Generelle Anregungen zu einer Wallbox

Generelle Anregungen zu einer Wallbox

Beitragvon fender-telecaster » Mo 13. Aug 2018, 19:23

Guten Tag...
Dies ist mein erster Beitrag, daher zunächst ein Hallo in die Runde.

Sollte es den Beitrag schon geben ein dickes Sorry, ich war wohl zu blöd ihn zu finden.

Folgendes "Problem":
Anschaffung eines e-Autos innert der nächsten 6 Monate - mit der Option auf längeres warten, sollte ich mich doch für ein Model 3 entscheiden.
Es wird entweder Model3, ein Leaf, Ionic oder eine Zoe... Abhängig davon, wie lange mich die Amerikaner warten lassen, wie lange ich noch Geduld mit den Öffis habe (denn mein Verbrenner ist vor einem Monat den Getriebetod gestorben) und wie zum Kaufzeitpunkt die Angebote sind.

Daher tendiere ich zu einer Wallbox ohne festes Kabel, sodaß ich je nach Fahrzeug, dann eben ein Kabel verwende, welches die Wallbox ideal mit dem Fahrzeug verbindet.

Mein Favorit ist momentan die KEBA P30 soweit ich das vestehe käme diese auch mit dem Franzosen in der Auswahl zurecht.

Was mich zu der ersten Frage bringt: Ist die Zoe wirklich heikel, was die Wallbox angeht?
Bzw. generell Meinungen zu der P30?

Von meinem Stromanbieter gibt es auch Wallboxen zu mieten ~30€ Plus Stromverbrauch (wäre auch eine P30)

Ich bin jedoch sehr unschlüssig was das angeht: Würdet ihr eine Wallbox kaufen, oder die Mietvariante bevorzugen (Wenn was kaputt geht tauschen sie aus)?

Ich denke, dass ich schon fast alles beisammen habe 400V Starkstrom ist im Haus, Energieversorger vorgewarnt, Elektriker für Installierung auf Standby nur die Zustimmung der Hausgemeinschaft zieht sich -wie immer.

Daher... irgend eine Geschichte, die Alle immer vergessen?

Danke im Voraus
Christian
fender-telecaster
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 13. Aug 2018, 19:00

Anzeige

Re: Generelle Anregungen zu einer Wallbox

Beitragvon winwou » Mo 13. Aug 2018, 21:14

fender-telecaster hat geschrieben:
Folgendes "Problem"

Das ist doch kein Problem sondern eine Aufgabe. ;)

Frag doch mal hier nach. Der baut Dir die WB so zusammen wie Du die brauchst und ist auch noch sehr preiswert. Sogar mit Umschalter von ein- auf dreiphasig.

Der ZOE ist nur dann ein Problem, wenn die Erdung nicht einwandfrei ist
winwou
 
Beiträge: 140
Registriert: So 8. Apr 2018, 19:32

Re: Generelle Anregungen zu einer Wallbox

Beitragvon Ecano » Mo 13. Aug 2018, 22:24

Mit dem Kabel, das würde ich mir nochmal überlegen.

Ich wollte auch erst eine WB ohne Kabel, da kann man ja da Kabel vom Auto dranstecken.

Das hat mehrere Nachteile:
-Kabel aus dem Auto holen, abwickeln anschließen
-Kabel dann wieder abstöpseln, aufwickeln, im Auto verstauen, das Kabel ist dreckig, weil es geregnet hat.

Bei einer WB mit festem Kabel hat du diese Probleme nicht:
-Kabel einstecken, fertig.
-Kabel abstöpseln, fertig

Das Kabel im Auto bleibt sauber zusammengerollt.

Die Stecker sind standardisiert, da gibt es nur einen: Typ 2.
Wenn es noch ein Uraltauto ohne Typ 2 sein soll, dann würde ich mir dazu einen Adapter mitgeben lassen.
Smart ED 44, bestellt am 18.1.2018, Fertigung 18.9.2018, voraussichtlicher Liefertermin 10/2018
Ecano
 
Beiträge: 301
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 20:10
Wohnort: Reiskirchen

Re: Generelle Anregungen zu einer Wallbox

Beitragvon BrabusBB » Mo 13. Aug 2018, 22:49

Folgende Überlegung zum Kabel:
Kabel an der WB mit Stecker dürfte ca. 100-200€ Aufpreis kosten
Kabel separat kostet ca. 200-300€ (braucht man sowieso)
Dose an der WB dürfte ca. 100€ kosten

Du sparst also vielleicht 100€ wenn Du täglich an- und absteckst.
Mir wäre der Komfort die 100€ wert.

WB würde ich immer kaufen. Korrekte Auslegung ist wichtig. Hersteller kann ruhig günstig sei. Perdok, Bettermann und Elektrofahrzeug-Umbau.de sind meine Empfehlungen.
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017
BrabusBB
 
Beiträge: 585
Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:44
Wohnort: D-71032 Böblingen

Re: Generelle Anregungen zu einer Wallbox

Beitragvon kub0815 » Mo 13. Aug 2018, 23:41

Ich würde mir Zuhause nix anderes kaufen wie eine wallbox mit fest angeschlagene Kabel. Ausser den schon genannten würde mir noch die Heidelberger wallbox einfallen oder die webasto pur
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 3592
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: Generelle Anregungen zu einer Wallbox

Beitragvon Michael_Ohl » Di 14. Aug 2018, 00:33

Nur die die P30 würd ich nicht noch einmal nehmen - nicht einmal geschenkt. Das Kabel geht bei der unterirdisch dämlichen Konstruktion von hinten oder von oben in die Box. Wer nicht zufällig direkt durch die Außenwand kann, Muss das Kabel von oben in die Box führen.
In Deutschland liegt der Strom in der Regel heutzutage im Keller und nicht mehr dank Freileitung auf den Dachboden.
Also kommt das Kabel von unten an der Box vorbei im Bogen und dann von oben rein. Mag ja auch manchmal Wasserdicht sein aber in Norddeutschland, wo der Regen bekanntlich aus jeder Richtung kommen kann läuft das Ding früher oder später dann voll.
Wasser geht oben super rein läuft als erstes über den Schaltregler und ermordet genüsslich die ganze Box. Nach unten geht auch sicher nichts mehr raus, so das die Box selbst mit Schwitzwasser voll werden kann.

MfG
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 1082
Registriert: So 1. Mär 2015, 23:58

Re: Generelle Anregungen zu einer Wallbox

Beitragvon Misterdublex » Di 14. Aug 2018, 05:47

Wenn du sensibel bist im Umgang mit persönlichen Daten, dann würde ich von einer festen Installation abraten.
Ggf. könnte der Versorgungsnetzbetreiber dir irgendwann mal eine Aufzeichnung deines Lastgangs auferlegen.

Bei nicht dauerhaften Installationen (bei derzeitiger Gesetzeslage) nicht. Ich empfehle dir daher, egal ob es die P30 wird oder nicht, nimm dir den Strom von einer CEE rot.
E-Golf300-Fahrer als [b]Familienerstwagen[\b]
smart Ed (451) als Pendelauto
Misterdublex
 
Beiträge: 1074
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Generelle Anregungen zu einer Wallbox

Beitragvon kub0815 » Di 14. Aug 2018, 07:46

Wieso denn das und warum sollte das eine CEE Dose verhindern?
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 3592
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: Generelle Anregungen zu einer Wallbox

Beitragvon Misterdublex » Di 14. Aug 2018, 16:03

kub0815 hat geschrieben:
Wieso denn das und warum sollte das eine CEE Dose verhindern?


Eine CEE Dose kann auch für etwas anderes verwendet werden als ein E-Auto. Unter bestimmten Bedingungen kann es passieren, dass eine fest installierte Wallbox Lastgangauszeichnungspflichtig wird. Wurde jedoch an anderer Stelle bereits diskutiert. (Ist länger her, beim Aufkommen der LSV und der dortigen Verweise auf Gesetze für die Energiebranche)
E-Golf300-Fahrer als [b]Familienerstwagen[\b]
smart Ed (451) als Pendelauto
Misterdublex
 
Beiträge: 1074
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Generelle Anregungen zu einer Wallbox

Beitragvon HubertB » Di 14. Aug 2018, 16:52

Ist das jemals passiert oder nur Angstmache?
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2586
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 23:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Anzeige

Nächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste