Nutzt jemand Nachtstrom bzw. hat Erfahrungen damit?

Re: Nutzt jemand Nachtstrom bzw. hat Erfahrungen damit?

Beitragvon Bogenfisch » Sa 4. Jun 2016, 21:39

Unsere Ewerk Ottersberg hat mir einen Tarifschaltgerät und einen HT/NT Zähler eingebaut. Zu den Aussagen hier das sich das nicht lohnt wiederspreche ich. Die Frage ist wie viel will mann sparen dabei. Fazit: nach fast 100 Tagen Nachtstrom habe ich geschätzt 60 euro gespart. Jetzige Hochrechnung für einen Jahr wird ca 235 Euro sein. da ist schon das 15 Euro grundgebühr und 1cent teuere Tag-Strom bereits berücksichtigt. Haben oder nicht haben. Unsere HT/NT aufteilung ist ca 2/5 HT, 3/5 NT. Im Winter werden die Ersparnisse steigen, da es mehr geladen wird,bzw ist der i3 Verbrauch höher, und ich lass der i3 an der Steckdose morgens vorheizen. Meiner Tages Profil mit unsere i3 minimum 65 km pro Arbeitstag. Ein bis zwei mal der Woche 100 km. im schnitt 2000 km im Monat. Leider bietet meiner Arbeitgeben keinen Ladung am Arbeitsplatz. Das würde naturlich die Kalkulation anders aussehen lassen. Dazu haben wir uns auch angewöhnt Spulmaschine, Washmaschine, und Trockner nachts laufen zu lassen. Alle drei haben bereits Zeitschaltuhren / Timer.
BMW i3 CCS REX
I001-17-07-500
72534 e-km / 76332 km ==> 95,02% Elektrisch seit 28.07.2015 Stand 01.08.2018
socmax: 17,82
22kW Grubentelefon
Benutzeravatar
Bogenfisch
 
Beiträge: 158
Registriert: Di 6. Jan 2015, 21:18
Wohnort: Quelkhorn

Anzeige

Re: Nutzt jemand Nachtstrom bzw. hat Erfahrungen damit?

Beitragvon Markus88 » Mi 8. Jun 2016, 17:28

DELHA hat geschrieben:
Ja, ich tu das und kann sagen, dass man das bei Fahrkomfort uns Reichweite nicht unterscheiden kann. Also beim Stromanbieter des Vertrauens einfach umstellen lassen wenn es weniger kostet. (Bei mir sind es statt 0,17€/kWh 0,12€/kWh, also etwa 30% weniger. Zähler ist mit Fernablesung und somit gleich wie mit einem Tarif. http://www.feldkirch.at/stadtwerke/ener ... f/download)


Ich nutze auch Nachtstrom. Habe damals auch bei meinem Stromanbieter (https://www.stw.at/privatkunden/) einfach umstellen lassen. War überhaupt keine große Sache. Ich konnte auch keinen Unterschied in Punkto Fahrkomfort und Reichweite feststellen. Ich komme übrigens auch aus Österreich.

LG
Markus88
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 17:20

Re: Nutzt jemand Nachtstrom bzw. hat Erfahrungen damit?

Beitragvon ecopowerprofi » Do 9. Jun 2016, 07:44

Markus88 hat geschrieben:
Ich konnte auch keinen Unterschied in Punkto Fahrkomfort und Reichweite feststellen.

Komisch, Nachts ist der Strom doch dunkler. Da müsste es doch weniger Reichweite geben. :old:
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3040
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Nutzt jemand Nachtstrom bzw. hat Erfahrungen damit?

Beitragvon Fluencemobil » Do 9. Jun 2016, 08:04

Zwar auch tagsüber sehr günstig, leider nur im netzgebiet.

https://www.new-energie.de/strom/elektr ... bilityhome
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1953
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:23
Wohnort: Erfurt

Re: Nutzt jemand Nachtstrom bzw. hat Erfahrungen damit?

Beitragvon edmvictor » Do 11. Aug 2016, 14:16

Hallo und Viele Grüße aus Hamburg!

Ich bin nicht nur hier sondern im Thema e-Mobilität noch recht neu.
Nächste Woche soll ich meinen i3 erhalten und will jetzt schon mal die Frage mit dem Strom dafür klären.
Ich bin bereits mit Karten und Apps ausgerüstet um die hier vorhandenen Ladesäulen zu nutzen.

Meine Frage ist nun, wie ich am besten zu Hause lade und worauf ich meinen Stromanbieter ansprechen sollte.
Gibt es dazu schon ein HowTo hier?

Mein erster Gedanke war auch einen NT zu nutzen. Mehr als einen Schuko-Stecker würde ich auch wollen und wenn möglich sogar eine getrennte Abrechnung, da ich das Fahrzeug für meine Selbständigkeit nutze.

Die SuFu hab ich benutz und bin hier raus gekommen. Ich freue mich über Hinweise oder Links. (und ich freue mich jetzt schon auf meinen Stromer :D )
BMW i3 Bj 2014 ohne REX
edmvictor
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 11. Aug 2016, 13:54

Re: Nutzt jemand Nachtstrom bzw. hat Erfahrungen damit?

Beitragvon nodojo » Do 11. Aug 2016, 14:24

Ich habe seit dem 1. Juli einen HT/NT Vetrag mit dem Energieversorger Polarstern. (Wer dahin wechseln will, ich habe Gutscheine, 20 Euro Gratis). Die Kosten:

Einbau Smart-Meter ca. 100 Euro (handel ich aber noch mit dem Versorger aus, die Rechnung ist nicht ganz koscher)
Nutzgebühr Smart Meter 60 Euro im Jahr, kostet, solange man den Strom über Polarstern beziet, nichts.
Man kann übers Internet sich seinen Stromverbrauch über den Dienstleister Discovergy.com ansehen. Die installieren auch den Smart-Meter.
Grundgebühr Stromvertrag knapp 11 Euro, 25.3 Cent Haupttarif, 23,7 Nachttarif (täglich 22 bis 6 Uhr) bei Abnahme von 6000 KW.
Strom ist 100 Prozent Öko. Wasserkraftwerk aus Österreich
Infos unter www.polarstern.de
ZOE Intens 06/2013
8,235 KwP PV Anlage mit 8 KW Sonnenbatteriespeicher und 22 KW Typ2 Ladebox.
Benutzeravatar
nodojo
 
Beiträge: 416
Registriert: Do 5. Mär 2015, 09:43
Wohnort: Wesermarsch

Re: Nutzt jemand Nachtstrom bzw. hat Erfahrungen damit?

Beitragvon DonDonaldi » Do 11. Aug 2016, 17:16

1,6 Cent Unterschied sind ja so gut wie nichts. Sorry aber das lohnt nicht. Klar kann man über 100€ pro Jahr sparen aber der Anbieter kann doch auch froh sein über Abnehmer die Nachts viel brauchen. 1,6 Cent Preisnachlass sind ein Witz.
DonDonaldi
 
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 08:39

Re: Nutzt jemand Nachtstrom bzw. hat Erfahrungen damit?

Beitragvon Hachtl » Do 11. Aug 2016, 20:28

Das stimmt ich hab da 5-10 ct in Erinnerung
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 1999
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 22:02
Wohnort: Eggolsheim

Re: Nutzt jemand Nachtstrom bzw. hat Erfahrungen damit?

Beitragvon Lokverführer » Do 11. Aug 2016, 21:03

Energie gibts bei www.polarstern-energie.de; www.polarstern.de gehört der Reederei Cassen Eils die dich nach Helgoland befördert.

Manche Anbieter schaffen allerdings auch eine künstliche Differenz zwischen HT und NT indem sie HT deutlich über den Preis eines Eintarif-Tarifes anheben.
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1513
Registriert: So 11. Mai 2014, 19:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Nutzt jemand Nachtstrom bzw. hat Erfahrungen damit?

Beitragvon JoDa » Do 11. Aug 2016, 21:20

Die meisten laden ihr Elektroauto ja zu Hause über Nacht und da ist ein Nachtstromtarif naheliegend.

Seit der "Stromliberalisierung" muss man in der EU nicht mehr den Netzbetrieber als Stromlieferant wählen.
In Österreich ist es dank der staatlichen e-control sehr einfach geworden Tarife zu vergleichen und Online den Stromanbieter zu wechseln. durchblicker.at ist jedoch besser geeignet, da es bei der Tarifwahl auch die möglichen Nachtstromtarife in Abhängigkeit von den im Haushalt installierten Zählern berücksichtigt.
Hab gerade bei durchblicker.at meine Daten eingegeben (4250kWh/a Nachtstrom für Elektroauto+Warmwasserwärmepumpe, 4250kWh/a für Tagstrom). Zu meiner Überraschung ist rausgekommen, dass mein derzeitiger Ganztagestarif (Ökostromanbieter ohne Wechselrabatt!) immer um mindestens 100€/Jahr günstiger ist!

Hab mir die Mühe gemacht die Tarife genauer anzusehen. Nachtstrom ist in Ö nicht günstiger, weil:
1.) Für sog. Wärmepumpenstrom (benötigt einen zusätzlichen Zähler) gibt es in Österreich zwar mehrere Versorger, aber sie sind nicht günstiger, und die Zusatzgebühren für den zusätzlichen Zähler (Zählermontage: 250€, Zählermiete=Messentgelt: 30€/Jahr, Ökostrompauschale pro Zähler: 33€/Jahr) machen sie sogar teurer.
2.) Gibt es in Österreich nur wenige Anbieter (für meinen Standort gar keinen!) für Tag- und Nachtstrom (benötigt einen einzigen Zweitarifzähler). Die Niedertarife sind nicht wirklich niedriger als der Normaltarif anderer Anbieter, und der Hochtarif ist weit höher als der Normaltarif.
P.S. Wenn zum Wechsel der Zähler getauscht werden muss, dann Nachfragen ob es schon ein Smartmeter ist und ob der Einbau Gratis ist! (Die Netzbetreiber haben "versprochen" alle Zähler in Ö bis spätesten 2019 GRATIS durch Smartmeter zu tauschen.)
Zuletzt geändert von JoDa am Fr 12. Aug 2016, 15:27, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 707
Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste