Gehäuse für Ladepunkt gesucht

Gehäuse für Ladepunkt gesucht

Beitragvon R2-D2 » Mi 2. Aug 2017, 06:59

Hallo zusammen,
ich plane eventuell einen Ladepunkt, ähnlich Drehstromkiste, zu errichten den ich auch für andere EV Fahrer zur Verfügung stellen würde.(in der "Ladewüste" im Dreieck Torgau - Bad Schmiedeberg - Bad Düben)
Da ich diesen freistehend in Grundstücksgrenznähe betreiben möchte suche ich nach einem geeigneten Outdoor-Gehäuse.
Wo bekommt man gebrauchte/günstig und ggf. leeres Strom / Telefon Outdoor-Gehäuse im Raum L/DD/B her?
Oder Alternative Vorschläge zum Gehäuse?

Sowas:
Bild
Seit 2000 auf dem Arbeitsweg elektrisch mit DB unterwegs :roll:
Am 4.10.17 einen NISSAN LEAF 2.ZERO EDITION in Spring Cloud beim AH Schaller in Lamdsberg a.L. bestellt. :tanzen:
R2-D2
 
Beiträge: 245
Registriert: Fr 5. Mai 2017, 12:42
Wohnort: MDR

Anzeige

Re: Gehäuse für Ladepunkt gesucht

Beitragvon Marienkarpfen » Mi 2. Aug 2017, 07:08

Ich bin gerade am "vorbereiten" von einem Gehäuse. Ist noch nicht fertiggestellt, werde es bald veröffentlichten.
Nur soviel: Ich habe mich bei Hewlett Packard bedient. ;)
Seit Oktober 2016 elektrisch unterwegs
im Kia Soul EV (17'er Modell).
Benutzeravatar
Marienkarpfen
 
Beiträge: 148
Registriert: So 26. Mär 2017, 07:55

Re: Gehäuse für Ladepunkt gesucht

Beitragvon acurus » Mi 2. Aug 2017, 07:27

Der Frage würde ich mich spontan anschließen wollen :)
Eine andere Meinung ist kein persönlicher Angriff, und kein Fahrzeug ist das einzig wahre und optimale Fahrzeug!

Unser Blog zur Elektromobilität im Allgemeinen und zum e-Golf im Besonderen: https://1.21-gigawatt.net
Benutzeravatar
acurus
 
Beiträge: 677
Registriert: Do 11. Mai 2017, 07:12
Wohnort: Warburg

Re: Gehäuse für Ladepunkt gesucht

Beitragvon kargen » Mi 2. Aug 2017, 07:32

Meine Bettermann Box habe ich in einen Schaltschrank von Rittal eingebaut.

so ähnlich wie dieser hier: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 347-84-925

Der Kasten ist auf eine Edelstahlsäule montiert, durch die die (Erd-) Kabel in den Schaltschrank geführt wurden. Die Typ2 Dose habe ich in die Seite des Schaltschranks montiert (muss also nicht geöffnet werden um zu laden).

Es werden immer wieder gute Rittal Schaltschränke aus Edelstahl gebraucht angeboten.

Gruß Karsten
BMW i3 94Ah ProtonicBlue
Fiat 500e California Grau Metallic
kargen
 
Beiträge: 94
Registriert: Di 18. Okt 2016, 15:46
Wohnort: NRW

Re: Gehäuse für Ladepunkt gesucht

Beitragvon Spüli » Mi 2. Aug 2017, 07:33

Moin!

Es gab hier schon einmal einen Bericht mit Fotos über eine umgebaute Notrufsäule. Auch alte Tanksäulen werden gerne genommen. Dann ist der Umbau mit Display/Zählwerk und Co aber etwas umfangreicher. ;)
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2648
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Gehäuse für Ladepunkt gesucht

Beitragvon R2-D2 » Mi 2. Aug 2017, 08:19

Danke für die vielen Vorschläge. Der mit den alten Notrufsäulen gefällt mir auch.
Hätte da aber zwei Schmerzpunkte. Wenn man die so lässt = Verwechslungsgefahr und
der begrenzte Platz.
Seit 2000 auf dem Arbeitsweg elektrisch mit DB unterwegs :roll:
Am 4.10.17 einen NISSAN LEAF 2.ZERO EDITION in Spring Cloud beim AH Schaller in Lamdsberg a.L. bestellt. :tanzen:
R2-D2
 
Beiträge: 245
Registriert: Fr 5. Mai 2017, 12:42
Wohnort: MDR

Re: Gehäuse für Ladepunkt gesucht

Beitragvon KiaTina » Mi 2. Aug 2017, 09:34

Genau nach so einem "grauen Kasten am Straßenrand" habe ich auch schon gesucht, laut unserer Strassenmeisterei heißen die Dinger "Zähleranschlussschränke" oder "Stromverteilerkästen" und man könne sie evtl. bei den Stadtwerken bekommen.

Dort nachgefragt haben die Preise jenseits von gut und böse (€ 800,- aufwärts) aufgerufen und ich den Plan wieder verworfen.

Hier im Forum habe ich allerdings bereits ein paar "Selbstbauschränke" aus Standbriefkästen, bzw. Paketkästen bewundert, die abolut top aussehen, z.B. im Beitrag "Ladesäule im Garten" von mkniehl oder im Beitrag RE: Smart EVSE von leonidos. Großes Lob an die beiden!!

http://cdn.goingelectric.de/forum/resources/image/43176
https://cdn.goingelectric.de/forum/reso ... tbox/31980

Solche Standbriefkästen/Paketboxen bekommt man ab ca. € 150,- bei Amazon.
Diesen werde ich mir wohl bestellen:
https://www.amazon.de/dp/B00UBBZDS2/ref ... YIAUJJ6MAT

VG
KiaTina
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 1. Aug 2017, 20:45

Re: Gehäuse für Ladepunkt gesucht

Beitragvon rollo.martins » Mi 2. Aug 2017, 11:53

Wieso nicht einfach eine wetterfeste Wallbox nehmen? Wenn Dritte ohnehin laden können sollen, kannst du die Box ja nicht abschliessen. (Abgesehen davon ist die Vandalismusgefahr wohl beschränkt, wenn das Unwahrscheinliche geschieht, reparierst du halt die Wallbox ...)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
rollo.martins
 
Beiträge: 1595
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Gehäuse für Ladepunkt gesucht

Beitragvon R2-D2 » Mi 2. Aug 2017, 12:48

Wetterfeste Wallbox ist nicht schlecht, aber ich würde halt gern mehr anbieten ähnlich der Drehstromkiste (CEE32) oder auch eine Schukodose für die Radfahrer / eBikes die hier auch mal gern vorbei kommen.
So ein größerer Kasten hätte den Charme auch gleich die Lade-Kabel darin unter zu bringen.
Vandalismus befürchte ich ich hier auf dem Dorf eher weniger.

Mein Gedanke war der. In den Garagen geht nicht mehr als 16 und 20A 3Ph. Da das von mir angestrebte EV wahrscheinlich nur 1 Ph. laden kann wäre das trotzdem für den Normalfall OK. Ein exterenen Ladepunkt läge deutlich näher am Haus wäre mit weniger Aufwand und bis 32A machbar. An diesem könnte ich dann auch mal im Falle "ich habe es eilig" mit 32A laden.
Seit 2000 auf dem Arbeitsweg elektrisch mit DB unterwegs :roll:
Am 4.10.17 einen NISSAN LEAF 2.ZERO EDITION in Spring Cloud beim AH Schaller in Lamdsberg a.L. bestellt. :tanzen:
R2-D2
 
Beiträge: 245
Registriert: Fr 5. Mai 2017, 12:42
Wohnort: MDR

Re: Gehäuse für Ladepunkt gesucht

Beitragvon Marienkarpfen » Mi 2. Aug 2017, 17:20

Hier schon Mal die Bilder meiner zukünftigen Ladestation.
IMG_20170802_175308.jpg

Es handelt sich um zwei über einander geschraubte PC Gehäuse. Diese bestehen aus gutem Stahlblech und sind sehr stabil. Zwar bietet so ein Gehäuse keine Wasserdichtigkeit, aber zumindest sind die innereien gegen Vandalismus und Spritzwasser geschützt.
Die Gehäuse selbst sind von alten HP Workstation PCs und relativ schwer und massiv.
IMG_20170802_175325.jpg

Am Ende wird die Station in weiß Hochglanz lackiert, bis jetzt ist nur die Grundierung drauf.
Das HP Logo wird natürlich gegen ein eigenes aus dem 3d Drucker ersetzt.
Das Dach besteht aus Holzresten welche ich etwas abgeschliffen und geölt habe, darunter versteckt befindet sich eine Lage Bastelplastik aus den Baumarkt um den Regen abzuhalten.
IMG_20170802_175349.jpg

Den oberen Deckel habe ich so gelassen wie von HP vorgesehen, er wird später von einem Schloss gesichert und öffnet nach oben weg. Dort befindet sich das Ladekabel. Der untere Deckel lässt sich nur von innen mit zwei Schrauben öffnen (also wenn der obere offen ist) und wird die Elektronik enthalten.
Seit Oktober 2016 elektrisch unterwegs
im Kia Soul EV (17'er Modell).
Benutzeravatar
Marienkarpfen
 
Beiträge: 148
Registriert: So 26. Mär 2017, 07:55

Anzeige

Nächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ecopowerprofi, kargen, MitmRadldo, mode und 8 Gäste