Garage selbst mit Steckdose versorgen

Re: Garage selbst mit Steckdose versorgen

Beitragvon E-lmo » Mo 27. Feb 2017, 17:43

Wie hoch ist denn dein Strompreis/kwh?
Ich rechne bei mir mit ca. 30ct/kwh. Wenn ich öffentlich laden müsste wäre von 30ct bis 1€ /kWh je nach Anbieter und Abrechnung alles dabei. So gesehen sind 35ct durchaus fair!

Dann ist die Frage, was deine Nachbarin für einen Stromtarif hat. Bei geringen Verbräuchen rechnet sich oft ein Tarif ohne Grundgebühr und dafür etwas höheren kWh-Preis. Dann liegt man schnell mal bei 32ct.
Dazu kommt: bei dem langen Kabel und den entsprechenden Verlussten wird der Stromzähler im Keller deiner Nachbarin sicher 10% mehr zählen als in deinem Akku ankommen.
Bei mir liegen 80m Kabel zwischen Zähler und Ladebox. Trotz durchgängig 4qmm Kabel habe ich bei 10A Ladestrom 3% Leitungsverlusst, die mein Energieversorger mir berechnet, aber nicht im Fahrzeug ankommen.
Also so pauschal kann ich deinen Unmut nicht teilen.

Hat der Smart einen Ladetimer? Kannst Du wenigstens die Ladezeit vorgeben, oder musst Du die Ladung manuell Starten, um die Zeitvorgabe deiner Nachbarin einzuhalten?
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
Benutzeravatar
E-lmo
 
Beiträge: 984
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Anzeige

Re: Garage selbst mit Steckdose versorgen

Beitragvon MineCooky » Di 28. Feb 2017, 07:10

Nein, der Smart hat keinen Ladetimer. Wenns aber nur das wäre, dann würde ich so ne 0815-Zeitschaltuhr dazwischen klemmen die nur zu den angegebenen Zeiten Strom durch lässt und gut ist.
Früher 451er ED (Schnarchlader, >166.666km), nun ein 453er ED(EQ) mit 22kW-Lader.
Electrify-BW e.V. Mitglied

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 4165
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Karlsruhe - Stuttgart

Vorherige

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast