43 KW AC Lader in 33184 mit Käseautomat

Re: Gesucht: Zoe-Fahrer im Kreis PB,BI für 43 kw Test

Beitragvon lamouette » So 8. Mär 2015, 21:04

Sauber!
:massa:
lamouette
 
Beiträge: 160
Registriert: Sa 10. Mai 2014, 12:58
Wohnort: Bensheim

Anzeige

Re: Gesucht: Zoe-Fahrer im Kreis PB,BI für 43 kw Test

Beitragvon Hasi16 » Mo 9. Mär 2015, 11:55

Leafler hat geschrieben:
Die 43 Kw Typ2 Dose versehe ich mit einem Typ2-Typ2 43 kw Kabel. Somit kann der Leaf mit seinem Typ1-Typ2 kommen und alle werden glücklich!

Die Absicherung des eingesteckten Kabels liegt in deinem Verantwortungsbereich. Du musst den LS sicherstellen. Wenn ein fremdes Kabel also abfackelt, dann bist du persönlich für den Schaden (inkl. abgefackeltes Haus und Auto) haftbar.
Daher kann ich dir von dieser "Bastlerlösung" nur dringend abraten. Es sei denn, dein Controller akzeptiert nur 63 A-Kabel, aber das lese ich so nicht raus...

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Gesucht: Zoe-Fahrer im Kreis PB,BI für 43 kw Test

Beitragvon lingley » Mo 9. Mär 2015, 12:53

Quark ...
Kontroller mit Kabelerkennung einsetzten und gut iss !
lingley
 

Re: Gesucht: Zoe-Fahrer im Kreis PB,BI für 43 kw Test

Beitragvon Hasi16 » Mo 9. Mär 2015, 14:01

lingley hat geschrieben:
Quark ...
Kontroller mit Kabelerkennung einsetzten und gut iss !

Nein, kein Quark. Wenn der Controller dann nur 63 A-Kabel zulässt, dann ist es ja in Ordnung - aber das habe ich schon geschrieben.
Der Leitungsschutz MUSS das Kabel schützen. Das geht natürlich mit verschiedenen Sicherungen, die je nach Kabel unterschiedlich geschaltet werden. Aber das kann der "billige" Phoenixcontroller, den es noch nicht gibt, vermutlich nicht, oder?

Ich finde es nicht gut sicherheits- und haftungsrelevante Fragen mit "Quark" abzutun.
Oder besagt irgendeine VDE-Regel, dass ich Unrecht habe?

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Gesucht: Zoe-Fahrer im Kreis PB,BI für 43 kw Test

Beitragvon lingley » Mo 9. Mär 2015, 14:38

Der Ladepunkt kann bis zu 43kW liefern, das fordert ein Leaf aber nie ab !
Das mitgeführte Ladekabel begrenzt die Leistung durch Kodierung, kann somit ebenfalls nicht überlastet werden.
Wo sieht du da ein Problem ?
lingley
 

Re: Gesucht: Zoe-Fahrer im Kreis PB,BI für 43 kw Test

Beitragvon Hasi16 » Mo 9. Mär 2015, 14:44

Der Leitungsschutz ist für Fehlerfälle gedacht. Daher muss dieser in allen Fehlerfällen die Leitung vor einer Überlastung schützen können. Wenn du ein 16 A-Kabel an einer 63 A-Dose betreibst, die mit einem 63 A-LS abgesichert ist, dann ist das eine unzulässige Kombination, da das 16A-Kabel schlicht und einfach durch keine Instanz geschützt ist. Das Kabel könnte durchbrennen, ohne dass eine Sicherung fliegt.
Daher darf man es so einfach nicht betreiben. Wie gesagt, ich finde das ist eine mehr als schlüssige Begründung. Wenn du jetzt das dritte Mal "warum?" fragst würde ich dich bitte eine entsprechende Begründung mitzuliefern, warum es denn zulässig ist. Ich glaube kaum, dass du da was findest.

Wenn alles ordnungsgemäß läuft brauch man das sicher nicht. Mit der Begründung brauch man aber weder Sicherung noch FI-Schutzschalter.

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Gesucht: Zoe-Fahrer im Kreis PB,BI für 43 kw Test

Beitragvon lingley » Mo 9. Mär 2015, 14:52

Nach deiner Argumentation dürfte somit kein Kriechstromlader an einer 22er Typ2 Wallbox laden.
Mir wäre das nur recht :lol:
lingley
 

Re: Gesucht: Zoe-Fahrer im Kreis PB,BI für 43 kw Test

Beitragvon imievberlin » Mo 9. Mär 2015, 15:10

Nur als Verständnisfrage: ich habe diverse Geräte Zuhause an 16A LS zu hängen die jedoch nur 0,75mm2 Leitungsquerschnitt besitzen. Ist das auch illegal ?
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1881
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 18:25
Wohnort: Berlin

Re: Gesucht: Zoe-Fahrer im Kreis PB,BI für 43 kw Test

Beitragvon Hasi16 » Mo 9. Mär 2015, 15:15

imievberlin hat geschrieben:
Nur als Verständnisfrage: ich habe diverse Geräte Zuhause an 16A LS zu hängen die jedoch nur 0,75mm2 Leitungsquerschnitt besitzen. Ist das auch illegal ?

Nein, ist es nicht. Der Leitungsschutz ist kein Geräteschutz. Daher endet der Schutz auch am Ende des Kabel an der Dose des Autos (das Gerät). Damit ist auch zu erklären, warum an der korrekt abgesicherten Leitung auch ein Auto mit nur 16 A-Ladeleistung angeschlossen werden darf.

Mir ist keine Ladesäule bekannt, die 16 A-Kabel zulässt, aber mit 32 A absichert.

Viele Grüße
Hasi16
Zuletzt geändert von Hasi16 am Mo 9. Mär 2015, 15:16, insgesamt 1-mal geändert.
Hasi16
 

Re: Gesucht: Zoe-Fahrer im Kreis PB,BI für 43 kw Test

Beitragvon Hasi16 » Mo 9. Mär 2015, 15:16

lingley hat geschrieben:
Nach deiner Argumentation dürfte somit kein Kriechstromlader an einer 22er Typ2 Wallbox laden.
Mir wäre das nur recht :lol:

Siehe meine Antwort. Ist dir das zu sachlich oder warum wirst du schon leicht angreifend?

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast