Entscheidung für Ladesäule daheim - Erfahrungen NewMotion?

Re: Entscheidung für Ladesäule daheim - Erfahrungen NewMotio

Beitragvon SaschaG » Do 29. Dez 2016, 11:17

Einen FI bei eBay kaufen???
SaschaG
 
Beiträge: 483
Registriert: Di 19. Jul 2016, 08:52

Anzeige

Re: Entscheidung für Ladesäule daheim - Erfahrungen NewMotio

Beitragvon Dachakku » Do 29. Dez 2016, 11:31

Ja, natürlich, oder denkst du die Qualität eines Siemens Fi von Ebay wäre eine schlechtere als die eines Siemens Fi vom Elektriker ? :roll:

Aber am Rande, ein preiswerter Baumarkt wie bspw. Hornbach ist bspw. beim Schütz oder Automaten auch nicht teurer als Ebay.
Wegen Fi müsste man schauen. Die Schütz - und Automatenpreise hatte ich letztens erst gecheckt.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2934
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 12:59

Re: Entscheidung für Ladesäule daheim - Erfahrungen NewMotio

Beitragvon Tho » Do 29. Dez 2016, 12:24

Den (gebrauchten) FI kann der Elektriker mit seinen Messwerkzeugen prüfen. (Testauslösung per simulierten Fehlerstrom.)
Das muss er aber für eine fachlich korrekte Installation sowieso, egal wo der FI erworben wurde. ;)
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6844
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Entscheidung für Ladesäule daheim - Erfahrungen NewMotio

Beitragvon SaschaG » Do 29. Dez 2016, 13:20

Na muss jeder selbst wissen. Mir wäre meine Sicherheit da lieber.
SaschaG
 
Beiträge: 483
Registriert: Di 19. Jul 2016, 08:52

Re: Entscheidung für Ladesäule daheim - Erfahrungen NewMotio

Beitragvon Fridgeir » Do 29. Dez 2016, 14:43

@ElektroTom ich habe mir von (damals noch) TheNewMotion die Lollo (heute heißt die Home Advanced) installieren lassen. Da ich zur Miete wohne, habe ich auf das feste Kabel aus Sicherheitsgründen (wegen der vielen spielenden Kinder) verzichtet. Die wenigen Male, wo ich das Auto anstecke, stört mich das "Kabel-raus-holen" nicht. Da ich sowieso ein 7,5 Meter Kabel spazieren fahre, ist es eine kleine Kostenersparnis. Meine Installation hat knapp 2.500 EUR gekostet, da war der Elektriker dabei.

Die Anbindung an NM ist nicht unwichtig, entweder, du hast am Standort guten Mobilfunkempfang oder du hast die Möglichkeit die Säule ans heimische Lan anzuschließen. Schließlich bleibt die Frage, ob Du die Säule "frei" schaltest. Da bei mir die Säule von Jedermann benutzt werden könnte, habe ich ein Abo-Plus abgeschlossen, nur so kannst Du den Zugang reglementieren, anderenfalls kann jeder an der Säule laden. Werf' mal noch einen Blick auf die ICU Eve Mini, diese wäre heute meine erste Wahl.
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-18-03-530 - max.SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier); seit 02/2018 max.SoC zwischen 17,5-18,0kWh

Mach' mit beim BMW i-Team zur eRuda 2018!

FAQ-Thread für den BMW i3
Benutzeravatar
Fridgeir
 
Beiträge: 2791
Registriert: Di 8. Sep 2015, 14:38
Wohnort: Berlin

Re: Entscheidung für Ladesäule daheim - Erfahrungen NewMotio

Beitragvon ElektroTom » Di 3. Jan 2017, 11:56

Für alle als Info, ich habe gerade die Home Adv. Ladesäule bestellt. Ich werde dann hier in den kommenden Tagen berichten.

Bestellt habe ich:
Home Adv Ladesäule
festes Ladekabel mit 8 Meter
Betonfuß
Pfahl
Versand auf Palette

Das macht stolze € 1350.16. Definitiv nicht wenig, ich hoffe die Station hält was sie verspricht.

Aufgrund fehlender Installationspartner hier in der Nähe werde ich sie Station selbst aufbauen und mit einem Elektriker aus dem Ort anschließen.

Ich werde weiter berichten.
ElektroTom
 
Beiträge: 89
Registriert: So 18. Dez 2016, 21:22

Re: Entscheidung für Ladesäule daheim - Erfahrungen NewMotio

Beitragvon LeanderG » Do 12. Jan 2017, 20:22

Ich würde ja auch zur Home Advanced von TheNewMotion oder der "ICU Eve Mini" tendieren. Die sehen beide gut aus und das soll es ja auch, wenn die Ladesäule in der Halböffentlichkeit steht und das Hantieren mit dem Kabel ist gegenüber der mobilen Version deutlich angenehmer. Sicherer wäre eine feste Ladesäule auch, wenn ich das richtig verstanden habe, da spielende Kinder nicht gefährdet werden können, weil erst nach erfolgreicher Kommunikation zwischen Lade-Säule und Auto die Spannung frei gegeben wird.
Aber: Die NewMotion Version hat einen Standby-Verbrauch von 20 Watt... rund um die Uhr an 365 Tagen. :?
So einen Energiefresser würde man im Haushalt nicht akzeptieren bzw. würde man über eine Steckdosenleiste vom Netz trennen. Zum "Home Advanced" standby-Stromverbrauch findet sich auf der Homepage von thenewmotion leider nichts.

Kann man die geladene Strommenge, per Display oder App, bei diesen beiden Ladesäulen auch dann ablesen, wenn man keinen monatlich kostenden Plus-Vertrag abschließt?
Viele Grüße Leander
Ioniq Elektro Premium in Marina Blue, bestellt am 14.07.17 (Sangl-Nr. 323) bei der Ioniq-Elektro-Zentrale Sangl in Landsberg
abgeholt am 03.02.18
Teilnehmer der eRUDA 2017 mit Mietauto von Strominator.de
Strombezug: EWS-Schönau
Benutzeravatar
LeanderG
 
Beiträge: 32
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 18:00

Re: Entscheidung für Ladesäule daheim - Erfahrungen NewMotio

Beitragvon ecopowerprofi » Sa 14. Jan 2017, 23:51

LeanderG hat geschrieben:
Kann man die geladene Strommenge, per Display oder App, bei diesen beiden Ladesäulen auch dann ablesen, wenn man keinen monatlich kostenden Plus-Vertrag abschließt?

Nimm doch einfach einen Drehstromzähler für die Hutschiene. Da kannst Du dann auch die Strommenge ablesen. Mehr wie 1 W darf eine Steuerung für die Wallbox nicht verbrauchen. Das wären dann ca. 9 kWh anstatt 176 kWh pro Jahr. Mit ca. 170 kWh kannst Du schon ca. 1000 km fahren.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3041
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Entscheidung für Ladesäule daheim - Erfahrungen NewMotio

Beitragvon LeanderG » Mo 16. Jan 2017, 22:11

...da bin ich wohl verrutscht, es ist die "ICU Eve Mini" Ladestation die einen Standby-Verbrauch von 20 Watt hat.
Den Standby-Verbrauch der Ladestationen von "NewMotion" und "KEBA" habe ich per Mail angefragt. Bin gespannt auf die Antworten und werde berichten.
Wenn man überlegt, dass sich eine private Ladestation ungefähr 20 Stunden am Tag im Standby-Modus befindet und wenn man tägliches Laden unterstellt, was wohl eher die Ausnahme sein wird, dann sind dies im Monat 30Tage mal 20 Std. mal 20 Watt= 12000 Watt also 12KW :shock:

Ich befürchte dass es noch mehr solche Stromfresser unter den Ladestationen gibt, warum findet man sonst nichts in den technischen Beschreibungen der Hersteller?
Viele Grüße Leander
Ioniq Elektro Premium in Marina Blue, bestellt am 14.07.17 (Sangl-Nr. 323) bei der Ioniq-Elektro-Zentrale Sangl in Landsberg
abgeholt am 03.02.18
Teilnehmer der eRUDA 2017 mit Mietauto von Strominator.de
Strombezug: EWS-Schönau
Benutzeravatar
LeanderG
 
Beiträge: 32
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 18:00

Re: Entscheidung für Ladesäule daheim - Erfahrungen NewMotio

Beitragvon ecopowerprofi » Di 17. Jan 2017, 09:05

LeanderG hat geschrieben:
Ich befürchte dass es noch mehr solche Stromfresser unter den Ladestationen gibt,

Stromfresser würde ich es nicht nennen. Der Kunde will oft Sachen haben, die der Hersteller dann liefert. Dass dafür dann zum Betrieb dieser Zusatzfunktionen Energie benötigt wird, wird meistens vom Kunden übersehen. Eine Netzanbindung ist energieintensiv. Das kann man bei jedem Smartphone sehen bei dem ständig WLAN usw. aktiviert sind. Die Batterie hält dann kaum 24h durch.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3041
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste