Hausanschluß für 43KW pimpen

Re: Hausanschluß für 43KW pimpen

Beitragvon Lokverführer » Do 3. Sep 2015, 09:35

Und das ist noch günstig, bei meinem VNB deutlich teurer
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1513
Registriert: So 11. Mai 2014, 19:50
Wohnort: Oberpfalz

Anzeige

Re: Hausanschluß für 43KW pimpen

Beitragvon emq » Do 24. Sep 2015, 00:25

Bei Betrieb EVSE am gleichen HAK wie die Hausinstallation ist zu beachten: Hausinstallation auf Symetrie L1,L2,L3 überprüfen, L1 ist meist am höchsten. kW ist ist die Summe aller drei Phasen- Die Sicherungen lösen aber nach Ampere der jeweiligen Phase aus. Bei Lastmanagement mit asymetrischer Hausinstallation müsste L1,L2,L3 einzel erfasst werden.
emq
 
Beiträge: 17
Registriert: Mi 28. Mai 2014, 03:58

Re: Hausanschluß für 43KW pimpen

Beitragvon eDEVIL » Do 24. Sep 2015, 08:02

Ja, da muss man aufpassen. Bei 43KW ALdung muss dann meine einphasige Wärmepumpe aus bleiben.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12098
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Hausanschluß für 43KW pimpen

Beitragvon Greenboxster » Sa 26. Sep 2015, 14:41

Hallo
Mir hat ein befreundeter Elektriker gesagt im Gespräch das in unserer Siedlung und auch im Dorf alles 63a anschlüße sind.
Mein anderer Elektriker könnte noch nicht nachsehen.

Ich gehe also von einem 63a hausanschluß aus.
Da das Haus drei Wohnungen hat bleibt aber bestimmt nicht mehr viel für die 43kw/h wallbox :(

Den anschlüße erhöhen wäre ne Möglichkeit aber wenn ich hier die Preise sehe :shock:

Wieviel KW kann man den für die wallbox abgreifen ohne das es im Haus dunkel wird?
Grüße Greenboxster
Greenboxster
 
Beiträge: 56
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 23:07

Re: Hausanschluß für 43KW pimpen

Beitragvon Elektrofix » So 27. Sep 2015, 07:53

Greenboxster hat geschrieben:
… Da das Haus drei Wohnungen hat bleibt aber bestimmt nicht mehr viel für die 43kw/h wallbox

Für ein drei Parteienhaus, wo normal 4 Zähler verbaut werden (einen für Allgemeinstrom) ist ein 63A Hausanschluß zu wenig.
Das schauen in einer Glaskugel und herumraten ist hier nicht zielführerd, um herauszufinden wie Dein Anschluß ist.
Ruf Dein Netzbetreiber an, und frag höflich nach was für Sicherungen in Deinem Hausanschluß eingesetzt sind. Oder fass Dir an Herz, ruf einen Elektroinstallateur und lass ihn nachschauen.
Ich vermute, Du wirst auch direkt unterm Zähler noch Zählervorsicherungen haben.
Benutzeravatar
Elektrofix
 
Beiträge: 665
Registriert: So 22. Feb 2015, 17:05
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Re: Hausanschluß für 43KW pimpen

Beitragvon TeeKay » So 27. Sep 2015, 08:31

Elektrofix hat geschrieben:
Greenboxster hat geschrieben:
… Da das Haus drei Wohnungen hat bleibt aber bestimmt nicht mehr viel für die 43kw/h wallbox

Für ein drei Parteienhaus, wo normal 4 Zähler verbaut werden (einen für Allgemeinstrom) ist ein 63A Hausanschluß zu wenig.

Hier vor Ort werden 30 Wohnungen pro Haus von einem 100A-Anschluss versorgt - und das fehlerfrei seit 19 Jahren in 9 Häusern. Ein Haus hat sogar nur 63A drin.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12537
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Hausanschluß für 43KW pimpen

Beitragvon Djadschading » So 27. Sep 2015, 09:35

Greenboxster hat geschrieben:
Hallo
Mir hat ein befreundeter Elektriker gesagt im Gespräch das in unserer Siedlung und auch im Dorf alles 63a anschlüße sind.
Mein anderer Elektriker könnte noch nicht nachsehen.

Ich gehe also von einem 63a hausanschluß aus.
Da das Haus drei Wohnungen hat bleibt aber bestimmt nicht mehr viel für die 43kw/h wallbox :(

Den anschlüße erhöhen wäre ne Möglichkeit aber wenn ich hier die Preise sehe :shock:

Wieviel KW kann man den für die wallbox abgreifen ohne das es im Haus dunkel wird?
Grüße Greenboxster


Wenn du auf den Link in meiner Signatur klickst wirst du sehen das mit gewissem Management eine 43KW Box kein Problem ist. Ohne Einschränkung für die Wohnungen...
--> April 2014 - I-Miev
--> April 2015 - Zoe Q210 bis März 2018
--> März 2018 - Ioniq white 28kwh
Kein Verbrenner mehr
2x 4kwp PV-Anlage (2011+2012)
Crowdfunding 43KW Ladepunkt
Djadschading
 
Beiträge: 758
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 20:46

Re: Hausanschluß für 43KW pimpen

Beitragvon Elektrofix » So 27. Sep 2015, 11:13

TeeKay hat geschrieben:
Hier vor Ort werden 30 Wohnungen pro Haus von einem 100A-Anschluss versorgt - und das fehlerfrei seit 19 Jahren in 9 Häusern. Ein Haus hat sogar nur 63A drin.
Alle Achtung, da hat der Elektriker die Phasensymmetrie gut berechnet.
Ist von Netzbetreiber zu Netzbetreiber unterschiedlich. Das Baujahr spielt auch einen Rolle und ob Wechsel oder Drehstrom.
Aus meiner Erfahrung:
- Bremen, Nachkriegsbau, 15 Wohnungen mit Durchlauferhitzer+Allgemein mit Fahrstuhl ==> 160 A
- Delmenhorst, 1986, 6 Wohnungen + Allgemein ==> Doppelhausanschlußkasten (habe nie reingeschaut)
- Delmenhorst-Deichhorst, 1960er, 2 Wohnungen ==> 80A
- Delmenhorst-City, 1960er, 2 Wohnungen ==> 63A
- Oldenburg-Direlake, 1904, 1 Wohnung ==> 50A
- Oldenburg-Direlake, Nachkriegsbau, 3 Wohnungen z.T. mit Durchlauferhitzer ==> 50A
- Oldenburg-Direlake, Nachkriegsbau, 3 Wohnungen z.T. mit Durchlauferhitzer ==> 80A

Du siehst, selbst in der gleichen Straße bei gleichen Häusern, unterschiedliche Sicherungen im Hausanschlußkasten. Also nicht mutmaßen sondern nachschauen.

Grüße nach Berlin
Elektrofix
Benutzeravatar
Elektrofix
 
Beiträge: 665
Registriert: So 22. Feb 2015, 17:05
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Re: Hausanschluß für 43KW pimpen

Beitragvon Greenboxster » So 27. Sep 2015, 12:25

Moin

Danke für die antworten.
Für allgemeinstrom habe ich keinen Zähler.
Die Stromzähler sind mit 50a abgesichert.
Den Netzbetreiber habe ich in unzähligen besuchen oder anrufen gequält aber die wissen es nicht.
Muß dann mal nachschauen lassen.

Ansonsten wenn wird die Box auf 50a gedrosselt oder es gibt ein lastmanagment.( noch nicht gesehen)

Muß ja auch schauen das wenn ich mal mein Elektroauto ( wenn es den mal fertig wird) lade da auch 9kw abgehen.

Wenn man zumindestens in der Box regeln könnte welcher Laden darf, das wäre ein Anfang.
Grüße Greenboxster
Greenboxster
 
Beiträge: 56
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 23:07

Re: Hausanschluß für 43KW pimpen

Beitragvon eDEVIL » So 27. Sep 2015, 14:27

Greenboxster hat geschrieben:
Den Netzbetreiber habe ich in unzähligen besuchen oder anrufen gequält aber die wissen es nicht.
Muß dann mal nachschauen lassen.

Ist doch perfekt. Dann findet da Dein zufällig Elektriker die 80-100A Sicherung (je anch Querschnitt) :twisted:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12098
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste