Homematic für die Wallbox / Ladestatistik?

Homematic für die Wallbox / Ladestatistik?

Beitragvon Isomeer » Fr 6. Okt 2017, 21:44

Moin!
Vielleicht gibt es ja noch weitere Homematic-user, die eine Wallbox oder sonstige Ladeeinrichtung in die HM integrieren wollen.
Natürlich gibt es tolle Wallboxen mit noch tolleren Apps, aber 1. will ich das preisgünstig haben (habe für meine Siemens-WB 22kW 399€ gezahlt) und 2. will ich alle Smart Home Parameter in einer App und in einer Datenbank haben.

Ich betreibe eine eq3 Smarthome-Infrastruktur (primär Heizungssteuerung und Außenhautsicherung) auf einem Raspi3 (=RaspBerryMatic von Jens Maus) und darauf ebenfalls den CCU-Historian als Langzeitdatenbank.

Zum Start einfach mal meine Idee und meine Erfahrungen.

Die seitens eq3 angebotenen Zähler/Schalter gehen alle nur bis 16A und sind einphasig. Wenn es reicht-prima. Wenn nicht...
Man kann einen preiswerten Drehstromzähler mit S0-Schnittstelle (rund 60€) direkt und per Kabel (also nicht nur optisch) mit der Homematic-Zählersensor-Sendeeinheit koppeln. Kosten ca. 3€ für einen einstufigen Impedanzwandler, dann kann man den Zähler (bei mir ein SDM72bi) direkt anschließen.
Aber Achtung: Die Idee hat ein Konstruktionsproblem- wenn nach z.B. 3stündigem Bezug von 22kW die Last entfällt, kommen auch keine Impulse mehr. Bedeutet: Der Energieverbrauch bleibt im Zählersensor-Sender beim alten Wert. Ausweg: Kleine Grundlast anschließen und/oder einen Zähler mit >1000 Impulsen/kWh einsetzen. Je mehr Impulse, desto genauer werden gerade kleine Leistungen gezählt und um so schneller wird nach Ladeende dann auch die Nulllinie angezeigt.

Nebenbei-Features: Die WB wird statistisch erfasst (Langzeitverbrauch, Ladekurven etc) und lässt sich per App aus der Ferne auch aktivieren/deaktivieren. Auch kann eine beginnende Ladung direkt an die App gemeldet werden, auch wenn ich jwd unterwegs bin. Totale Kontrolle ;)
Da ich meine WB auch öffentlich freigeben werde, eine nützliche Funktion. Meine Siemens-WB hat dafür zwar schon entsprechende Anschlüsse, aber das kann man auch alles direkt am Schütz abfragen bzw. steuern, wenn die WB keine Status- bzw. Steuerschnittstellen hat.

Als erstes, kleines Beispiel mal ein screenshot aus der Langzeitstatistik (CCU-Historian). Habe zwar noch kein BEV, aber mir für den Ladetest heute noch einmal einen Smart ED Vorführer ausgeliehen ;)

Eine weitere Diskussion rund um Homematic und BEV-Integration würde mich sehr freuen. Herstellerseitig gibt es da noch nix, also ist bis auf Weiteres "Jugend forscht" und "do it yourself" angesagt.

Besonders interessant wären für mich Tipps und Erfahrungen, wie man einen ModBus-Zähler an Homematic und den CCU-Historian andockt. Das scheint mir die bessere Erfassung zu sein als das reine "Impulse zählen".
Dateianhänge
CCU-Historian Ladevorgang.jpg
Zuletzt geändert von Isomeer am Do 19. Okt 2017, 19:10, insgesamt 2-mal geändert.
BEV-Einstiegsdroge: Smart 42 ED von 11/2017
Pendlerfahrzeug: HNF XD2 Urban "S"
Zukünftig: ab 2019 vermutlich I3, da Hyundai/Kia nicht liefern können - später mal ein MY oder Byton M-Byte?
Isomeer
 
Beiträge: 1432
Registriert: So 25. Sep 2016, 19:38
Wohnort: NRW

Anzeige

Re: Homematic für die Wallbox / Ladestatistik?

Beitragvon Helix » Sa 7. Okt 2017, 10:06

Ich habe die sehr günstige schmalspur Lösung implementiert.
FHEM mit Homematic CUL, ungeeichter Zwischenzähler mit LED (~45€), Homematic LED Impulszähler (70€).
Reicht mir zum überwachen, schalten geht natürlich leider nicht.

Bild
Helix
 
Beiträge: 92
Registriert: Sa 16. Mai 2015, 18:31

Re: Homematic für die Wallbox / Ladestatistik?

Beitragvon Blue shadow » Sa 7. Okt 2017, 10:23

Danke für den hinweis zum occu....da schaut mann ein paar jahre nicht und schwubs gibt es eine lösung ...

Bei mir muss openevse , nedappowerrouter mit bleigel , fritzbox mit dect gesteuert werden.....werde mal einen blick werfen

Als zähler kommt carlo gavazzi wm22 und em24....eventuell sdm630
ExKonsul leaf blau winterpack ca 41000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in 24 monaten....akkurex in Plannung...waiting for ewölfchen
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 5738
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 10:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: Homematic für die Wallbox / Ladestatistik?

Beitragvon Isomeer » Sa 7. Okt 2017, 10:40

Helix hat geschrieben:
.... ungeeichter Zwischenzähler mit LED (~45€), Homematic LED Impulszähler (70€).


Hast Du damit dann auch das Problem, dass die Zählersensor-Sendeeinheit bei Last=0 einfach den letzten Wert weiter meldet?
Jedenfalls so lange, bis der nächste Blink- oder S0-Impuls kommt?
BEV-Einstiegsdroge: Smart 42 ED von 11/2017
Pendlerfahrzeug: HNF XD2 Urban "S"
Zukünftig: ab 2019 vermutlich I3, da Hyundai/Kia nicht liefern können - später mal ein MY oder Byton M-Byte?
Isomeer
 
Beiträge: 1432
Registriert: So 25. Sep 2016, 19:38
Wohnort: NRW

Re: Homematic für die Wallbox / Ladestatistik?

Beitragvon Helix » Sa 7. Okt 2017, 11:53

Isomeer hat geschrieben:
Hast Du damit dann auch das Problem, dass die Zählersensor-Sendeeinheit bei Last=0 einfach den letzten Wert weiter meldet?
Jedenfalls so lange, bis der nächste Blink- oder S0-Impuls kommt?


Kann ich nicht sagen, auch im Standby hat meine Ladelösung einen Verbrauch von 1-4 W, so dass immer etwas Last anliegt. Der Zähler kann das mit 1000 imp./kWh darstellen. (Der DRT428-DC, wie deiner, auch von ETech)
Kann ich aber mal durch hartes schalten der Sicherung testen.

Von wann ist die Firmware? Vielleicht geht damit was? (http://www.eq-3.de/service/downloads.html)
Helix
 
Beiträge: 92
Registriert: Sa 16. Mai 2015, 18:31

Re: Homematic für die Wallbox / Ladestatistik?

Beitragvon Isomeer » Sa 7. Okt 2017, 11:59

Helix hat geschrieben:
auch im Standby hat meine Ladelösung einen Verbrauch von 1-4 W, so dass immer etwas Last anliegt. Der Zähler kann das mit 1000 imp./kWh darstellen.


Ist bei mir genauso (ca. 4W), aber je nach Ladeende (kurz vor oder nach dem letzten Impuls) gaukelt der Zähler dann eben noch mehrere Minuten vollen Verbrauch vor, wo in Wirklichkeit nichts mehr fließt :roll: .
Für eine halbwegs seriöse Messung schon echt dämlich. Aber logisch :lol:

Firmware muss ich mal nachsehen; dürfte aber eigentlich nichts verbessern.

Das zählen von Impulslängen und die Ableitung des Verbrauchs daraus ist ja eigentlich ein vorprogrammierter "Konstruktionsfehler", sobald hinter dem Zähler die Last auch mal gegen Null gehen kann. Impulsdauer dann eben unendlich, und so lange bleibt die Verbrauchsanzeige beim letzten Messwert :evil:
BEV-Einstiegsdroge: Smart 42 ED von 11/2017
Pendlerfahrzeug: HNF XD2 Urban "S"
Zukünftig: ab 2019 vermutlich I3, da Hyundai/Kia nicht liefern können - später mal ein MY oder Byton M-Byte?
Isomeer
 
Beiträge: 1432
Registriert: So 25. Sep 2016, 19:38
Wohnort: NRW

Re: Homematic für die Wallbox / Ladestatistik?

Beitragvon Helix » Sa 7. Okt 2017, 12:09

Isomeer hat geschrieben:
Ist bei mir genauso (ca. 4W), aber je nach Ladeende (kurz vor oder nach dem letzten Impuls) gaukelt der Zähler dann eben noch mehrere Minuten vollen Verbrauch vor, wo in Wirklichkeit nichts mehr fließt :roll: .
Für eine halbwegs seriöse Messung schon echt dämlich. Aber logisch :lol:


Ja, stimme dir vollkommen zu. In der Regel fällt bei Vollladungen die Leistung zum Ladeende aber konstant ab, so dass der Fehler der letzten Minuten nicht soooo dramatisch ist. Der Gesamtmessfehler kumuliert sich natürlich über die Zeit.
Die dargestellte Lastkurve ist da sogar noch schlimmer. Es wird nur alle drei Minuten ein aktueller Wert übermittelt. Daher können z.B. in der ersten zwei Minuten 7 kw anliegen, in der dritten Minute 4 kw. Für die drei Minuten wird dann nicht ein Mittelwert gebildet, sondern nur die 4kw dargestellt.
Helix
 
Beiträge: 92
Registriert: Sa 16. Mai 2015, 18:31

Anzeige


Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste