Projekt 20 Tiefgaragenstellplätze elektrifizieren

Re: Projekt 20 Tiefgaragenstellplätze elektrifizieren

Beitragvon volker » Fr 9. Okt 2015, 17:50

TeeKay hat geschrieben:
Eine Highend-Lösung mit Priorisierung und Abfrage der aktuellen EE-Einspeisung wäre viel teurer und bliebe ungenutzt.


So was kommt nur über den Preis der kWh in den Markt. Die Netzbetreiber müssen Stromtarife propagieren, mit denen die ladewilligen E-Autos als variable Last ferngesteuert werden können. Der Nutzer profitiert dabei von einem verbilligten kWh-Preis. Die Ladebox kriegt zwei Knöpfe "möglichst billig / möglichst schnell".

In der DeLuxe Version kann der User mittels App festlegen, wie viel Ladestand er möglichst rasch zum aktuellen "Normal" Strompreis laden will, und wie viel Ladestand er zu einem späteren Zeitpunkt mindestens haben möchte. So in der Art: mach mal auf 30% voll, dann reicht's auch wenn ich heute abend noch in die Stadt muss. Ansonsten morgen um 7h bitte 80%, dabei ist mir egal wann.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
volker
 
Beiträge: 267
Registriert: Mi 27. Mai 2015, 22:53

Anzeige

Re: Projekt 20 Tiefgaragenstellplätze elektrifizieren

Beitragvon BangOlafson » Fr 9. Okt 2015, 18:29

volker hat geschrieben:
TeeKay hat geschrieben:
Eine Highend-Lösung mit Priorisierung und Abfrage der aktuellen EE-Einspeisung wäre viel teurer und bliebe ungenutzt.


So was kommt nur über den Preis der kWh in den Markt. Die Netzbetreiber müssen Stromtarife propagieren, mit denen die ladewilligen E-Autos als variable Last ferngesteuert werden können. Der Nutzer profitiert dabei von einem verbilligten kWh-Preis. Die Ladebox kriegt zwei Knöpfe "möglichst billig / möglichst schnell".

In der DeLuxe Version kann der User mittels App festlegen, wie viel Ladestand er möglichst rasch zum aktuellen "Normal" Strompreis laden will, und wie viel Ladestand er zu einem späteren Zeitpunkt mindestens haben möchte. So in der Art: mach mal auf 30% voll, dann reicht's auch wenn ich heute abend noch in die Stadt muss. Ansonsten morgen um 7h bitte 80%, dabei ist mir egal wann.


Gibts sowas eigentlich schon als Lösung für den Hausgebrauch?
"Mach mir mal die Karre bis 8:00 so voll, dass ich 65 km weit komme"

Cheers

Stefan

(das wäre interessant, wenn man woanders zum Pauschalpreis volläd und dann den Akku zuhasue so weit entläd, dass man zu mindest noch wieder zurück zum Pauschallader in 65km Entfernung kommt :) )
Leaf SVE, EZ 07/2015
Benutzeravatar
BangOlafson
 
Beiträge: 563
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 02:25

Re: AW: Projekt 20 Tiefgaragenstellplätze elektrifizieren

Beitragvon Volker.Berlin » Fr 9. Okt 2015, 18:31

volker hat geschrieben:
So was kommt nur über den Preis der kWh in den Markt. Die Netzbetreiber müssen Stromtarife propagieren, mit denen die ladewilligen E-Autos als variable Last ferngesteuert werden können.

Das ist richtig. Leider haben konventionelle Energieversorger überhaupt kein Interesse daran, denn dann wäre ja das Grundlast-Schreckgespenst, welches ihnen satte Gewinne mit ihren abgeschriebenen konventionellen Kraftwerken sichert, plötzlich nur noch halb so schrecklich. Da in diesem Land die Politik nicht von demokratisch legitimierten Volksvertretern gemacht wird, sondern von der Großindustrie, wird es noch sehr lange dauern, bis es soweit kommt...
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2432
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 19:13

Re: Projekt 20 Tiefgaragenstellplätze elektrifizieren

Beitragvon imievberlin » Fr 9. Okt 2015, 18:35

Über Typ 2 geht das aktuell ja nicht da die Wallbox nicht weis wann das Auto 80% hat. Aktuell würde das also nur per CHAdeMO, CCS oder SuperCharger gehen.
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1879
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 18:25
Wohnort: Berlin

Re: Projekt 20 Tiefgaragenstellplätze elektrifizieren

Beitragvon Volker.Berlin » Fr 9. Okt 2015, 19:49

imievberlin hat geschrieben:
Über Typ 2 geht das aktuell ja nicht da die Wallbox nicht weis wann das Auto 80% hat. Aktuell würde das also nur per CHAdeMO, CCS oder SuperCharger gehen.

Oder die Intelligenz müsste im Auto sein.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2432
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 19:13

Re: Projekt 20 Tiefgaragenstellplätze elektrifizieren

Beitragvon Spürmeise » Fr 9. Okt 2015, 20:01

imievberlin hat geschrieben:
Über Typ 2 geht das aktuell ja nicht da die Wallbox nicht weis wann das Auto 80% hat.

Aber könnte es erfahren, z.B. via ISO/IEC 15118, beim Smart ED scheint das vorbereitet zu sein:

Damit Sie „Plug&Charge“ nutzen können, müssen Sie die Funktion für Ihr Fahrzeug über die „Vehicle Homepage“ konfigurieren mehr. Hierfür benötigen Sie ein „Plug&Charge“-Zertifikat, das Sie bei Abschluss eines passenden Stromvertrags von Ihrem Stromversorger erhalten. Wenn Sie Probleme bei der Konfiguration haben oder über keinen Internetzugang verfügen, wenden Sie sich an ein smart center.
Die Ladestation liefert Daten zur Stromverfügbarkeit sowie Tarifinformationen. Diese Informationen werden vom Fahrzeug ausgewertet und für eine optimale Ladung der Hochvoltbatterie verwendet mehr. Wenn der Ladevorgang beendet ist, werden die Stromkosten automatisch abgerechnet.
Spürmeise
 

Re: Projekt 20 Tiefgaragenstellplätze elektrifizieren

Beitragvon zitic » Fr 9. Okt 2015, 20:21

Das wäre doch momentan wie die Smartmeterzwangsbeglückung nur teuer für den Verbraucher. Anschaffung der Technik + Kosten durch zusätzlichen Akkuverschleiß(bei Rückspeisung) kann man doch nicht wirklich mit dem Hub, den der aktuelle Strompreis erlaubt, kompensieren. Ein Gewinn für die Fahrer, der ein Mitmachen überhaupt erst attraktiv macht, ist da gar nicht zu sehen.
zitic
 
Beiträge: 1926
Registriert: Di 26. Nov 2013, 23:36

Re: Projekt 20 Tiefgaragenstellplätze elektrifizieren

Beitragvon Volker.Berlin » Fr 9. Okt 2015, 21:28

zitic hat geschrieben:
Das wäre doch momentan wie die Smartmeterzwangsbeglückung nur teuer für den Verbraucher. Anschaffung der Technik + Kosten durch zusätzlichen Akkuverschleiß(bei Rückspeisung) kann man doch nicht wirklich mit dem Hub, den der aktuelle Strompreis erlaubt, kompensieren. Ein Gewinn für die Fahrer, der ein Mitmachen überhaupt erst attraktiv macht, ist da gar nicht zu sehen.

Zunächst mal geht es nicht notwendigerweise um Rückspeisung. Gesteuerte Ladung allein kann schon erheblich zur Entlastung und Stabilisierung des Netzes beitragen. Selbstverständlich muss die Bereitschaft dazu durch angemessene Preisnachlässe belohnt werden. Es wird doch immer so gejammert, dass die Stabilisierung des Stromnetzes wegen der unberechenbaren Erneuerbaren so teuer geworden sei -- da müsste es dem Netzbetreiber doch was wert sein, Lasten nach Bedarf abwerfen und zuschalten zu können?!
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2432
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 19:13

Re: Projekt 20 Tiefgaragenstellplätze elektrifizieren

Beitragvon Alex1 » Fr 9. Okt 2015, 21:36

Müsste, hätte, könnte... Bei all den Hinhaltespielchen soll man nicht auf Verschwörungsgedanken kommen :roll:
Herzliche Grüße
Alex
Zoe Q210+R90 92.000 km
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: www.atmosfair.de Goldstandard
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10343
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Projekt 20 Tiefgaragenstellplätze elektrifizieren

Beitragvon spark-ed » Fr 9. Okt 2015, 21:52

Volker.Berlin hat geschrieben:
Es wird doch immer so gejammert, dass die Stabilisierung des Stromnetzes wegen der unberechenbaren Erneuerbaren so teuer geworden sei -- da müsste es dem Netzbetreiber doch was wert sein, Lasten nach Bedarf abwerfen und zuschalten zu können?!

Vermutlich sind wir nur eine kleine Gruppe von Verbrauchern, denen das ganze nicht zu kompliziert erscheint.
Der Zähler benötigt eine zuverlässige Online-Verbindung, um die Momentanwerte zu übermitteln. Andersherum benötigt man einen Freigabekontakt um die variable Last zuschalten zu können. Mit der Rechnung braucht man dann ein Lastgangprotokoll mit überlagertem "Tarifgang", um zumindest Plausibilität überprüfen zu können. Oder übersehe ich da etwas?
Das ganze müsste über die Fläche schon halbwegs gezielt gesteuert werden.

Die Rundsteuersignaltechnik für die 2-Tarifzähler dürfte an den Umspannwerken noch vorhanden sein. Pünktlich um 22Uhr zig GW auf einen Schlag dazuschalten wäre für eine saubere Überschussregelung aber eher kontraproduktiv ;)
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1372
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 09:39
Wohnort: Sehnde

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste