Plan einer Ladestation

Re: Plan einer Ladestation

Beitragvon ecopowerprofi » Fr 1. Jan 2016, 11:58

Syon hat geschrieben:
Ich versuche mal an so einem Workshop teilzunehmen.

Der Bernd aus Bochum will ggf. so einen Workshop organisieren. Ich biete dir alternativ an die Komponenten (auch teilweise) incl. Schaltpläne zu liefern und dann die Wallbox fachgerecht (bin Inhaber einer Konzession) anzuschliesen. Sind ja von uns aus nur 40 km.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2970
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Anzeige

Re: Plan einer Ladestation

Beitragvon Syon » Fr 1. Jan 2016, 13:16

Das hört sich gut an.
Kannst du mir dazu mehr Infos geben?
Forum für Eltern: http://papi-online.de
Erläuterungen, Links und Pläne zum Ladeplatz
Syon
 
Beiträge: 126
Registriert: So 13. Dez 2015, 08:24

Re: Plan einer Ladestation

Beitragvon bernd » Fr 1. Jan 2016, 13:35

Ich hatte mal angestoßen einen Workshop in Bochum zu machen.
Aber leider haben sich die angesprochenen noch nicht zusammenfinden können.
Ich Versuch nächste Woche nochmal alle abzufragen.

Bernd
bernd
 
Beiträge: 372
Registriert: So 9. Feb 2014, 22:02

Re: Plan einer Ladestation

Beitragvon ecopowerprofi » Fr 1. Jan 2016, 14:41

bernd hat geschrieben:
Aber leider haben sich die angesprochenen noch nicht zusammenfinden können.

Einen hätten man ja schon mal. ;) Man sollte ein Datum festlegen. Wesentlich mehr als zehn Personen sollten es nicht sein. Ggf. muss man dann eine zweiten Termin machen.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2970
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Plan einer Ladestation

Beitragvon Syon » Fr 1. Jan 2016, 14:42

Jep, dabei.
Forum für Eltern: http://papi-online.de
Erläuterungen, Links und Pläne zum Ladeplatz
Syon
 
Beiträge: 126
Registriert: So 13. Dez 2015, 08:24

Re: Plan einer Ladestation

Beitragvon marxx » Fr 1. Jan 2016, 23:47

Kann/könnte dein Zähler bzw. Dein Aufbau mit 43kW umgehen?


Die Software im Raspberry misst nur die Impulse, die vom Drehstromzähler kommen. Da gibt es dann eine untere Schwelle. Wenn die überschritten wird (bei ca. 150 Watt) sagt das Raspi "OK, es hängt ein Fahrzeug an der Station". Die Höhe der aktuellen Stromabnahme wird dann anhand der Menge der Impulse pro Zeit errechnet und angezeigt. Da ist es dem Rapsi dann gleich, ob das 3,7 kW, 22 kW oder 43 kW sind.

Oder kurz gesagt, ja. Softwareseitig kein Problem :)

marxx
Ladestation mit Raspberry Pi, Software Open Source http://www.arachnon.de/charge.html
OVMS Leaf, Anhängerkupplung Leaf, GE Android App http://www.arachnon.de/wb

Nissan Leaf Tekna 11/2013, Renault Twizy Life (mit Kaufakku) 06/2016.
Benutzeravatar
marxx
 
Beiträge: 529
Registriert: Do 12. Jun 2014, 21:59
Wohnort: 85395 Thalham / Attenkirchen

Re: Plan einer Ladestation

Beitragvon Syon » Di 12. Jan 2016, 18:28

So, es formt sich ein Anfang.

Nachdem mit meiner Frau auch alles geklärt ist, steht der konkreten Planung nichts mehr im Wege.
Sie hat ein breites Lächeln gehabt, als ihr klar wurde, dass vielleicht auch mal ein Tesla vor der Tür steht. :lol:
Das war eine echte Argumentationshilfe. :mrgreen:

Ich habe schonmal einen Raspi bestellt um Roland's Telefonfreischaltung zu realisieren.
Außerdem war schon mal jemand von den Stadtwerken hier und hat den Hausanschluss fotografiert.
Der Herr von den Stadtwerken hat auch soweit telefonisch grünes Licht gegeben.
Die 63A im Hausanschluss werden dann auf 100A gewechselt und ein neuer Zähler mit neuer Verdrahtung wird kommen.
Der Zähler kostet bis auf ~60€ Gebühr nichts. Allerdings das Ändern der Verdrahtung fällt in meine Verantwortung.

Der Accesspoint in der Garage wird wieder ein Freifunk Image bekommen.

Nächsten Monat werde ich dann schon mal das Kabel (5x16mm²) verlegen. Kann ich da eigentlich auch Erdkabel nehmen? Das scheint billiger zu sein.
Bzw. kann mir jemand Bezugsquellen nennen?

Der FI (63A) ist auch bereits für Februar bei Thomas bestellt.

Der Ladeplatz an sich wird flexibel sein, da so gegen ca. 19.00-6.00 Uhr der eigene Wagen vor der Box steht (nicht ladend :oops: ). Na vielleicht werde ich noch eine Schuko installieren, damit das Vor-klimatisieren klappt.
Dann steht aber der Platz direkt vor der Garage zur Verfügung.
Aufgrund dessen möchte ich auch die telefonische Freischaltung. Wenn mal wirklich was ist kann ich dann anrufen.

Ich werde alles für 43kW auslegen aber vermutlich das 10mm² Typ 2 Kabel aus Kostengründen hinten anstellen.

Ich muss noch eine Lösung für eine Gegenstromanlage finden. Die sollte nicht einschalten können wenn da mit 43kW geladen wird. Ich denke da werde ich einfach ein Schütz fernsteuern.

Welche Kisten gibt es eigentlich? Ich möchte das 43kW Kabel ungern im freien hängen lassen.
Auch sollte der Wahlschalter geschützt sein. Eine Spardose soll ja auch noch mit hinein...
Die gesamte Technik soll innen auf die Wand kommen.
Gibt es Aufroller für das Ladekabel oder so?

Ich hoffe ich habe nichts vergessen....

Bis dann,
Syon (Benny)
Forum für Eltern: http://papi-online.de
Erläuterungen, Links und Pläne zum Ladeplatz
Syon
 
Beiträge: 126
Registriert: So 13. Dez 2015, 08:24

Re: Plan einer Ladestation

Beitragvon ecopowerprofi » Di 12. Jan 2016, 19:25

Syon hat geschrieben:
Nächsten Monat werde ich dann schon mal das Kabel (5x16mm²) verlegen. Kann ich da eigentlich auch Erdkabel nehmen? Das scheint billiger zu sein.
Bzw. kann mir jemand Bezugsquellen nennen?

Vertu Dich da nicht. Bei Erdkabel fehlt oft das Kupfer. Normalerweise ist NYM billiger. Kann ich Dir liefern. Länge und Lieferadresse per PN und ich mach Dir ein Angebot.

Syon hat geschrieben:
Ich muss noch eine Lösung für eine Gegenstromanlage finden. Die sollte nicht einschalten können wenn da mit 43kW geladen wird. Ich denke da werde ich einfach ein Schütz fernsteuern.

Kein Problem. Die Ansteuerung kann man in die Box integrieren.

Syon hat geschrieben:
Ich werde alles für 43kW auslegen aber vermutlich das 10mm² Typ 2 Kabel aus Kostengründen hinten anstellen.

So groß ist der Preisunterschied nicht. Wenn 43kW dann von Anfang an. Das teuerste sind die Komponenten in der Box.

Syon hat geschrieben:
Gibt es Aufroller für das Ladekabel oder so?

Aus der Krantechnik garantiert. Aber den Preis willst Du nicht bezahlen wollen. Da gibt es auch Lösungen zum Aufhängen der Schläuche von den Benzinzapfsäulen. Auch nicht gerade preiswert.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2970
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Plan einer Ladestation

Beitragvon Berndte » Di 12. Jan 2016, 21:02

Hallo,

Als Zuleitung nimmst du Erdkabel wenn es unter die Erde geht ;)
NYM-J ist ein wenig günstiger... schau mal die Preise bei eBay nach.
Wenn du nicht gerade 50m brauchst macht das nicht sooo viel aus.
Bis 20m kannst du auch noch 10mm² nehmen, kommt aber auch ein wenig auf die Netzspannung an.
Wenn du wie bei mir zB. sowieso nur 220V am Ortnetz hast, dann lieber gleich 16mm².

Als Box kannst du einen Rittal Schaltschrank nehmen, lackiert halten die Jahre auch im Regen aus.
Kann man aber auch für ein paar Euro mehr in Edelstahl nehmen.
Als Bedienelemente nehme ich für die Crowdfunding-Boxen Eaton (ehemals Moeller) Bedienelemente der Serie M22.
Die sind strahlwasserdicht... Regen also absolut kein Problem.

Mein Tipp: Baue nicht gleich am Anfang zu viel Technik rein, lieber erst einmal Funktion und die Spielereien nach Belieben nachrüsten.

Gruß Bernd
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5992
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Plan einer Ladestation

Beitragvon Syon » Di 12. Jan 2016, 21:48

Viel Technik hab ich ja nicht drin.
Einzig den Raspi könnte man sparen. Der ist aber wohl die billigste Komponente und auch bereits gekauft. :lol:

Ich brauch ja nur einen Wahlschalter und die Verriegelung zur Gegenstromanlage optional.
43kW Ladekabel und Aufroller werden wohl warten.

Vielleicht lass ich das Kabel über Rollen einfach im Keller verschwinden?
Dann muss außen auch nur ein kleiner Kasten hin.
Wahlschalter, NotAus, ggf. Display, CEE16, CEE32, Schuko10A.
Da muss ich mal schauen ob ich dazu was passendes finde.
Forum für Eltern: http://papi-online.de
Erläuterungen, Links und Pläne zum Ladeplatz
Syon
 
Beiträge: 126
Registriert: So 13. Dez 2015, 08:24

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste