NRW fördert Ladesäulen

Re: NRW fördert Ladesäulen

Beitragvon mode » Mi 21. Feb 2018, 16:41

Eine einfache Excel Tabelle mit allen Teilen Menge Preis und Gesamtpreis.
Jedoch ohne genaue Angabe wo ich es beziehen möchte.
mode
 
Beiträge: 77
Registriert: Do 3. Jul 2014, 15:07

Anzeige

Re: NRW fördert Ladesäulen

Beitragvon ecopowerprofi » Mi 21. Feb 2018, 21:58

R4MP hat geschrieben:
Wie egsgat bei mir ist das alles noch "einfacher" geregelt.

Bei den ersten Anträgen waren die wohl noch nicht so fit. Es war ja auch für die in Dortmund bzgl. WB Neuland. Aber an den Bedingungen hat sich nichts Grundsätzliches geändert. Die gibt es im Grobe schon seit den 1990er Jahre.

mode hat geschrieben:
Eine einfache Excel Tabelle mit allen Teilen Menge Preis und Gesamtpreis.

Du braucht von jedem Teil ein Angebot und Du musst bei der Abrechnung jeden einzelnen Betrag durch eine Auftragsbestätigung, Rechnung und eine Überweisung mit Bankbestätigung belegen. Da hast aber viel Arbeit. Der Aufwand lohnt sich kaum. Die wollen einfach kein "do it your self" und damit die Schwarzarbeit verhindern. Ist ja auch nachvollziehbar, dass der Staat mit Steuergeldern nur reguläre Arbeit fördern möchte.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3038
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: NRW fördert Ladesäulen

Beitragvon mode » Do 22. Feb 2018, 01:18

ecopowerprofi hat geschrieben:
. Die wollen einfach kein "do it your self" und damit die Schwarzarbeit verhindern. Ist ja auch nachvollziehbar, dass der Staat mit Steuergeldern nur reguläre Arbeit fördern möchte.


Lieber ecopowerprofi,
ich schätze deine Beträge sehr, da sie meist sehr fundiert und realitätsnah sind. Leider schmeist du aber immer wieder "do it yourself" und Schwarzarbeit in einen Topf. Das ist nicht in Ordnung.
Ich schließe meine Wallbox selber an, da ich es technisch kann und mein Elektriker guckt drüber und schreibt mir eine Mini Rechnung für die Förderung. Was ist daran nicht in Ordnung? Selbst ohne Förderung hätte es keine Schwarzarbeit gegeben - dann wäre höchstens das drübergucken vom Elektriker weg gefallen.

Die Förderung kann auch für den Betreiber der Wallboxen sein - nicht nur für Betriebe des Elektrohandwerks. :!:

lg

mode
mode
 
Beiträge: 77
Registriert: Do 3. Jul 2014, 15:07

Re: NRW fördert Ladesäulen

Beitragvon ecopowerprofi » Do 22. Feb 2018, 05:30

mode hat geschrieben:
Leider schmeist du aber immer wieder "do it yourself" und Schwarzarbeit in einen Topf.

Das meiste "do it your self" ist Schwarzarbeit. Stell Dich einfach vor dem Baumarkt. Wir haben schräg gegenüber vom Betrieb einen. Da geht einer in Handwerkerkleidung begleitet von Mann oder Frau in normaler Kleidung in den Baumarkt. 90% wird Material für die "Nachbarschafthilfe" gekauft. Viele Handwerker kaufen dort auch anstatt im Großhandel und zahlen bar. Warum wohl. Ich kenne genug Kollegen, die unter vier Augen das auch zugeben.

Die Behörde in Dortmund will nicht umsonst eine Rechnung mit bankbestätigte Überweisung. Da gibt inzwischen auch wieder eine kleine Lücke. Ich bin gespannt wann die geschlossen wird.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3038
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: NRW fördert Ladesäulen

Beitragvon R4MP » Do 22. Feb 2018, 21:17

Also erst mal sollte man mit Unterstellungen aufpassen und generell ist die Welt weniger schwarz und weiß!
Ich gehe auch mit Baubekleidung in den Baumarkt! Arbeite weder im Handwerk oder leiste Schwarzarbeit ;)

Es ist doch simpel! Wieso soll ich mehr Geld investieren als nötig? Wenn mein Projekt selbst durchgeführt und vernünftig begleitet nur 750€ kostet und nicht 1500€, dann spare ich jedem Steuerzahler einfach Geld!

Wie viele lassen sich mit der Förderung auch die Gehwege oder Einfahrten "sanieren"!?? Damit wird sogar bei einigen Firmen geworben! Rede nicht davon, dass gleich ganze Einfahrten gepflastert werden. Aber wenn beim Projekt arbeiten anfallen wobei etwas "verbessert" wird, da kräht auch keiner nach! Oder wer sich dadurch neue Leitungen gleich mitmachen lässt ;)

Ansonsten werden solche Förderungen nicht mal nebenbei in die Welt gerufen und die Auflagen werden genannt. Wenn diese erfüllt werden ist doch alles super! Meist werden Regelungen schärfer, weil es immer schwarze Schafe gibt oder andere Menschen übertreiben!
MfG R4MP
Blog - e-Pioneer.de | https://www.facebook.com/ePioneer.de/ |
Benutzeravatar
R4MP
 
Beiträge: 287
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 16:37
Wohnort: Dortmund

Re: NRW fördert Ladesäulen

Beitragvon ecopowerprofi » Do 22. Feb 2018, 22:19

R4MP hat geschrieben:
generell ist die Welt weniger schwarz und weiß!

Klar ein bisschen Schwarzarbeit. Die Hauptleistung auf Rechnung und so ein paar Zusatzarbeiten ohne. Ich kenne einen Kollegen aus dem Heizungbauhandwerk, der erlaubt seine MA den Firmenwagen mit Material nach Feierabend und am Wochenende auf eigene Rechnung zu nutzen. Er sagt, dass ist für ihn eine Winwin-Situation. Als Gegenleistung kommen die auch mal Sonntags oder machen einen 16 Std. Tag ohne Murren, wenn er es braucht. Sehr flexibel eben.

R4MP hat geschrieben:
Meist werden Regelungen schärfer, weil es immer schwarze Schafe gibt oder andere Menschen übertreiben!

Da muss ich Dir recht geben.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3038
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: NRW fördert Ladesäulen

Beitragvon Andyhm » Di 27. Feb 2018, 11:21

Ich habe die Förderung für den go-eCharger beantragt und er wurde abgelehnt mit der Begründung, dass die Wallbox ja auch mobil genutzt werden kann und nur stationäre gefördert werden. Eingereicht wurde ein Kostenvoranschlag komplett mit Montage, ist also wirklich zur stationären Nutzung geplant gewesen. Ärgerlich.

Gruß
Andy
i3s seit Mai 2018
Tesla Model 3 bestellt am 01.04.2016, Liefertermin Anfang 2019
PV-Anlage mit 15 kWp und E3DC-Speicher + Wallbox
Andyhm
 
Beiträge: 15
Registriert: Mo 26. Feb 2018, 12:57

Re: NRW fördert Ladesäulen

Beitragvon ecopowerprofi » Di 27. Feb 2018, 12:20

Andyhm hat geschrieben:
ist also wirklich zur stationären Nutzung geplant gewesen. Ärgerlich.

Hatte ich aber hier bereits mehrfach Kund getan und bin deswegen von einigen angegangen worden. Förderrichtlinien sind Förderrichtlinien. Neuen Antrag mit einer stationäre WB stellen. Unsere WB wird anstandslos akzeptiert, weil wir in der Beschreibung ausdrücklich "Wandmontage" stehen haben.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3038
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: NRW fördert Ladesäulen

Beitragvon mode » Do 1. Mär 2018, 18:22

mode hat geschrieben:
Hatte soeben Post aus Arnsberg im Briefkasten.

Scheinbar hatte @ecopowerprofi doch recht was die Förderbedingungen angeht. :mrgreen:

Es wurde ein ordentliches Angebot von einem Elektriker für den Anschluss gefordert. Zudem möchte man bei der Auflistung der Komponenten wissen wo genau diese erworben werden.

Alle dies werde ich nun nachreichen. Hatte halt gehofft, nach des Aussagen hier im Thread mir diesen Papierkram sparen zu können. Bin gespannt wie es weiter geht... :ugeek:


Zuwendungsbescheid wurde heute ausgestellt... dann kann es ja losgehen :mrgreen:
mode
 
Beiträge: 77
Registriert: Do 3. Jul 2014, 15:07

Re: NRW fördert Ladesäulen

Beitragvon ecopowerprofi » Fr 16. Mär 2018, 15:28

Damit hier nicht mehr so viel spekuliert wird die aktuellen Förderrichtlinien
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3038
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste