Praxisleitfaden Elektromobilität

Praxisleitfaden Elektromobilität

Beitragvon Hamburger » Do 17. Sep 2015, 19:13

Zufällig drüber gestolpert und positiv überrascht wie umfangreich ausgearbeitet
http://www.hafencity.com/upload/files/files/HafenCity_Praxisleitfaden_Elektromobilitaet.pdf
09.16-09.18: i3 94Ah BEV
09.18- ? : Leaf 2018
i3S BEV ordered KW 38/18
https://twitter.com/alphadelta44
Benutzeravatar
Hamburger
 
Beiträge: 643
Registriert: So 27. Jul 2014, 11:02
Wohnort: Hamburg

Anzeige

Re: Praxisleitfaden Elektromobilität

Beitragvon kai » Do 17. Sep 2015, 20:31

Echt nicht schlecht.

Mal sehen ob bei Altona-Mitte auch in den Tiefgaragen e-Stationen verplant werden.
Ne neue Immobile würde ich niemals ohne Tiefgaragenplatz mit E-Station kaufen.
Jetzt hat man ne schöne Möglichkeit mal den Immobilienmaklern was in die Hand zu drücken und zu fragen "Na, haben Sie das bedacht im Neubau ?"

Gruß
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2396
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 20:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Praxisleitfaden Elektromobilität

Beitragvon novalek » Mo 12. Okt 2015, 17:25

Das Projektpapier ist recht interessant.
Man hat sich bei der Kostenkalkulation auf Typ2 Mode 3 festgelegt und kommt mit einem Minimum aus.
Im Vergleich DC-Ladestationen sind aktuell weitaus teurer (lt. Kostenerhebung in einer "aktuellen" Magisterarbeit pro Ladestelle 25.000 Euro).

****************************

Als Anhänger und Auswendiglerner der ehemaligen SIEMENS- und AEG-Laborhandbücher hab ich noch ein "Standardwerk" zum Thema Fehlerstrom gefunden.
Ist schon bemerkenswert, wie die so einfach einen unbescholtenen Macher maßregeln, keinen FI-A VOR einen FI-B zu bauen (Seite 47).
Einfach unerhört, was macht man denn, wenn man das Zuleitungskabel zur mobilen Ladebox, in der bereits ein FI-B eingebaut ist, absichern will/muß.
Zwickmühle:
Daheim FI-B in die Verteilung und in der Mobilbox nix.
Fremdgehen: ?!?
http://w3app.siemens.com/mcms/infocente ... tpi_de.pdf
novalek
 

Re: Praxisleitfaden Elektromobilität

Beitragvon umberto » Mo 12. Okt 2015, 19:29

novalek hat geschrieben:
Ist schon bemerkenswert, wie die so einfach einen unbescholtenen Macher maßregeln, keinen FI-A VOR einen FI-B zu bauen (Seite 47).


Das Problem ist die Verzweigung hinter dem FI-A, nicht die Reihenfolge.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 4032
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: Praxisleitfaden Elektromobilität

Beitragvon novalek » Di 13. Okt 2015, 07:14

umberto hat geschrieben:
Das Problem ist die Verzweigung hinter dem FI-A, nicht die Reihenfolge.

Vielen Dank für die fachliche Beurteilung - endlich hat mein Rätselraten ein Ende - toll. :roll:

Dann sollte man SIEMENS mal von einem Fachanwalt untersagen, so einen mutmaßlichen Unsinn zu verbreiten. Kann ja wohl nicht sein. :lol:
novalek
 

Re: Praxisleitfaden Elektromobilität

Beitragvon Grejazi » Di 13. Okt 2015, 17:16

@umberto & novalek

Das Problem ist NICHT die Verzweigung hinter dem FI Typ A sondern wie korrekt beschrieben die Verwendung eines FI Typ B HINTER einem FI Typ A.

Womit sich auch die Frage erübrigt, was denn zu tun ist, wenn man eine Mobile Ladebox mit FI-Typ B an einer Steckdose betreiben will, die schon mit einem FI-Typ A abgesichert ist - in einer mobilen Ladebox hat ein FI Typ B nichts verloren - hier gehört ein FI Typ A(EV) rein.

Sollte trotzdem ein FI-Typ B in einer mobilen Ladebox verbaut sein und diese zum 3-phasigen Laden genutzt werden, müsste immer sichergestellt sein, dass am gleichen Stromkreis (Bei vorgeschaltetem FI Typ A) kein anderer Verbraucher / Abgang angeschlossen ist.
Renault Fluence ZE - Betty Blue - 392V am Morgen
40.000km SOH:101%
Produktionsdatum 12.12.2012
EZ: 06/2014 Erwerb 08/2014 mit 100km
Benutzeravatar
Grejazi
 
Beiträge: 128
Registriert: Do 4. Sep 2014, 12:23
Wohnort: 47447 Moers

Re: Praxisleitfaden Elektromobilität

Beitragvon umberto » Di 13. Okt 2015, 19:29

Grejazi hat geschrieben:
Sollte trotzdem ein FI-Typ B in einer mobilen Ladebox verbaut sein und diese zum 3-phasigen Laden genutzt werden, müsste immer sichergestellt sein, dass am gleichen Stromkreis (Bei vorgeschaltetem FI Typ A) kein anderer Verbraucher / Abgang angeschlossen ist.


Also ist doch die Verzeigung das Problem und nicht die Reihenfolge. Ein Kreis, wo erst der FI-A und dann der FI-B in der Ladebox und sonst nichts anderes kommt, ist abgesichert.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 4032
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: Praxisleitfaden Elektromobilität

Beitragvon Grejazi » So 18. Okt 2015, 12:14

Eigentlich wollte ich darauf nicht mehr antworten......aber....

Nein - der Strompfad ist dann nicht richtig abgesichert.
Hinter dem FI Typ B - ja.
Zwischen FI Typ A und dem FI Typ B - NEIN

Und da es sich bei der Darstellung um eine feste Installation handelt ist es so auch nicht zulässig.
Genauso wenig hat ein FI Typ B etwas in einer mobilen Ladebox zu suchen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass dadurch jemand zu Schaden kommt ist zwar äußerst gering bis unwahrscheinlich, ändert aber nichts an der Tatsache, dass eine solche Installation nicht zulässig ist.
Renault Fluence ZE - Betty Blue - 392V am Morgen
40.000km SOH:101%
Produktionsdatum 12.12.2012
EZ: 06/2014 Erwerb 08/2014 mit 100km
Benutzeravatar
Grejazi
 
Beiträge: 128
Registriert: Do 4. Sep 2014, 12:23
Wohnort: 47447 Moers

Re: Praxisleitfaden Elektromobilität

Beitragvon Elektrofix » Do 22. Okt 2015, 21:34

umberto hat geschrieben:
Also ist doch die Verzeigung das Problem und nicht die Reihenfolge. Ein Kreis, wo erst der FI-A und dann der FI-B in der Ladebox und sonst nichts anderes kommt, ist abgesichert.
Jupp, Du hast es verstanden. Der FI-A ist dann nutzlos und der FI-B übernimmt den kompletten Schutz.
Grejazi hat geschrieben:
Nein - der Strompfad ist dann nicht richtig abgesichert. Hinter dem FI Typ B - ja. Zwischen FI Typ A und dem FI Typ B - NEIN
umberto hat genau das geschrieben.
Grejazi hat geschrieben:
ändert aber nichts an der Tatsache, dass eine solche Installation nicht zulässig ist.
ich habe da erst einmal keine Bauchschmerzen; kannst Du mir sagen wo das steht, das ich nicht mehrere Betriebsmittel hintereinander schalten darf, auch wenn es nur unnütz Geld kostet? In der VDE 0100-722 und VDE 0100-410 habe ich nicht's gefunden.

Gruß
Elektrofix
Benutzeravatar
Elektrofix
 
Beiträge: 665
Registriert: So 22. Feb 2015, 17:05
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Re: Praxisleitfaden Elektromobilität

Beitragvon Alex1 » Do 22. Okt 2015, 22:59

Ist der Hamburger Leitfaden jetzt korrekt oder nicht? :doof:

Wenn ja, sollte er vielleicht ins Wiki? :mrgreen:
Herzliche Grüße
Alex
Zoe 98.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10593
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige


Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste