Feuerwehr hat Bedenken bei Ladestellen in Garagen

Feuerwehr hat Bedenken bei Ladestellen in Garagen

Beitragvon teutocat » Di 21. Feb 2017, 21:26

IMG_1564-3.JPG

Das ist natürlich auch wieder Wasser auf den Mühlen der Miteigentümer in Mehrfamilienhäusern, die den Elektromobil affinen Bewohnern die Ladestation in der Garage verwehren wollen. Dass es hier um Schnelladestationen geht wird dann sicher auch von den Reichsbedenkenträgern übersehen. :x
Die ganze Familie ist komplett "verbrennerfrei"
Benutzeravatar
teutocat
 
Beiträge: 364
Registriert: Do 21. Mär 2013, 19:35
Wohnort: Bielefeld

Anzeige

Re: Feuerwehr hat Bedenken bei Ladestellen in Garagen

Beitragvon mlie » Di 21. Feb 2017, 21:36

Ist der 1. Aprill oder ist das Realsatire?
"hohe Leistung"? Dann dürfte man keinen Trafo oder Fahrstuhl ins Einkaufszentrum bauen, da sind noch deutlich höhere Leistungen am Werk. Und wie wir wissen, gibt es ja stündlich einen verheerenden Trafobrand in Einkaufszentren!

Und enorme Hitze im Brandfall? Ich glaube, die Sprengsätze mit Benzin unter den Verbrennungskraftfahrzeugen haben wesentlich mehr Hitze, wenn das erstmal losgeht. Da ist so ein bißchen Akku von einem Elektrofahrzeug egal, und wenn die Salzsäure von den Kabelmanteln der restlichen Elektroinstallation runtertropft, ist das bißchen Gift aus dem Akku dann wohl auch egal.
Und wenn es in einer Tiefgarage oder so brennt, hat man sowieso echte Probleme, da rennt ja hoffentlich keiner ohne Atemschutz rein...

Welchen Zweck genau haben diese Vorschriften also, ausser die eklatanten Fortbildungsmängel der Feuerwehr aufzuzeigen?
150 Mm elektrisch ab 11/2012.
Nichts ist so dringend, als dass es morgen nicht noch dringender wäre.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein.
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3341
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
Wohnort: 50 km vom nächsten Trippellader entfernt

Re: Feuerwehr hat Bedenken bei Ladestellen in Garagen

Beitragvon Helfried » Di 21. Feb 2017, 21:44

mlie hat geschrieben:
Da ist so ein bißchen Akku von einem Elektrofahrzeug egal


So einfach ist das leider nicht. Neulich hat ein wirklich vergleichsweise kleiner Akku von einem Fahrrad eine Tiefgarage versaut und ein ganzes(!) Fahrradgeschäft abgefackelt.

Akkubrände sind leider kaum löschbar im Gegensatz zu einem herkömmlichen Auto, und der giftige Rauch ist auch wesentlich schlimmer.
Helfried
 
Beiträge: 7946
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Feuerwehr hat Bedenken bei Ladestellen in Garagen

Beitragvon gekfsns » Di 21. Feb 2017, 21:47

Mein Verbrenner hat vollgetankt 524kWh Brennwert im Tank, das schafft ja nicht mal ein Tesla :D
Mit dem neuen Klimamittel R-1234yf ist sowieso mehr als genügend tödliche Flußsäure in der Luft sobald es brennt.
Zuletzt geändert von gekfsns am Di 21. Feb 2017, 21:51, insgesamt 1-mal geändert.
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit bei der eRUDA
Infobroschüre: Elektrisch unterwegs mit dem Ioniq - Informationen von begeisterten Ioniq-Fahrern
gekfsns
 
Beiträge: 1861
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51

Re: Feuerwehr hat Bedenken bei Ladestellen in Garagen

Beitragvon teutocat » Di 21. Feb 2017, 21:50

Helfried hat geschrieben:
mlie hat geschrieben:
Da ist so ein bißchen Akku von einem Elektrofahrzeug egal


So einfach ist das leider nicht. Neulich hat ein wirklich vergleichsweise kleiner Akku von einem Fahrrad eine Tiefgarage versaut und ein ganzes(!) Fahrradgeschäft abgefackelt.
.


Ich meine dass es nicht wirklich bewiesen wurde dass ein Akku der Auslöser für den Brand war.
Die ganze Familie ist komplett "verbrennerfrei"
Benutzeravatar
teutocat
 
Beiträge: 364
Registriert: Do 21. Mär 2013, 19:35
Wohnort: Bielefeld

Re: Feuerwehr hat Bedenken bei Ladestellen in Garagen

Beitragvon Spüli » Di 21. Feb 2017, 22:02

Wirklich Wahnsinn was sich mancher aus Unkenntnis so einfallen lässt.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2801
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Feuerwehr hat Bedenken bei Ladestellen in Garagen

Beitragvon Helfried » Di 21. Feb 2017, 22:04

teutocat hat geschrieben:
Ich meine dass es nicht wirklich bewiesen wurde dass ein Akku der Auslöser für den Brand war.


Fahrradgeschäfte brennen aber ohne Akkus sehr selten!
Jedenfalls ist ein Autoakku 80mal größer als ein Fahrrad-Akku. Man kann damit theoretisch locker 80 Häuser abbrennen oder womöglich sogar Stahlträger zum Schwitzen bringen. Bitte, das habe ich jetzt aber noch nicht probiert. :mrgreen:
Helfried
 
Beiträge: 7946
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Feuerwehr hat Bedenken bei Ladestellen in Garagen

Beitragvon Jogi » Di 21. Feb 2017, 22:08

Die deutsche Bedenkenträgerkultur scheint ansteckend zu sein... :evil:
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.
Jogi
 
Beiträge: 3452
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Re: Feuerwehr hat Bedenken bei Ladestellen in Garagen

Beitragvon Helfried » Di 21. Feb 2017, 22:13

Es sagt ja hier (bislang) keiner, dass wir verschärfte Auflagen oder gar Verbote in Tiefgaragen gut finden. Man kann sich aber mit unserem technischen Wissen ausrechnen, dass es von Behörden, Feuerwehren, Versicherungen oder sonst von wo Probleme geben könnte.

Dabei geht es sicherlich nicht darum, ob E-Autos oder Verbrenner häufiger brennen.
Helfried
 
Beiträge: 7946
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Feuerwehr hat Bedenken bei Ladestellen in Garagen

Beitragvon Jogi » Di 21. Feb 2017, 22:23

Ich meinte nicht Dich oder jemand anderes hier, sondern bezog mich auf den Zeitungsartikel.
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.
Jogi
 
Beiträge: 3452
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Anzeige

Nächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast