwischendurch aussteckt.
Bei der Mennekes-Box dürfte auch kein festes Kabel dran sein, so dass die Bedienung sogar umständlicher ist (man muss zusätzlich das Typ-2-Kabel aus dem Kofferraum holen).
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1512
Registriert: So 11. Mai 2014, 19:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Stationäre Wallbox oder NRGKick?

Beitragvon p.hase » Mi 8. Feb 2017, 13:25

die eleganteste lösung ist das notladekabel von renault für 379€ auf 14A eingestellt, fix angeschlossen und mit 4 verschiedenen spezialschrauben an die wand gebohrt inkl. 6m kabel.
VERKAUFE Notladekabel original RENAULT ZOE 10+14A, 6m TYP2 Kabel, LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius. Perfekte WALLBOX!
VERKAUFE LEAF 2.0 Edition 40kWh, 03/18, 7000km; 30500€
VERKAUFE EVALIA 5 Sitze 24kWh, 05/16, 20km; MwSt. - ungefahren!
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6350
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Stationäre Wallbox oder NRGKick?

Beitragvon joschka » Mi 8. Feb 2017, 13:39

der fi typ b ist bei der keba dose auch drinnen ... incl typ2 kabel und stecker fuer gut 900€
ist eben komfortabel ... heimkommen, stecker schnappen und rein damit ... fertig ;)
gruesse aus dem sueden 8-)
joschka

zoe ze40 seit 03/2017
smart 451 ed seit 07/2018
Benutzeravatar
joschka
 
Beiträge: 433
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 07:19
Wohnort: Göppingen

Anzeige

Nächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast