Ladesäule 1x22 + 1x43 kW

Re: Ladesäule 1x22 + 1x43 kW

Beitragvon Mittelhesse » Mi 15. Jul 2015, 22:38

barneby hat geschrieben:
Seit gewiss, es kann nicht lange dauern, dann kommt Hasi 16A Spassbremse um die Ecke und maßregelt Euch dafür 8-)


:roll: ich bin neu hier, will nicht gleich Prügel kassieren :evil: :mrgreen: :lol:
LG Stefan

Renault ZOE Q210 intens schwarz seit Juni 2015. Upgrade auf Z.E. 40 Batterie am 07.03.18 bei 114.019km.

Model 3 reserviert am 02.04.16
Benutzeravatar
Mittelhesse
 
Beiträge: 1099
Registriert: So 21. Jun 2015, 12:14
Wohnort: Biskirchen

Anzeige

Re: Ladesäule 1x22 + 1x43 kW

Beitragvon m.k » Mi 15. Jul 2015, 22:39

und wenn man einfach noch ne CEE blau dazumacht *duck* :D
Benutzeravatar
m.k
 
Beiträge: 978
Registriert: Do 19. Mär 2015, 22:22
Wohnort: Salzburg

Re: Ladesäule 1x22 + 1x43 kW

Beitragvon Mittelhesse » Mi 15. Jul 2015, 22:40

m.k hat geschrieben:
und wenn man einfach noch ne CEE blau dazumacht *duck* :D


wie soll das denn aussehen auf einem gebürsteten Edelstahlrohr? :P
LG Stefan

Renault ZOE Q210 intens schwarz seit Juni 2015. Upgrade auf Z.E. 40 Batterie am 07.03.18 bei 114.019km.

Model 3 reserviert am 02.04.16
Benutzeravatar
Mittelhesse
 
Beiträge: 1099
Registriert: So 21. Jun 2015, 12:14
Wohnort: Biskirchen

Re: Ladesäule 1x22 + 1x43 kW

Beitragvon jo911 » Mi 15. Jul 2015, 22:42

Aber die 43kW Dose finde ich auch nicht so toll. Kaum einer hat ein 43kW Kabel!
jo911
 
Beiträge: 1017
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:15
Wohnort: München-Nord

Re: Ladesäule 1x22 + 1x43 kW

Beitragvon Jack76 » Mi 15. Jul 2015, 22:42

Zu der 16/32 A Geschichte sollte sich mal einer der Techniker hier äußern. Aber die Aussage von Fluencemobil kann ich nur unterstützen: ne 43KW/63A "Dose" kannst annähernd bleiben lassen. Das dafür notwendige passende Kabel fährt kaum einer spazieren. Festes Kabel mit Stecker für den AC43 Anschluss und fertig, dürfte preislich auch nicht soviel teurer kommen (siehe Crowdfunding Boxen). Vom zusätzlichen Komfortfaktor mal ganz abgesehen. Und für alle anderen ne 22KW Dose und gut ist...
Jack76
 
Beiträge: 2426
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Ladesäule 1x22 + 1x43 kW

Beitragvon Mittelhesse » Mi 15. Jul 2015, 22:45

Jack76 hat geschrieben:
Zu der 16/32 A Geschichte sollte sich mal einer der Techniker hier äußern. Aber die Aussage von Fluencemobil kann ich nur unterstützen: ne 43KW/63A "Dose" kannst annähernd bleiben lassen. Das dafür notwendige passende Kabel fährt kaum einer spazieren. Festes Kabel mit Stecker für den AC43 Anschluss und fertig, dürfte preislich auch nicht soviel teurer kommen (siehe Crowdfunding Boxen). Vom zusätzlichen Komfortfaktor mal ganz abgesehen. Und für alle anderen ne 22KW Dose und gut ist...


Die 43kW sind mit Absicht als Dose ausgeführt, da mein Bruder für den Roadster das passende Kabel hat, ein 43kW Typ 2 Kabel werde ich dann in der Firma stationieren für Leute die es eilig haben :D
LG Stefan

Renault ZOE Q210 intens schwarz seit Juni 2015. Upgrade auf Z.E. 40 Batterie am 07.03.18 bei 114.019km.

Model 3 reserviert am 02.04.16
Benutzeravatar
Mittelhesse
 
Beiträge: 1099
Registriert: So 21. Jun 2015, 12:14
Wohnort: Biskirchen

Re: Ladesäule 1x22 + 1x43 kW

Beitragvon Mittelhesse » Mi 15. Jul 2015, 22:51

Fluencemobil hat geschrieben:
Die Regelung ein 16A Kabel an einem 32A Anschluss abzuweisen, finde ich als nicht Elektriker sowieso übervorsichtig.

Als studierter Elektriker hatte ich auch schon überlegt, privat ist das eine Sache, aber in der Firma sollte ich auf Nummer sicher gehen :roll:
LG Stefan

Renault ZOE Q210 intens schwarz seit Juni 2015. Upgrade auf Z.E. 40 Batterie am 07.03.18 bei 114.019km.

Model 3 reserviert am 02.04.16
Benutzeravatar
Mittelhesse
 
Beiträge: 1099
Registriert: So 21. Jun 2015, 12:14
Wohnort: Biskirchen

Re: Ladesäule 1x22 + 1x43 kW

Beitragvon eDEVIL » Mi 15. Jul 2015, 22:59

Sofern die Säule 24/7 zugänglich sein soll, ist Ausleihkabel Käse.
Da wärs ja preisgünstige eine umschaltung zw. Dose und festem kabel zu realisieren.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12097
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Ladesäule 1x22 + 1x43 kW

Beitragvon Mittelhesse » Mi 15. Jul 2015, 23:02

eDEVIL hat geschrieben:
Sofern die Säule 24/7 zugänglich sein soll, ist Ausleihkabel Käse.
Da wärs ja preisgünstige eine umschaltung zw. Dose und festem kabel zu realisieren.


24/7 wird nicht ganz erreicht, da Firmengelände nach der Spätschicht verschlossen wird, bleiben ca. 20h pro Arbeitstag.
Das 43kW Kabel zerlegen und ein Umschalter wäre wirklich eine alternative ;)

btw. Hi eDevil so trifft man sich wieder :lol:
LG Stefan

Renault ZOE Q210 intens schwarz seit Juni 2015. Upgrade auf Z.E. 40 Batterie am 07.03.18 bei 114.019km.

Model 3 reserviert am 02.04.16
Benutzeravatar
Mittelhesse
 
Beiträge: 1099
Registriert: So 21. Jun 2015, 12:14
Wohnort: Biskirchen

Re: Ladesäule 1x22 + 1x43 kW

Beitragvon Berndte » Do 16. Jul 2015, 00:02

Festes Kabel mit 43kW
Dose mit 22kW

Eine Dose mit 43kW ist unnütz, weil kaum jemand so ein dickes Ladekabel dabei hat.
Vielleicht für den Tesla einen sep. Anschluss machen? Das Kabel kann dann auch schlanker sein, weil nur einphasig.

Mit den verschiedenen Strompfaden ist echt übervorsichtig.
Als Elektriker einfach mal den Kurzschlussstrom bei der geringen Länge von 6m Ladekabel ausmessen.
Da reicht ja schon die einfachste Ausführung mit 2,5mm² für 63A Absicherung um den LS auszulösen.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6068
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast