Großbaustelle Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: Großbaustelle Ladestation am Gemeinschaftseigentum

Beitragvon PowerTower » Di 8. Sep 2015, 23:08

SNV84929.JPG
Lochblech fertig lackiert in Kupferton mit Hammerschlag Effekt. Da ich vom lackieren keine Ahnung habe, waren anschließend sämtliche Löcher verschlossen und mussten mühsam aufgebohrt werden. Jedes einzelne!

SNV84925.JPG
Schweizer Käse im Edelstahl und leider auch eine Fehlbohrung dabei, die aber später vom Lochblech abgedeckt wird. Vier Löcher dienen der Montage des Lochblechs, weitere vier Löcher halten später die Serviceklappe, um an die Verschraubungen zu kommen.

SNV84928.JPG
Da ein Kantenschutz eingeplant war und zudem Edelstahl nicht direkten Kontakt mit verzinktem Stahl haben sollte, wurde ein selbstklebendes "Anti-Rutsch-Pad" als Abstandhalter eingesetzt.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4854
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Re: Großbaustelle Ladestation am Gemeinschaftseigentum

Beitragvon PowerTower » Di 8. Sep 2015, 23:18

SNV84930.JPG
Das Kabel wurde durch eine vorher angebrachte PG Verschraubung durchgeführt. Unglaublich, wie schwer es ist ein 26 mm Loch mit einem Stufenbohrer durch Edelstahl zu bohren. Danke hierfür an die Firma Citysax!

SNV84934.JPG
Säule aufgerichtet, über den Sockel geschoben und mit diesem verschraubt. Wasserwaage angesetzt - nicht 100% akurat, aber innerhalb des Toleranzbereichs. Die Hauswand sieht noch schlimmer aus. Angefangen den Graben zu verfüllen.

SNV84937.JPG
Zum Schluss noch die Steine wieder in Position gebracht, als wäre nie etwas gewesen.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4854
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Großbaustelle Ladestation am Gemeinschaftseigentum

Beitragvon PowerTower » Di 8. Sep 2015, 23:30

SNV84939.JPG
Lochblech mit Kantenschutz versehen und verschraubt. Die M6 Schrauben halten die Kraft allein. Natürlich Schutzleiter nicht vergessen, schließlich kann ein Isolationsfehler an der Säule nicht ausgeschlossen werden. Das Lochblech selbst ist durch den Lack nicht geerdet, ist aber auch nicht notwendig.

SNV84945.JPG
Die M5 Gewindestangen sind nur für die Montage der Serviceklappe gedacht.

SNV85041.JPG
Serviceklappe aus Restmaterial vom Lochblech gebastelt. Passt wirklich sehr schön.
Zuletzt geändert von PowerTower am Mi 9. Sep 2015, 09:08, insgesamt 1-mal geändert.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4854
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Großbaustelle Ladestation am Gemeinschaftseigentum

Beitragvon PowerTower » Di 8. Sep 2015, 23:43

SNV84947.JPG
Wallbox am Lochblech verschraubt, dank Industriegehäuse passt der Lochabstand perfekt. Ladekabel an den Klemmen angeschlossen.

SNV84952.JPG
Schutzleiter und Stromanschluss in die Box geführt und angeschlossen.

SNV85017.JPG
Für die Durchführung des Schutzleiters musste eine zusätzliche PG Verschraubung erworben werden. Lieferzeit leider vier Tage, aber dafür nun fachgerecht ausgeführt.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4854
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Großbaustelle Ladestation am Gemeinschaftseigentum

Beitragvon PowerTower » Di 8. Sep 2015, 23:51

IMG_20150826_103630362.jpg
Anschluss des FI/LS Kombischalters in der UV. Leider ist auf der Hutschiene durch die Verteilerklemmen viel weniger Platz als zunächst angenommen. Die bei 11 kW benötigten zwei 4er Blöcke passen hier jedenfalls nicht hin. Da müsste eine andere Lösung gefunden werden. Vielleicht gibt es irgendwann einen vierpoligen, allstromsensitiven FI/LS Kombischalter? So bleibt es zunächst bei 3,7 kW, aber sowohl Kabel als auch Wallbox sind bereits für Drehstrom ausgelegt.

SNV85045.JPG
Blick in den fertigen Zählerschrank des Mehrparteienhauses.
Zuletzt geändert von PowerTower am Mi 9. Sep 2015, 10:05, insgesamt 2-mal geändert.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4854
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Großbaustelle Ladestation am Gemeinschaftseigentum

Beitragvon PowerTower » Di 8. Sep 2015, 23:58

SNV84989.JPG
Letzter Akt: Gartenarbeit. Der Mutterboden verdient diesen Namen nicht, ein Schutthaufen trift es wohl eher. Das wollte ich so ungern wiederverwenden. Stundenlanges aussieben schafft Abhilfe.

SNV84996.JPG
Die fertige Grünfläche, oder zumindest was es mal wieder werden soll. Da hier seit Jahren nur Unkraut wächst habe ich wenig Zweifel, dass dies auch ohne mein Zutun bald der Fall sein wird.

SNV85047.JPG
Noch ein Foto von der Verlegung an der Kellertreppe. Unter der Dämmung fällt das Kabel kaum auf.
Zuletzt geändert von PowerTower am Mi 9. Sep 2015, 10:25, insgesamt 4-mal geändert.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4854
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Großbaustelle Ladestation am Gemeinschaftseigentum

Beitragvon PowerTower » Mi 9. Sep 2015, 00:02

SNV85000.JPG
Die fertig installierte und betriebsbereite Ladestation.

SNV85025.JPG
Eine wie ich finde optisch gelungene Integration ins Gesamtbild.

Bis auf das Verputzen des Durchbruchs im Keller sind alle Arbeiten abgeschlossen.
Weitere Infos zur Wallbox selbst findet ihr hier: ein paar Eindrücke zur wallb-e eco 2.0

Ich würde mich freuen, wenn der ein oder andere Bewohner eines Mehrfamilienhauses mit Wunsch nach elektromobiler Fortbewegung dies ebenso umsetzen kann. Eine dem Thema gegenüber aufgeschlossene oder zumindest tolerante Hausverwaltung bzw. Eigentümergemeinschaft ist auf jeden Fall von Vorteil.
Zuletzt geändert von PowerTower am Mi 9. Sep 2015, 20:09, insgesamt 1-mal geändert.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4854
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Großbaustelle Ladestation am Gemeinschaftseigentum

Beitragvon Elektrofix » Mi 9. Sep 2015, 20:01

PowerTower hat geschrieben:
Anschluss des FI/LS Kombischalters in der UV. Leider ist auf der Hutschiene durch die Verteilerklemmen viel weniger Platz als zunächst angenommen. Die bei 11 kW benötigten zwei 4er Blöcke passen hier jedenfalls nicht hin. Da müsste eine andere Lösung gefunden werden. Vielleicht gibt es irgendwann einen vierpoligen, allstromsensitiven FI/LS Kombischalter? So bleibt es zunächst bei 3,7 kW, aber sowohl Kabel als auch Wallbox sind bereits für Drehstrom ausgelegt.

Geiler Bericht :thumb:
Keine Angst, den Anschlußblock gibt es jetzt in kleiner, und Notfalls benutzt man denn Reihenklemmen. :mrgreen:
Viel Spass mit Deiner Wallbox
Benutzeravatar
Elektrofix
 
Beiträge: 660
Registriert: So 22. Feb 2015, 17:05
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Re: Großbaustelle Ladestation am Gemeinschaftseigentum

Beitragvon eMarkus » So 13. Sep 2015, 22:56

@ PowerTower: SUPER, Du bist wirklich Klasse, Du setzt ein Beispiel im eMobility- Bereich !

Ich habe an unserer Wohnung das Glück, dass wir eine kleine gemeinschaftliche Tiefgarage haben, und dadurch das ganze ohne Erdarbeiten von statten gehen konnte. Allerdings musste ich trotzdem die Genehmigung wie Du von der Gemeinschaft einholen und weil neue Rohre (zur Aufnahme vom Kabel) durch dicke Stahlbetonwände gelegt werden mussten hat mich der Spass weit über 1 000 Euro (ohne Wallbox) gekostet. Ich habe eine gute Drehstromleitung liegen, kann die aber momentan nur mit 16 A nutzen, weil die Wohnung nur 30 A hat. Ich könnte das ändern lassen, weil die Hausleitung mi 100 A liegt, würde mich aber wieder Geld kosten weil am Hauptverteiler rumgeschraubt werden müsste.

Momentan bin ich bis März nächsten Jahres in Mannheim auf Projekt, wohne da in einer anderen Mietswohnung, direkt vermietet. Der Vermieter hat mir das lose rumliegende Kabel nicht erlaubt, was wirklich ärgerlich ist. Allerdings muss ich sagen, dass ich am Anfang mit dem Verlängerungskabel vom Baumarkt gearbeitet hatte, und da mal vergessen hatte, die letzte Windung abzurollen. Zum Glück nichts passiert, halt richtig heiß geworden. Naja, Fehler können immer mal passieren.

Mit Schuko ist halt nicht zu spaßen, von daher wirklich super, dass Du das so professionell hier machst.
eMarkus
 
Beiträge: 468
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 02:53

Re: Großbaustelle Ladestation am Gemeinschaftseigentum

Beitragvon Alex1 » So 13. Sep 2015, 23:37

Saubere Arbeit, Schappo!

Das regt hoffentlich Viele zur Nachahmung an!
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10115
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste