Private Ladestation mit Zähler

Private Ladestation mit Zähler

Beitragvon Gutmensch » Di 21. Mär 2017, 14:10

Liebe Elektroautofans,
mein Finanzamt möchte bei der Steuererklärung einen detaillierten Nachweis über die Ladekosten meines e-Up.
Da ich bislang keine öffentlichen Ladesäulen benutzt, sondern immer zu Hause in meiner Garage an einer normalen Schuko-Steckdose geladen habe, habe ich nun das Problem, den Teil aus meiner Jahres-Gesamtstrom-Haushalts-Rechnung herauszufiltern, der auf das Laden meines Elektroautos entfällt, was wohl nur über eine Schätzung möglich wäre, die aber das Finanzamt nicht akzeptiert. Daher meine Frage: gibt es Ladestationen für privat, die mit einem Zähler ausgestattet sind, welcher die geladenen kWh anzeigt?
Vielen Dank für nützliche Hinweise!
Gutmensch
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 30. Sep 2015, 10:55

Anzeige

Re: Private Ladestation mit Zähler

Beitragvon rollo.martins » Di 21. Mär 2017, 14:13

Da zahlst du ziemlich sicher mehr für den Zähler als du Steuern sparst...


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
rollo.martins
 
Beiträge: 1615
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 22:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Private Ladestation mit Zähler

Beitragvon Lokverführer » Di 21. Mär 2017, 14:17

Du brauchst dir ja eigentlich nur einen Stromzähler mit MID-Zulassung ("Eichung") in der Zuleitung zu dieser Steckdose einbauen lassen. Kostet keine 25€
https://www.amazon.de/Tech-DRS155DE-Wec ... B00F9C205W

Verwendbarkeit elektronischer Zähler: 8 Jahre nach Herstellung, danach müsste man sie wieder eichen.
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1487
Registriert: So 11. Mai 2014, 19:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Private Ladestation mit Zähler

Beitragvon Dachakku » Di 21. Mär 2017, 15:26

Ich glaube diese Rechnung müsste das Finanzamt akzeptieren:

Die Angaben von VW zum Verbrauch der kw/h lt. NEFZ / 100km und dann deine Kilometer. "Offizieller" ginge es nur über einen geeichten(!) Zähler.
Da das Ganze aber ohne Ladeverluste gerechnet wird, stehst du dich im Moment schlechter als mit Zähler, aber du hast zu mindestens eine nachvollziehbare Berechnungsgrundlage.



Gruß, Heiko
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2934
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 12:59

Re: Private Ladestation mit Zähler

Beitragvon Jopeng » Mo 27. Mär 2017, 16:18

IMG_0174.PNG
Gutmensch hat geschrieben:
Liebe Elektroautofans,
mein Finanzamt möchte bei der Steuererklärung einen detaillierten Nachweis über die Ladekosten meines e-Up.
Da ich bislang keine öffentlichen Ladesäulen benutzt, sondern immer zu Hause in meiner Garage an einer normalen Schuko-Steckdose geladen habe, habe ich nun das Problem, den Teil aus meiner Jahres-Gesamtstrom-Haushalts-Rechnung herauszufiltern, der auf das Laden meines Elektroautos entfällt, was wohl nur über eine Schätzung möglich wäre, die aber das Finanzamt nicht akzeptiert. Daher meine Frage: gibt es Ladestationen für privat, die mit einem Zähler ausgestattet sind, welcher die geladenen kWh anzeigt?
Vielen Dank für nützliche Hinweise!


Das Finanzamt ist angewiesen die Stromkosten mit einer Pauschale großzügig zu schätzen
Die Schätzung ist bestimmt günstiger.
Benutzeravatar
Jopeng
 
Beiträge: 12
Registriert: So 24. Apr 2016, 08:52
Wohnort: Harsewinkel


Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste