MFH Garage elektrifizieren 18 Stellplätze Konzeptvorstellung

Re: MFH Garage elektrifizieren 18 Stellplätze Konzeptvorstel

Beitragvon DiLeGreen » Mo 1. Mai 2017, 17:26

So, morgen Früh kommt der Elektriker um 1. die Leistungsfähigkeit des Hausanschlussses fachkundig festzustellen und 2. um mir ein Angebot zu schreiben.
Wie groß, meint ihr, sollte ich den Schaltschrank für die Unterverteilung in der Garage für 11 Stellplätze dimensionieren lassen? Je Stellplatz rechne ich mit 3 TE (1TE Zähler, 2TE FI/LS). + 4TE FI/ Hauptschalter für alles + 5TE Zähler/ Lastmanagement/ whatever. Sind dann 42 TE.
ZOE Q210 Intens.
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. - Bilder CC BY-SA
DiLeGreen
 
Beiträge: 725
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 00:55
Wohnort: Würzburg

Anzeige

Re: MFH Garage elektrifizieren 18 Stellplätze Konzeptvorstel

Beitragvon ecopowerprofi » Mo 1. Mai 2017, 22:56

DiLeGreen hat geschrieben:
+ 4TE FI/ Hauptschalter für alles

Der FI als Hauptschalter ist hier nicht VDE-Konform und auch überflüssig, wenn jede WB einen eigenen hat. Gegen einen Hauptschalter ist nichts einzuwenden.
Ebenso ist ein Zentraler Zähler überflüssig, wenn je WB gemessen wird.
Zwischen den Bauteilen immer 1TE Platz lassen. Dient der Kühlung. Wir haben hier eine Dauerbelastung an der Leistungsgrenze und man wird eine deutliche Erwärmung der Sicherungen haben.

DiLeGreen hat geschrieben:
kein CE-Zeichen

Das CE-Zeichen besagt nur, dass der Hersteller bestätigt die gültigen Vorschriften einzuhalten. Nicht mehr und nicht weniger.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3043
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: MFH Garage elektrifizieren 18 Stellplätze Konzeptvorstel

Beitragvon DiLeGreen » Di 2. Mai 2017, 10:43

Stimmt, da hast du recht. Ich habe nur kurz überlegt wofür ich noch Platz in der UV brauchen könnte.

Der Elektriker war da und hat auch schon mit dem Netzbetreiber (MFN) und dem dortigen Ansprechpartner für das Zählerwesen gesprochen.
Es werden eHZ-Zähler eingesetzt die mit maximal 50A Zählernachsicherung ausgestattet werden, der Netzbetreiber sieht die 50A als Dauerlast an. Ich kann also nur mit max. 50A rechnen.
Auf das Zählerfeld muss eine Adapterplatte montiert werden und es muss 5 Polig angeschlossen werden, hierzu muss noch ein Draht nachgezogen werden.
ZOE Q210 Intens.
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. - Bilder CC BY-SA
DiLeGreen
 
Beiträge: 725
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 00:55
Wohnort: Würzburg

Re: MFH Garage elektrifizieren 18 Stellplätze Konzeptvorstel

Beitragvon DiLeGreen » Do 29. Mär 2018, 16:07

Kurzes Update wegen der vorher angesprochenen 50A Begrenzung:
Grundsätzlich ist hier die VDE-AR-N 4101 maßgeblich, welche bei Dauerbetrieb (welcher z.B. E-Autos, PV-Anlagen und Backshops vorliegt) maximal 44A Direktmessung zulässt. Danach kommt Kleinwandler-Messung bis 100A und darüber die Wandlermessung.
So steht es in der "Umsetzungshilfe_zur_VDE-AR-N_4101_2015-09_2017-04-19.pdf".

Ich habe inzwischen einen alternativen Messstellenbetreiber, deren Zähler lt. Hersteller bis 60A Dauerbelastung geeignet sind, an den genannten VDE Regularien kommt man dadurch aber vermutlich auch nicht vorbei.
Das ist aber hilfreich wenn der grundzuständige MSB z.B. nur 35A mit seinen eHZ-Zählern erlaubt.
ZOE Q210 Intens.
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. - Bilder CC BY-SA
DiLeGreen
 
Beiträge: 725
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 00:55
Wohnort: Würzburg

Vorherige

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste