Meldepflicht für Ladeboxen mit 22 kW

Re: Meldepflicht für Ladeboxen mit 22 kW

Beitragvon eDEVIL » Do 30. Jul 2015, 20:16

Bei den Stadtwerken Pritzwalk habe ich das anders erlebt....
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12096
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Anzeige

Re: Meldepflicht für Ladeboxen mit 22 kW

Beitragvon Mittelhesse » Do 30. Jul 2015, 20:19

eDEVIL hat geschrieben:
Bei den Stadtwerken Pritzwalk habe ich das anders erlebt....

ich warte bei meinem Netzbetreibe, bis der Fachmann für die Ladesäulen aus dem Urlaub zurück ist, dann rede ich mit dem, das er mal seinen Kollegen sagt, das eine Ladesäule auch nicht schlimmer ist als ein E-Herd :D
Ich habe mich in einem anderen Fred schon aufgeregt und reingesteigert, belassen wir es dabei :mrgreen:
LG Stefan

Renault ZOE Q210 intens schwarz seit Juni 2015. Upgrade auf Z.E. 40 Batterie am 07.03.18 bei 114.019km.

Model 3 reserviert am 02.04.16
Benutzeravatar
Mittelhesse
 
Beiträge: 1090
Registriert: So 21. Jun 2015, 12:14
Wohnort: Biskirchen

Re: Meldepflicht für Ladeboxen mit 22 kW

Beitragvon THellweg » Fr 31. Jul 2015, 07:57

@Mittelhesse: Du solltest vielleicht, dem EVU gegenüber, statt von einer Ladesäule, besser von einer Ladebox, Ladestation oder vielleicht einfach nur von einem Anschluss sprechen.
Das klingt harmloser und passt, im Kopf des Gegenübers, eher in das Umfeld privater Haushalte als der Begriff "Säule".
Beispiel:
Meine Bohrlochpumpe zur Gartenbewässerung ist zwar auch ein "Hauswasserwerk", aber an diesen Begriff sind die Leute halt gewohnt und kämen nicht auf die Idee, dass ich auf meinem Grundstück nun Klärteiche anlegen und Faultürme aufstellen will.
Zuletzt geändert von THellweg am Fr 31. Jul 2015, 10:31, insgesamt 1-mal geändert.
#1 Ioniq electric premium (aurora) ersetzte Zoe #1 seit 10/17. #2 ZOE Intens (schwarz, Jahreswagen, q210) seit 12/15
Beide im tägl. Betrieb (Berufspendler, 90 bzw 70 km/Tag) - Seit 08/14 etwa 145tkm elektrisch unterwegs
Innogy eBox-remote Typ-2, 32A
Benutzeravatar
THellweg
 
Beiträge: 126
Registriert: Sa 16. Aug 2014, 12:45
Wohnort: Soest

Re: Meldepflicht für Ladeboxen mit 22 kW

Beitragvon eDEVIL » Fr 31. Jul 2015, 10:19

Es ist ja nur eine intelligente Steckdose. Eigenverbrauch <100w
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12096
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Meldepflicht für Ladeboxen mit 22 kW

Beitragvon Mittelhesse » Fr 31. Jul 2015, 15:09

der Witz ist ja, das die Anschlussleistung vom Haus locker reicht, und auch schon eine 32A Steckdose vorhanden ist, diese wollte ich gegen die Wallbox austauschen :mrgreen: Die Wallbox bekommt jetzt erst mal einen Stecker, und alles ist gut :mrgreen:
LG Stefan

Renault ZOE Q210 intens schwarz seit Juni 2015. Upgrade auf Z.E. 40 Batterie am 07.03.18 bei 114.019km.

Model 3 reserviert am 02.04.16
Benutzeravatar
Mittelhesse
 
Beiträge: 1090
Registriert: So 21. Jun 2015, 12:14
Wohnort: Biskirchen

Re: Meldepflicht für Ladeboxen mit 22 kW

Beitragvon Joe-Hotzi » Fr 31. Jul 2015, 15:21

Das ist eh eine praktische Lösung.
Wenn man nicht extra eine mobile Wallbox (ChrOhm, o.ä.) anschafft, kann man sie so auch mal für die längere Strecke "abhängen" und mitnehmen. ;)
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1378
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 22:11

Re: Meldepflicht für Ladeboxen mit 22 kW

Beitragvon eDEVIL » Fr 31. Jul 2015, 16:00

Bei mir kommt ne CEE63 Steckdose - keine Lust auf die Nerverei mit edis.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12096
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Meldepflicht für Ladeboxen mit 22 kW

Beitragvon imievberlin » Fr 31. Jul 2015, 16:40

eDEVIL hat geschrieben:
Bei mir kommt ne CEE63 Steckdose - keine Lust auf die Nerverei mit edis.


Ist Eon / edis da so schlimm ? Wenn ja dann installier ich auch lieber einen CEE63 statt fest in der UV.
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1879
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 18:25
Wohnort: Berlin

Re: Meldepflicht für Ladeboxen mit 22 kW

Beitragvon Berndte » Fr 31. Jul 2015, 18:27

Fragt doch eh kein Schwein nach.
Machen und gut is.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5990
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Meldepflicht für Ladeboxen mit 22 kW

Beitragvon eDEVIL » Fr 31. Jul 2015, 19:42

Jep
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12096
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste