Private CHAdeMO Ladestation

Re: Private CHAdeMO Ladestation

Beitragvon Blue shadow » So 19. Mär 2017, 22:45

Wenn der versorger mir alle 3 jahre nen grösseren akku spendiert bin ich dabei...

Oh mist ....nissan hat den japanleaf noch nicht per firmware update dafür freigegeben
ExKonsul leaf blau winterpack ca 30.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Blue shadow
 
Beiträge: 2207
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 10:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Anzeige

Re: Private CHAdeMO Ladestation

Beitragvon Jogi » So 19. Mär 2017, 22:49

Warum sollte er?

Er kann für einen Bruchteil der Kosten selber Speicherkapa bereithalten und damit am lukrativen Regelenergiemarkt teilnehmen.

Ich sehe das wie Tho, das bidirektionale Laden ist zumindest hierzulande ein tot geborenes Kind.
Selbst der private Haushalt wird in Zukunft einen stationären Speicher billiger bekommen als es der Fahrzeugakku jemals sein kann, und er wird damit auch viel flexibler arbeiten können.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3143
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Re: Private CHAdeMO Ladestation

Beitragvon ecopowerprofi » So 19. Mär 2017, 23:27

Jogi hat geschrieben:
Ich sehe das wie Tho, das bidirektionale Laden ist zumindest hierzulande ein tot geborenes Kind.
Selbst der private Haushalt wird in Zukunft einen stationären Speicher billiger bekommen als es der Fahrzeugakku jemals sein kann, und er wird damit auch viel flexibler arbeiten können

:thumb:
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 1954
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Private CHAdeMO Ladestation

Beitragvon Blue shadow » Mo 20. Mär 2017, 15:20

Ich habe keine ahnung vom regelenergiemarkt...ist es besser zentral oder dezentral einzugreifen...

Kosten...der aubau eines grossspeichers kostet auch....das würde beim virtuellen speicher entfallen...das stellt alles der e fahrer..und wenn die grossen mal ne order von 100000 chademos bilader abgeben würden ....dann bräuchte ich auch gar nicht mehr mit eco lieder singen.

Mein modell...3 baugrössen mit unterschiedlichen kapas....kleinwagen....transporter/suv...lkw/bus...genormte bauform und anschlüsse herstellerübergreifend.

Wenn in meinen leaf der akku gereift ist rufe ich bei vattenfall an, würde gern den 75kwh akku haben. Die miete würde gesenkt,wenn ich am regeln zu bestimmten zeiten teilnehme...win win situation.

Und warum sollte zb. in Holland das sich eher lohnen...die netzte werden im moment ja eher instabiler von daher ist eine notversorgung auch ein plus
ExKonsul leaf blau winterpack ca 30.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Blue shadow
 
Beiträge: 2207
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 10:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: Private CHAdeMO Ladestation

Beitragvon Tho » Mo 20. Mär 2017, 15:46

Die Vergütungen, die am Ende bei dir als Nutzer hängen bleiben, sind geringer als der Verschleiß.
Wer steckt das Geld ein? Der Anbieter der Regelenergie :lol:
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5449
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Private CHAdeMO Ladestation

Beitragvon Blue shadow » Mo 20. Mär 2017, 15:52

Kann ja sein das anbieter von energie selbst regelenergie bereithalten müssen...oder zertifikate.

Kleine versorger wie bürgerwerke...müssen die auch mitregeln? Oder machen das nur die netzbetreiber?
ExKonsul leaf blau winterpack ca 30.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Blue shadow
 
Beiträge: 2207
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 10:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: Private CHAdeMO Ladestation

Beitragvon Jogi » Mo 20. Mär 2017, 15:58

Sorry für offtopic...

Natürlich würde ich mir auch wünschen, dass die "Kleinen" auf einfache Weise in die Netzstützung einbezogen würden, und ich hab' da auch schon einen Vorschlag gemacht, wie das (auch abrechnungs-)technisch recht einfach zu machen wäre (ohne Big Brother!).
Aber da hat natürlich kein Netzbetreiber oder Energieversorger Interesse, sich die Butter vom Brot nehmen zu lassen, deshalb haben solche Konzepte keine Chance.

@Oscar:
Wenn Heimspeicher eben nicht einen Deckungsbeitrag durch Vergütung aus Netzdienstleistung erwirtschaften können, müssen sie ihre Wirtschaftlichkeit allein durch das Energiemanagement in den eigenen vier Wänden darstellen können, aber dazu müssen die Anbieter irgendwann mal von ihren Mondpreisen runter.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3143
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Re: Private CHAdeMO Ladestation

Beitragvon gthoele » Mo 20. Mär 2017, 16:06

Die Lieferung von Regelleistung wird täglich durch die Netzbetreiber ausgeschrieben. Im Prinzip kann da jeder mitmachen.
Guckstdu: regelleistung.net

Im Prinzip heißt: Du musst 2 MW (glaube ich jedenfalls) Leistung anbieten können, und dann auch noch ein Angebot abgeben, das günstig genug ist.
Die 2 MW müssen nicht an derselben Stelle sein, das kann auf viele viele kleinere Anlagen an verschiedenen Orten, aber innerhalb einer der vier Regelzonen, verteilt werden. Diverse Firmen machen sowas und bauen aus Batterien / BHKWs / ... Regelleistungspools auf. Da kannst du auch mit deinem Stromspeicher im Keller mitmachen. Lohnt sich nur kaum.
Die machen das zum Beispiel:
https://fenecon.de/page/stromspeicher-energy-pool

Wenn man die Mindestleistung zusammenbekommt kann man auch "Mein E-Auto lädt jetzt gerade, und viele Andere auch, aber ich bin bereit, alle diese Autos für 15 Minuten wegzuschalten" auf der Plattform anbieten und damit Vergütung kassieren. Vergütung gibts auch schon für die reine Bereitschaft das zu tun - und wenn du dann tatsächlich weggeschaltet wirst gibts mehr.
Gibt Großküchen, die das minutenweise wegschalten ihrer Bratpfannen dort mitverkaufen, geht auch.

Aber reich wird man da nicht.
gthoele
 
Beiträge: 361
Registriert: Do 13. Mär 2014, 11:22

Re: Private CHAdeMO Ladestation

Beitragvon Blue shadow » Mo 20. Mär 2017, 16:19

Jetzt verstehe ich auch, warum es keine knusprigen bratkartoffeln in der kantine gibt...

2 MW sind schon ne menge leafs ...und wieviel die bilader einspeisen können..5 kw ? Abnehmen 40 kw
ExKonsul leaf blau winterpack ca 30.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Blue shadow
 
Beiträge: 2207
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 10:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: Private CHAdeMO Ladestation

Beitragvon NicoP » Mo 20. Mär 2017, 17:00

Was ist denn die minimale Ladeleistung von so einem Teil?
Das interessiert mich bezügl. einer möglichen (?) DC-seitigen Anbindung einer PV-Anlage. Dadurch ließe sich ja die hierbei unnötige DC-AC-DC Wandlung vermeiden.
Kann das dieser Lader auch bereits?
Ab Januar 2015: KIA Soul EV
NicoP
 
Beiträge: 74
Registriert: Mo 10. Nov 2014, 18:24
Wohnort: Meckenheim, 67149

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste