Installation Wallbox ohne Starkstrom

Installation Wallbox ohne Starkstrom

Beitragvon plock » Mi 6. Dez 2017, 15:03

Hallo zusammen,

ich habe die Möglichkeit über privat günstig an eine KEBA Wallbox 98.131 KeContact P30 b-series zu kommen. In der Garage wo ich die gern anbauen lassen würde gibt es bisher allerdings nur eine Lampe und eine einfache Schuko-Steckdose, wahrscheinlich ohne Möglichkeit neue Kabel mit anderem Querschnitt verlegen zu lassen.
Könnte ich die KEBA Wallbox dort trotzdem, einfach mit verringerter Ladeleistung, installieren lassen um eine feste Lademöglichkeit zu haben oder ist das nicht möglich?

Vielen Dank für ein paar Tipps.
plock
 
Beiträge: 245
Registriert: Do 7. Jul 2016, 13:54

Anzeige

Re: Installation Wallbox ohne Starkstrom

Beitragvon Leftaf » Mi 6. Dez 2017, 15:07

plock hat geschrieben:
Hallo zusammen,

ich habe die Möglichkeit über privat günstig an eine KEBA Wallbox 98.131 KeContact P30 b-series zu kommen. In der Garage wo ich die gern anbauen lassen würde gibt es bisher allerdings nur eine Lampe und eine einfache Schuko-Steckdose, wahrscheinlich ohne Möglichkeit neue Kabel mit anderem Querschnitt verlegen zu lassen.
Könnte ich die KEBA Wallbox dort trotzdem, einfach mit verringerter Ladeleistung, installieren lassen um eine feste Lademöglichkeit zu haben oder ist das nicht möglich?

Vielen Dank für ein paar Tipps.



Welchen durchmesser hat die Leitung?
Wie lang ist die Leistung?
Wie alt ist die Leitung?
Wo ist sie im Keller / Schierungkasten angeschlossen.

geringste Leistung ist 3.6kW.
Renault ZOE Intens
Bild
Benutzeravatar
Leftaf
 
Beiträge: 514
Registriert: Do 23. Mai 2013, 15:56
Wohnort: Hamburg

Re: Installation Wallbox ohne Starkstrom

Beitragvon ecopowerprofi » Mi 6. Dez 2017, 23:31

Leftaf hat geschrieben:
geringste Leistung ist 3.6kW.

Wieso so viele Gegenfragen. Jede Schuko Leitung kann mit 3.6 kW belastet werden. Ggf muss ein alter H-Automat gegen einen B-Automat getauscht werden, wenn der Automat zum Auslösen neigt. Man sollte natürlich die WB nicht an der Schuko sondern die direkt anschließen.

plock hat geschrieben:
Könnte ich die KEBA Wallbox dort trotzdem, einfach mit verringerter Ladeleistung, installieren lassen um eine feste Lademöglichkeit zu haben

Einfache Antwort : JA, aber bitte direkt anschließen und nicht über die Schuko.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2177
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Installation Wallbox ohne Starkstrom

Beitragvon iOnier » Mi 6. Dez 2017, 23:51

Oder eine CEE blau setzen lassen. Oder eine CEE rot / 16 A, nur L1 belegt (falls das zulässig ist).
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1606
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: Installation Wallbox ohne Starkstrom

Beitragvon Langsam aber stetig » Do 7. Dez 2017, 00:01

Leftaf hat geschrieben:
geringste Leistung ist 3.6kW.

Das stimmt nicht. Laut Installationshandbuch kann auch ein Maximalstrom von 10 A oder 13 A eingestellt werden, also bei einem einphasigen Anschluss etwa 2,3 kW oder 3 kW.

Dies wäre aber nur dann nötig, wenn die Leitung nicht auf 16 A Dauerbelastung ausgelegt ist, oder an der gleichen Leitung hinter der gleichen Sicherung noch andere nicht-triviale Verbraucher sind.

Es ist recht unwahrscheinlich, dass die Leitung auf mehr als 16 A ausgelegt ist; dies müsste überprüft werden, und dann die Sicherung(en) entsprechend angepasst werden durch einen Elektriker.
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 970
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 14:30

Re: Installation Wallbox ohne Starkstrom

Beitragvon plock » Do 7. Dez 2017, 09:17

Vielen Dank für die Antworten.

Langsam aber stetig hat geschrieben:
Dies wäre aber nur dann nötig, wenn die Leitung nicht auf 16 A Dauerbelastung ausgelegt ist, oder an der gleichen Leitung hinter der gleichen Sicherung noch andere nicht-triviale Verbraucher sind.

Es ist recht unwahrscheinlich, dass die Leitung auf mehr als 16 A ausgelegt ist; dies müsste überprüft werden, und dann die Sicherung(en) entsprechend angepasst werden durch einen Elektriker.

Beides trifft (wahrscheinlich) zu, ich werde dann mal den Elektriker meines Vertrauens befragen.
plock
 
Beiträge: 245
Registriert: Do 7. Jul 2016, 13:54

Re: Installation Wallbox ohne Starkstrom

Beitragvon koderko » Do 7. Dez 2017, 16:27

ecopowerprofi hat geschrieben:
Jede Schuko Leitung kann mit 3.6 kW belastet werden.


Gewagte Aussage...Altinstallation aus den 70ern mit 35m 1qmm Stegleitung über mehrere Klemmstellen. Viel Spaß ;)
VW e-Golf in weiß, Bj. 05/2016, CCS, Wärmepumpe, gekauft 07/2017 m. ~7000km - 08/2017: 10.000 km geknackt :) - 12/2017: 15tkm
koderko
 
Beiträge: 59
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:25

Re: Installation Wallbox ohne Starkstrom

Beitragvon ecopowerprofi » Do 7. Dez 2017, 18:59

koderko hat geschrieben:
Altinstallation aus den 70ern mit 35m 1qmm Stegleitung über mehrere Klemmstellen.

In den 70e hatte man 1,5² und konnte die mit 16A belasten. Selbst im Haus meiner Schwiegereltern Anfang 60er ist bereits alles in 1,5². Auch bei einige Umrüstungen von Häuser aus den 50er war 1,5² verlegt. Im letzten Jahr noch ein Zählerschrank aus den 50er erneuert da war sogar der Zähler über 60 Jahre in Betrieb und alles in 1,5².

Bei 35m hast Du zwar einen Spannungsabfall von ca. 12V = 5% aber das interessiert das Ladegerät nicht die Bohne.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2177
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Installation Wallbox ohne Starkstrom

Beitragvon BrabusBB » Do 7. Dez 2017, 20:14

Bei einer Altinstallation wäre ich mit 16A Dauerlast auf einer 1.5er Leitung sehr vorsichtig (was genau verlegt ist, wurde noch nicht geschrieben) :? .
Ich war früher etwas lockerer drauf (16A braucht man im Haushalt sowieso nicht so oft und 16A-Automaten waren früher üblich). Die aktuellen Tabellen schreiben aber was von Verlegearten (wahrscheinlich nicht ohne Grund) und da würde ich mir die Strippe, den Leitungsweg und die Klemmen vorher ganz genau ansehen ...

Wer sich einlesen will: https://library.e.abb.com/public/a6d7a9 ... ewfile.pdf
Alternativ wäre der Eli Deines Vertrauens gefragt ...
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017
BrabusBB
 
Beiträge: 61
Registriert: Do 27. Jul 2017, 17:44
Wohnort: Böblingen

Re: Installation Wallbox ohne Starkstrom

Beitragvon kriton » Fr 8. Dez 2017, 10:26

Ich hänge mich mal mit meiner Frage dran. Unser Haus ist Baujahr '83. Alle Sicherungen sind mit 16A. Kann man dann davon ausgehen, dass da auch ausreichend dicke Leitungen verlegt sind? Ich weiß, genaues kann mir erst ein Elektriker sagen.
warte auf den Sion
Benutzeravatar
kriton
 
Beiträge: 387
Registriert: So 6. Aug 2017, 21:10

Anzeige

Nächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste