probleme im Industriegebiet

probleme im Industriegebiet

Beitragvon Mittelhesse » Di 11. Aug 2015, 19:33

Wie einige von euch sicher gelesen haben, ist unsere 43kW Ladesäule fertiggestellt. Hatte das ganze an einem Samstag ausprobiert, alles "super", nun kommt das aber:

Wenn alle Werkzeugmaschinen laufen, bricht meine ZOE bei ca. 98% die Ladung ab, ich habe mir mal die Netzqualität angesehen, ooooh Kacke, sieht die scheiße aus :evil: Die Werkzeugmaschinen speisen beim Bremsen zurück in's Netzt, Oberwellen ohne Ende.

Habe mal den Maschinenhersteller kontaktiert, was diese gequirlte Ka... soll, alle Maschinen entsprechen den gültigen EMV Richtlinien :x

Der Roadster hat ab und an die gleichen Schwierigkeiten, ein Telefonat mit Tesla FFM brachte zutage, das einige Kunden Probleme mit dem Laden in Industriegebieten haben, ich solle mir mal Gedanken über einen Netzfilter machen, empfehlen könne er aber nichts da es von den örtlichen Bedingungen abhängt, welcher Funktioniert, und welcher nicht.

Morgen bekomme ich ein Angebot für einen Netzfilter 100A für Werkzeugmaschinen, ich denke der wird in der Größenordnung um 300€+MwSt liegen :evil:

Der Einbau einer Vorhanden 3~ Drosselspule (Tiefpass) hat zwar Linderung verschafft, aber es fehlen eindeutig die RC Glieder die die Oberwellen weiter dämpfen.

tbc
Dateianhänge
IMG_3356.JPG
f_ck
LG Stefan

Renault ZOE Q210 intens schwarz seit Juni 2015. Upgrade auf Z.E. 40 Batterie am 07.03.18 bei 114.019km.

Model 3 reserviert am 02.04.16
Benutzeravatar
Mittelhesse
 
Beiträge: 1086
Registriert: So 21. Jun 2015, 12:14
Wohnort: Biskirchen

Anzeige

Re: probleme im Industriegebiet

Beitragvon Berndte » Di 11. Aug 2015, 22:46

Erst einmal würde ich ein paar Kondensatoren einer alten Kompensationsanlage vorschalten.
Vielleicht auch noch ein wenig "R".

Aber dann muss man schon aufpassen, dass man nicht zu viel Blindleistung bereitstellt, wenn die Maschinen nicht laufen ;)
Wenn du noch "Verlängerungsleitung" für die Ladesäule da hast, dann genau wie man es nicht machen soll einen schönen Ring als Spule wickeln und in die Zuleitung zum testen.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5921
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: probleme im Industriegebiet

Beitragvon Mittelhesse » Di 11. Aug 2015, 22:52

Berndte hat geschrieben:
Erst einmal würde ich ein paar Kondensatoren einer alten Kompensationsanlage vorschalten.
Vielleicht auch noch ein wenig "R".

Aber dann muss man schon aufpassen, dass man nicht zu viel Blindleistung bereitstellt, wenn die Maschinen nicht laufen ;)
Wenn du noch "Verlängerungsleitung" für die Ladesäule da hast, dann genau wie man es nicht machen soll einen schönen Ring als Spule wickeln und in die Zuleitung zum testen.


Habe ja vorher mit einer mobilen Wallbox bei uns in der Firma geladen, der Standort am letzten Tor (ca. 100m Leitungslänge) zur Hauptverteilung hat gereicht, das ich dort keine Probleme mit der Ladung hatte, die neue Säule hat nur 20m Kabel bis zur Hauptverteilung.

Gruß Stefan
LG Stefan

Renault ZOE Q210 intens schwarz seit Juni 2015. Upgrade auf Z.E. 40 Batterie am 07.03.18 bei 114.019km.

Model 3 reserviert am 02.04.16
Benutzeravatar
Mittelhesse
 
Beiträge: 1086
Registriert: So 21. Jun 2015, 12:14
Wohnort: Biskirchen

Re: probleme im Industriegebiet

Beitragvon Mittelhesse » Fr 14. Aug 2015, 17:07

EMV-Filter ist bestellt, sollte morgen geliefert werden, nach der Montage erfolgt dann ein ausgiebiger Ladetest :twisted:

http://de.rs-online.com/web/p/netzfilter/8661943/
LG Stefan

Renault ZOE Q210 intens schwarz seit Juni 2015. Upgrade auf Z.E. 40 Batterie am 07.03.18 bei 114.019km.

Model 3 reserviert am 02.04.16
Benutzeravatar
Mittelhesse
 
Beiträge: 1086
Registriert: So 21. Jun 2015, 12:14
Wohnort: Biskirchen

Re: probleme im Industriegebiet

Beitragvon Mittelhesse » Sa 15. Aug 2015, 14:56

EMV-Filter habe ich heute Mittag montiert, ZOE hat bis ins balancing an einem Stück durchgeladen, waren aber nur noch 2-3 Maschinen an, mal sehen wie es Montag geht, wenn alle Maschinen in betrieb sind.
Wenn's dann noch immer Probleme gibt, kommt noch eine Netzdrossel davor, die wird von Fuss noch empfohlen, ich hoffe es geht ohne. Ich hatte gestern mit denen telefoniert, war ein sehr freundlicher Kontakt.
LG Stefan

Renault ZOE Q210 intens schwarz seit Juni 2015. Upgrade auf Z.E. 40 Batterie am 07.03.18 bei 114.019km.

Model 3 reserviert am 02.04.16
Benutzeravatar
Mittelhesse
 
Beiträge: 1086
Registriert: So 21. Jun 2015, 12:14
Wohnort: Biskirchen

Re: probleme im Industriegebiet

Beitragvon Berndte » Sa 15. Aug 2015, 20:27

Cool, gibt's zu dem Filter noch mehr Infos?
Wie viel R ist da drin?
Auch ein wenig C dabei?

Hast du nach dem Filter nochmal die Oberwellen gemessen?

Der Preis ist doch in Ordnung, da hätte ich mehr erwartet.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5921
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: probleme im Industriegebiet

Beitragvon Mittelhesse » Sa 15. Aug 2015, 22:30

ich hatte auch Angebote von anderen Filtern von über 1000€, ich dachte ich fange erst mal klein an, und steigere mich dann.
Mehr Infos incl. Datenblättern unter http://fuss-emv.de/
4F480-xxx.260.pdf
(879.97 KiB) 85-mal heruntergeladen

Für die Oberwellenmessung brauche ich mal ein Oszi mit Tastkopf, das muss ich mir mal leihen, das Janitza Messgerät ist fest in der Hauptverteilung verbaut ;)
LG Stefan

Renault ZOE Q210 intens schwarz seit Juni 2015. Upgrade auf Z.E. 40 Batterie am 07.03.18 bei 114.019km.

Model 3 reserviert am 02.04.16
Benutzeravatar
Mittelhesse
 
Beiträge: 1086
Registriert: So 21. Jun 2015, 12:14
Wohnort: Biskirchen

Re: probleme im Industriegebiet

Beitragvon Michael_Ohl » Sa 15. Aug 2015, 23:28

Mein ehemaliger Chef hat versucht seinen Kangoo mit einem Invertergenerator zu laden. Hat überhaupt nicht Funktioniert bis er ein Netzfilter zwischengeschaltete hat. Damit lädt der Kangoo problemlos. Ist ein einfacher 20A Netzfilter.

mfg
michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 1015
Registriert: So 1. Mär 2015, 23:58

Re: probleme im Industriegebiet

Beitragvon Mittelhesse » So 16. Aug 2015, 00:15

Michael_Ohl hat geschrieben:
Mein ehemaliger Chef hat versucht seinen Kangoo mit einem Invertergenerator zu laden. Hat überhaupt nicht Funktioniert bis er ein Netzfilter zwischengeschaltete hat. Damit lädt der Kangoo problemlos. Ist ein einfacher 20A Netzfilter.

mfg
michael


Das ist ebenfalls ein handelsüblicher Netzfilter, allerdings mit 100A, da unsere Ladesäule in Summe 65kW zur Verfügung stellt :mrgreen:
LG Stefan

Renault ZOE Q210 intens schwarz seit Juni 2015. Upgrade auf Z.E. 40 Batterie am 07.03.18 bei 114.019km.

Model 3 reserviert am 02.04.16
Benutzeravatar
Mittelhesse
 
Beiträge: 1086
Registriert: So 21. Jun 2015, 12:14
Wohnort: Biskirchen

Re: probleme im Industriegebiet

Beitragvon Mittelhesse » Mo 17. Aug 2015, 13:35

Ladeabbruch bei 97% mit wie viel kW lädt die Zoe dann ungefähr, es scheint dann nicht mehr zu reichen die Oberwellen glatt zu ziehen
LG Stefan

Renault ZOE Q210 intens schwarz seit Juni 2015. Upgrade auf Z.E. 40 Batterie am 07.03.18 bei 114.019km.

Model 3 reserviert am 02.04.16
Benutzeravatar
Mittelhesse
 
Beiträge: 1086
Registriert: So 21. Jun 2015, 12:14
Wohnort: Biskirchen

Anzeige

Nächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste