Eure Erfahrungen mit "unkonventionellem" Laden zu Hause

Re: Eure Erfahrungen mit "unkonventionellem" Laden zu Hause

Beitragvon mglx » Do 27. Apr 2017, 14:30

Erstmal danke für die ganzen Anregungen. :)

Ich habe erstmal für Samstag eine Probefahrt mit einem i3 vereinbart. Bevor ich den ganzen Aufwand betreibe, sollte ich vielleicht erstmal sicherstellen, dass ich in das Auto passe. Mit 2m Körpergröße ist das leider nicht immer selbstverständlich.

Ihr könnt ja gerne mal schauen: Duisburg Umkreis 47226. Das ist fast ein schwarzes Loch, was Ladesäulen angeht. :|
Da müsste ich dann schon jedesmal zum Laden in die City fahren.
mglx
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 27. Apr 2017, 07:56

Anzeige

Re: Eure Erfahrungen mit "unkonventionellem" Laden zu Hause

Beitragvon mlie » Do 27. Apr 2017, 15:25

Wenn du zwischen Waschküchenfenster und Auto sowas legst:

https://smile.amazon.de/Brennenstuhl-Kabelkanäle-100-grau-1160650/dp/B000YIWD94/ref=pd_sbs_60_4?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=WFNEX33PS3KME2QXNFD0

Sollte die Stolpergefahr gebannt sein. das überszählige Verlängerungskabel unters Auto oder in die Waschküche werfen.

Edith sagt, der Link ist wohl zu lang, hier die Kurzversion:
http://twitlink.de/?qk82p3
150 Mm elektrisch ab 11/2012.
Nichts ist so dringend, als dass es morgen nicht noch dringender wäre.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein.
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3344
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
Wohnort: 50 km vom nächsten Trippellader entfernt

Re: Eure Erfahrungen mit "unkonventionellem" Laden zu Hause

Beitragvon Fluencemobil » Do 27. Apr 2017, 16:24

Praktisch wäre wenn der Kabelkanal nach oben zu öffnen ist.
https://www.amazon.de/Kabelbr%C3%BCcke- ... berfahrbar
so ähnlich sieht meiner aus. (Sie scheinen günstiger geworden zu sein.)
Evt. darfst du ihn ja am Boden festschrauben, dann kannst du ihn liegenlassen auch wenn du nicht lädst. Und die Nachbarn werden daran erinnert was es mit dem Stellplatz auf sich hat. ;)
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1954
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:23
Wohnort: Erfurt

Re: Eure Erfahrungen mit "unkonventionellem" Laden zu Hause

Beitragvon mglx » Do 27. Apr 2017, 19:12

Bild

Ich behaupte mal, das passt :D
mglx
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 27. Apr 2017, 07:56

Re: Eure Erfahrungen mit "unkonventionellem" Laden zu Hause

Beitragvon mlie » Do 27. Apr 2017, 21:10

Tatsache, wer da stolpert ist selbst schuld.
150 Mm elektrisch ab 11/2012.
Nichts ist so dringend, als dass es morgen nicht noch dringender wäre.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein.
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3344
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
Wohnort: 50 km vom nächsten Trippellader entfernt

Re: Eure Erfahrungen mit "unkonventionellem" Laden zu Hause

Beitragvon Heckes » Do 27. Apr 2017, 22:35

mglx hat geschrieben:
Guten Morgen zusammen,

A: Kabel von der Waschküche durchs Fenster 2m zur Stellfläche vorm Haus zu legen (Die Fenster sollen eh immer geöffnet sein)

Die zweite Frage wäre: Auch wenn bei Lösung A theoretisch niemand drüber stolpern kann - there is no limit to human stupidity, though - wie sieht das im möglichen Fall mit Versicherung aus? Würde es reichen ein neongelbes Kabel zu nehmen oder das Kabel an Stolperstellen (ca. 50 cm vor meinem Auto oder eben daneben) mit schwarzgelb gestreiftem Warnklebeband zu umwickeln?
Grüße, MGLX


Tach auch.

Mir hat die Ordnungsbehörde freundlicherweise geschrieben, was ich machen kann. Seitdem liegt ein ca. 40cm breiter Rest eines Förderbands über den Gehweg, wenn ich am Bordstein lade.
Da können Hunde, Rollatoren, Fahrräder und auch Fußgänger wohl gut rüberkommen.
Ich weiß gar nicht, ob ich das Schreiben aufgehoben habe, falls es noch mal zu Nachfragen kommt.

Es grüßt,
der Jürgen
Wer nicht denken will, fliegt raus.
[Joseph Beuys]

Renault Fluence - EZ 01/2012 in weiß
Benutzeravatar
Heckes
 
Beiträge: 177
Registriert: So 27. Jul 2014, 09:06
Wohnort: Erkrath

Re: Eure Erfahrungen mit "unkonventionellem" Laden zu Hause

Beitragvon harlem24 » Do 27. Apr 2017, 22:54

Hi,

gibt doch sowohl in DU als auch in MH Lader bei Aldi. Einmal in der Woche eine Stunde einkaufen und alles ist gut.
Kommandantenstr. in DU und Essener Str. in MH.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
harlem24
 
Beiträge: 4006
Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41

Re: Eure Erfahrungen mit "unkonventionellem" Laden zu Hause

Beitragvon phonehoppy » Do 27. Apr 2017, 23:02

Nachdem Du das Foto gepostet hast sehe ich das generell als völlig unproblematisch an, wenn Dir niemand den Platz zuparkt. Das Kabel liegt ja nur auf dem Kiesstreifen, da kann wohl niemand meckern und eine Gefahr kann man da wohl auch nicht konstruieren...
BMW i3 94Ah seit 10/2016. Powered by Lichtblick.
Stoppt Kohle jetzt!
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 957
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 21:07

Re: Eure Erfahrungen mit "unkonventionellem" Laden zu Hause

Beitragvon Sewi » Fr 28. Apr 2017, 08:05

Wie sieht es denn mit Laden auf der Arbeit aus? Vielleicht ist der Arbeitgeber dem gegenüber offener als der Vermieter und für den Wochenendtrip kannst Du dann immer noch das Kabel vom Balkon oder aus der Waschküche werfen.
Dann nur wirklich darauf achten, dass es 2,5mm² Querschnitt ist. E-Autos ziehen relativ viel über relativ lange Zeit, dafür sind die meisten Kabel nicht gemacht.
Sewi
 
Beiträge: 333
Registriert: Do 5. Jan 2017, 18:31

Re: Eure Erfahrungen mit "unkonventionellem" Laden zu Hause

Beitragvon Odanez » Fr 28. Apr 2017, 08:20

du kannst das Kabel sogar im Kiesbett vergraben, so ist es fast unsichtbar und drüber stolpern tut dann auch keiner mehr 8-)
Odanez
 
Beiträge: 1208
Registriert: So 5. Mär 2017, 11:14

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste