Habe Nachtspeicherheizung - laden mit Nachtstrom möglich?

Re: Habe Nachtspeicherheizung - laden mit Nachtstrom möglich

Beitragvon GS88 » Mi 21. Nov 2018, 00:36

Kelomat hat geschrieben:
Nach deiner Beschreibung hast du 3x50A Vorzählersicherungen und 3x35A für die Heizung? Dann kannst du hier locker noch was dran hängen da ja der Zähler 50A kann und du ja sowieso nur ca 7,5A für deine 5kW Heizung brauchst. Wenn du dich für die nächtliche Ladung mit 11kW zufrieden gibst braucht dein Elektriker nur nach dem Heizung FI und den 35A Sicherungen das Kabel für die Wallbox anschließen. Eventuell noch 16A Sicherungen für das Kabel dann brauchst nicht so einen dicken Querschnitt...

Es wird aber höchstwahrscheinlich so sein das die Wallbox dann nur den Strom während der Heizungsfreigabe bekommt also ab 23uhr.
Willst du am Tag auch laden, muss der Elektriker eine Umschaltung bauen damit du dann am Haushaltsstrom hängst. Geht auch automatisch weiß aber nicht ob es do erlaubt ist da es ja zwei Zähler sind.


Ja genau, also (vorbehaltlich einer Prüfung durch den Elektriker) würde ich für 11 kW einfach ein Kabel legen lassen in die Garage, das mit 3x16A absichern und das auf die bestehenden 35A Vorsicherungen drauf hängen, sollte kein Problem sein.

Allerdings für 22 kW müsste ich ja wohl die bestehenden 3x35A Vorsicherungen umrüsten lassen von 3x35A auf 3x50A (was auch das Maximum der Vorzähler-Sicherungen wäre), dort könnte ich dann ein in die Garage abgehendes, mit 3x16A (oder 3x32A?) abgesichertes Kabel auflegen zur Wallbox und der Fisch wäre ebenfalls schon mal geputzt.

Aber meine Unterverteilung Heizung, die bisher auf den 3x35A Vorsicherungen abgesichert war kann ich mit Sicherheit nicht einfach ebenfalls auf die neuen 3x50A Vorsicherungen auflegen, weil ich jetzt mal davon ausgehe dass die Kabel zur UV vermutlich vom Querschnitt her auch nur auf 35A ausgelegt sind. Um diese zu tauschen müsste ich bei mir oben die Wand bis zur UV aufstemmen und dickere Kabel verlegen, was natürlich angesichts des Aufwandes nicht in Betracht kommt und eigentlich ja auch garnicht notwendig ist, reicht ja für die Heizung so wie es ist dick aus.

Wie sieht es nun aus wenn ich die UV Heizung auf den 3x35A aufliegen lasse wie gehabt und diese 3x35A Vorsicherungen dann wieder zusammen mit der Wallbox auf die neu zu installierenden 3x50A Vorsicherungen auflege, die dann auf die wiederum vorhandenen Zählervorsicherungen 3x50A aufgelegt sind? Eine kleinere Vorsicherung auf eine größere auflegen dürfte doch eigentlich kein Problem sein, hätte halt dann insgesamt 6 VS im Zählerkasten. Platz wäre aber da. So wäre dann die UV Heizung weiterhin abgesichert auf den 3x35A und alles insgesamt, also UV Heizung und Wallbox zusammen, nochmal auf 3x50A, was ja für 22 kW Laden und 5,5 kW Heizen dann ausreichen würde. Oder hab ich hier einen Denkfehler?

Strom ist immer da. Am Tag verbrauchter Strom geht halt dann auf den HT-Zähler. Also wenns mal ganz dringend wäre würde ich halt auf den HT-Zähler mit Tagstrom laden. Die Gebläse für die Nachtspeicherheizungen müssen ja auch tagsüber laufen, deshalb liegt immer Strom an.
GS88
 
Beiträge: 6
Registriert: Di 3. Jul 2018, 17:23

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste