Ladestation in Sammeltiefgarage (Mieter)

Ladestation in Sammeltiefgarage (Mieter)

Beitragvon BBMS » Mo 30. Jan 2017, 20:47

Hi,

ich habe einen von 68 Stellplätzen in der Sammeltiefgarage meines (sehr sehr großen) Vermieters und plane 2018 mit 2 e-Fahrzeugen abwechselnd dort des Nächtens zu laden. Deshalb habe ich letztes Jahr Kontakt zu allen Beteiligten aufgenommen (Mieter, Objektbetreuer, örtliche Stromgesellschaft & Vermieter).
Um es kurz zu machen: Bin der 1te :roll: und versuche das Thema nun wenn möglich für alle Mieter zu treiben.

Bei meinem Vermieter bin ich mittlerweile mit jemanden in Kontakt gekommen, der sich um solche "Zukunftsthemen" kümmert. Das Angebot meines Vermieters wird vermutlich auf Miete einer 11kW-Wallbox für 50€/Monat hinauslaufen. 11kW würde mir reichen um ein Fahrzeug jede Nacht soweit voll zu bekommen, dass anschließend 250km Pendlerverkehr (in 2 Tagen) schafft. Zudem sind die Ladeverluste bei <11kW auch nicht zu vernachlässigen. -> Was haltet ihr von der Lösung meines Vermieters?
Die 1te gemeinsame Begehung soll im Februar stattfinden. -> Worauf soll ich achten, was soll ich fragen?

Mein eigener Plan war bis dahin:
Phase 1: Installation einer Drehstromdose (11/22kW) mit/durch den Vermieter inkl. FI TypB (für später) und eigenem Stromzähler (30-50m Verkabelung). Zugangssicherung über Drehstromschloß .. alles auf meine Kosten (1.000€ :?: )
Phase 2: Upgrade zur Wallbox durch befreundeten Elektriker, z.b. Tesla 7m (verschiedene Ladedosen der Fahrzeuge, nur eine Parkrichtung sinnvoll). Zugangssicherung durch ein Vorhängeschloss um das Stromkabel an nem Wandhaken (unterhalb des Typ2-Steckers in der Wallbox) .. klar auf eigene Kosten (ca. 700€).
.. die Lösung wäre demnach nach 3 Jahren kostengünstiger (bzw. nach 20 Monaten, da mir die Wallbox ja gehört). Kommt das hin :?:

Todo: Der Mobilfunkempfang in der Tiefgarage ist naturgemäß nicht vorhanden bzw. "unterirdisch". Vermieter meint dies mit einer zusätzlichen Antenne ändern zu können .. :?:

Gruß BBMS
BBMS
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 15. Nov 2016, 15:12

Anzeige

Re: Ladestation in Sammeltiefgarage (Mieter)

Beitragvon Sewi » Mo 30. Jan 2017, 21:53

Bei der aktuellen Rechtslage: Nimm was Du bekommen kannst, denn alles ist freiwillig und Du hast keinen Rechtsanspruch. Der kommt... irgendwann.

Bei den € 50/Monat wäre die Frage, wer den Strom bezahlt. Wenn das inkl. Strom ist, ist das Angebot mehr als in Ordnung.
Sewi
 
Beiträge: 333
Registriert: Do 5. Jan 2017, 18:31

Re: Ladestation in Sammeltiefgarage (Mieter)

Beitragvon BBMS » Mo 30. Jan 2017, 22:45

Ja, beim Rechtsanspruch hatte ich im letzten Jahr noch große Hoffnungen, aber auch das scheint sich/man zu verzögern.

Den Strom (ca. 1.000kW / 250€ im Monat) werde ich schon selbst zahlen müssen.
BBMS
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 15. Nov 2016, 15:12

Re: Ladestation in Sammeltiefgarage (Mieter)

Beitragvon Karsten 404E » Di 31. Jan 2017, 01:32

Mobilfunkempfang ist das kleinste Problem.
Wenn es so weit ist, bitte PN.
Da kann ich für kleines Geld etwas vermitteln.

Zuerst müssen die Bedenkenträger überzeugt werden, dass da erst ma überhaupt Strom in die Bude kommt.
eGolf 190 und Passat GTE - 45000km/Jahr im Außendienst.
Karsten 404E
 
Beiträge: 45
Registriert: So 27. Nov 2016, 15:32
Wohnort: Königswinter, NRW

Re: Ladestation in Sammeltiefgarage (Mieter)

Beitragvon ecopowerprofi » Di 31. Jan 2017, 04:56

BBMS hat geschrieben:
Den Strom (ca. 1.000kW / 250€ im Monat) werde ich schon selbst zahlen müssen.

Der Stromverbrauch ist aber auch für zwei Fahrzeuge schon sehr üppig.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3043
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Ladestation in Sammeltiefgarage (Mieter)

Beitragvon mweisEl » Di 31. Jan 2017, 11:17

BBMS hat geschrieben:
Den Strom (ca. 1.000kW / 250€ im Monat) werde ich schon selbst zahlen müssen.

In der von mir auf eigene Kosten (CEE-blau, ca. 1.300 €) installierten Lademöglichkeit im gemieteten (mittlerweile gekündigten, kostenpflichtiger Rückbau steht an!) Firmen-Parkhaus hatte ich einen Verbrauch von 1.180 kWh in 3 Jahren oder durchschnittlich 33 kWh pro Monat.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1.8 kWh-Akku) und seit 1991 an keiner Sprit-Zapfsäule mehr.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 1972
Registriert: Di 5. Apr 2016, 21:00

Re: Ladestation in Sammeltiefgarage (Mieter)

Beitragvon Tigger » Di 31. Jan 2017, 11:33

ecopowerprofi hat geschrieben:
BBMS hat geschrieben:
Den Strom (ca. 1.000kW / 250€ im Monat) werde ich schon selbst zahlen müssen.

Der Stromverbrauch ist aber auch für zwei Fahrzeuge schon sehr üppig.

Roundabout 5.000 km pro Monat... Finde ich jetzt nicht wirklich üppig!?
IONIQ electric Premium Phantom Black seit 18.05.2017. Bestellt am 18.01.2017 (Sangl #94).
Bild
BMW i3 94 Ah (LCI) Fluid Black ab 04?/2018. Bestellt am 29.11.2017. Ich persönlich finde Sixt seit dem 09.01.2018 eher nicht mehr empfehlenswert...
Benutzeravatar
Tigger
 
Beiträge: 1219
Registriert: Do 5. Jan 2017, 09:29
Wohnort: Leibertingen, LK SIG

Re: Ladestation in Sammeltiefgarage (Mieter)

Beitragvon HubertB » Di 31. Jan 2017, 11:48

Ist das mit den 50€ im Monat Zufall oder bist Du im Einzugsgebiet der Rheinenergie?
Die bieten nämlich die Amtron 11kW für diesen Monatsbetrag an. Nur das Dir diese nach 2 Jahren gehört, also Mietkauf.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2588
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 23:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Ladestation in Sammeltiefgarage (Mieter)

Beitragvon BBMS » Di 31. Jan 2017, 13:43

Tigger hat geschrieben:
ecopowerprofi hat geschrieben:
BBMS hat geschrieben:
Den Strom (ca. 1.000kW / 250€ im Monat) werde ich schon selbst zahlen müssen.

Der Stromverbrauch ist aber auch für zwei Fahrzeuge schon sehr üppig.

Roundabout 5.000 km pro Monat... Finde ich jetzt nicht wirklich üppig!?

Die Strommenge ist natürlich nur geschätzt:
2x 625km (Wochenstrecke) x 175Wh/km (Verbrauch) x 0,95 (Ladeverluste) x 0,25€/kWh (Strompreis) x 4,3 (Wochen/Monat) = 1.000 kWh
Für Urlaub und Besuche muss dann DC her, aber unter der Woche kann ich max bei nem Lebensmittelladen (20min) nuckeln. Bei meinem Arbeitgeber bin ich auch hinterher, aber davon will ich meinen Wechsel nicht abhängig machen.

HubertB hat geschrieben:
Ist das mit den 50€ im Monat Zufall oder bist Du im Einzugsgebiet der Rheinenergie?
Die bieten nämlich die Amtron 11kW für diesen Monatsbetrag an. Nur das Dir diese nach 2 Jahren gehört, also Mietkauf.

Die 50€ sind ganz sicher auf einen bundesweit agierenden Anbieter zurückzuführen (EON?). Mietkauf klingt aber deutlich fairer, als was mir bisher gesagt wurde. Kenne ja noch nicht mal den Strompreis. Werd' ich fragen. Danke.

Gruß BBMS
BBMS
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 15. Nov 2016, 15:12

Re: Ladestation in Sammeltiefgarage (Mieter)

Beitragvon HubertB » Di 31. Jan 2017, 14:24

Wenn er die Installationskosten noch aufschlägt kann er durchaus auf 50€ Miete kommen damit es sich für ihn langfristig trägt. Er hat ja das Risiko das Du wegziehst und er auf der Ladebox sitzen bleibt.
Die Box kann man noch mal verhökern, aber die Installationskosten sind weg.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2588
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 23:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Anzeige

Nächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast