Smart Grid kommt?

Re: Smart Grid kommt?

Beitragvon ecopowerprofi » Mi 12. Jul 2017, 09:23

gthoele hat geschrieben:
Nur die einmaligen Anschlußkosten, die sind halt doch arg hoch, weil man eine Batterie dazu kaufen muss.

Wenn man mal genau rechnet ist das nur für die Fa. Sonnenbatterie positiv. Die meisten vergessen, dass eine Batterie auch nur eine begrenzte Lebensdauer hat. Das preiswerteste ist sich eine Batterie auf seine eigene Bedürfnisse zugeschnitten zu kaufen. Alles andere ist für den Endverbraucher nur ein Zuschussgeschäft.

Wenn man eine PV oder BHKW sein eigen nennt, sollte man erst mal eine WB nehmen, die in Abhängigkeit von der Eigenerzeugen die Ladeleistung anpasst. Da kann man den Eigenverbrauch u.U. für wenige hundert Euronen drastisch erhöhen. Der Eigenverbrauch bringt die höchste Rendite.

Smart Grid haben sich die großen Stromversorger ausgedacht um ihre Pfründe zu sichern. Eine dezentrale Stromerzeugung reduziert die Netzbelastung und macht einen Netzausbau überflüssig. drei mal darf man raten warum die neue Landesregierung NRW die Abstände von Windkraftanlagen zur Wohnbebauung erhöhen will. Dadurch fallen nämlich ca. 90% der möglichen Aufstellflächen weg. Windkraftanlagen werden zum größten Teil nicht von den großen Stromerzeuger betrieben sondern von den Bürgern vor Ort. Die will man angeblich vor der Lärmbelästigung ihrer eigenen Anlagen schützen.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2864
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Anzeige

Re: Smart Grid kommt?

Beitragvon Fritzchen-66 » Mi 2. Aug 2017, 09:18

ecopowerprofi hat geschrieben:
Smart Grid haben sich die großen Stromversorger ausgedacht um ihre Pfründe zu sichern. Eine dezentrale Stromerzeugung reduziert die Netzbelastung und macht einen Netzausbau überflüssig. drei mal darf man raten warum die neue Landesregierung NRW die Abstände von Windkraftanlagen zur Wohnbebauung erhöhen will. Dadurch fallen nämlich ca. 90% der möglichen Aufstellflächen weg. Windkraftanlagen werden zum größten Teil nicht von den großen Stromerzeuger betrieben sondern von den Bürgern vor Ort. Die will man angeblich vor der Lärmbelästigung ihrer eigenen Anlagen schützen.


Die Bayern haben es doch vorgemacht mit Ihrer Regelung. Stellt Euch mal auf die Hinterbeine und macht Euren Abgeordneten Dampf. Wenn die merken, daß sie eventuell nicht wiedergewählt werden, fangen die ganz schön an zu laufen!

Und glaubt nicht mehr an die alte Leier, daß Nachts der Strom am günstigsten ist, weil zu viel da ist. Wenn Tagsüber die Sonne schön scheint, wird mehr als der Spitzenbedarf eingespeist und es gibt einen großen Überschuß.
Die Energieversorger wollen daher wieder die Elektrospeicheröfen, damit sie diese Tagsüber ferngesteuert anschmeißen können.

Gruß Fritzchen
Fiat 500e hat TÜV, Zulassung mit einzeiligem 380mm Nummernschild, Smart Roadster und Cabrio sind 15 jährig.
Benutzeravatar
Fritzchen-66
 
Beiträge: 100
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 04:04
Wohnort: München

Vorherige

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste