Elektrosmog Ladesäule

Re: Elektrosmog Ladesäule

Beitragvon ecopowerprofi » Di 2. Jan 2018, 10:01

Es gibt noch einen anderen Grund warum das mit den Netzfreischalter nicht funktionieren wird. Fordert der ZOE die Ladung an wird zwar das Schütz in der WB schalten da aber keine Last auf den Leitungen ist (der ZOE prüft erst die Erdung und ob die Spannung ein- oder dreiphasig anliegt) ziehen die Netzfreischaltrelais nicht an und der ZOE meldet einen Fehler.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3098
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Anzeige

Re: Elektrosmog Ladesäule

Beitragvon EVduck » Di 2. Jan 2018, 10:35

Ja, du hast recht. Ich habe erst geschrieben und nicht zuende gedacht. Kennst du ja, oder? :P
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß 118.000km
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1906
Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14

Re: Elektrosmog Ladesäule

Beitragvon ecopowerprofi » Di 2. Jan 2018, 11:25

EVduck hat geschrieben:
nicht zuende gedacht

Ich habe halt den Vorteil, dass ich ständig mit den Besonderheiten der verschiedenen Fahrzeugen zu kämpfen habe.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3098
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Elektrosmog Ladesäule

Beitragvon wnjwd » Di 2. Jan 2018, 12:57

Der Hausanschluß selbst ist doch das gleiche Thema, der hat aber auch keine Freischaltung. :)
Bei einem Doppelhaus ist der doch auch für ca. 100A ausgelegt, da sind doch die 16A für die Ladesäule Peanuts.

Vielleicht kann man den lokalen Stromversorger fragen was die für Argumentationshilfen haben.

Mich würde ja auch mal interessieren was die Nachbarin zum Kochen benutzt, ich hofe einen Gasherd.
Denn Elektroherd = ca. 11kW , Induktionsherd = 7kW Langwellensender, da braucht sie zum Aluhut noch eine Eisenschürze.
Grüße Andreas ...........................Leaf Acenta 6,6kW-Lader seit 18.3.2016 (EZ 7/14) ................... 102Mm davon 69Mm selbst erfahren!
wnjwd
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa 13. Feb 2016, 23:47
Wohnort: Springe

Re: Elektrosmog Ladesäule

Beitragvon EVduck » Di 2. Jan 2018, 13:02

Vergiss das argumentieren. Damit erreichst du gar nichts, kann ich dir aus eigener Erfahrung bestätigen. Wer erst einmal an so einen Schmarrn glaubt, den kannst du mit Argumenten - insbesondere wenn es dann auch noch vom Versorger kommt, der ja 'auch nur lügt, weil er seinen Dreck verkaufen will' - nichts, aber auch gar nichts ausrichten.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß 118.000km
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1906
Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14

Re: Elektrosmog Ladesäule

Beitragvon Spüli » Di 2. Jan 2018, 13:54

Moin!
Gerade beim Zoe hat man ja auch noch den Nachteil, das man die fiese Strahlung hören kann. :o

Wenn die Nachbarn noch Neon-Röhren haben, können da auch nette Geräusche auftreten. Also auf jeden Fall die Sorgen ernst nehmen und irgend etwas machen, das die Nachbarn beruhigt. Vielleicht auch mal einen Wagen über das Wochenende mieten oder so. Mit dem Übeltäter vor dem Haus lassen sich bedenken viel besser ansprechen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2809
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Elektrosmog Ladesäule

Beitragvon Alex1 » Di 2. Jan 2018, 13:55

c.becker.88 hat geschrieben:
Habt ihr eine Idee was man der guten Frau geben könnte?

LG
Chris
Bergkristall. Aber vorher aufgeladen. Oder Rosenquarz. Der ist schon aufgeladen. Wirkt bis in 2 m Entfernung. Ääälisch! Ganz ääälisch!
Herzliche Grüße
Alex
Zoe 101.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10826
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Elektrosmog Ladesäule

Beitragvon EddyB » Di 2. Jan 2018, 14:13

Gibt es eine Teilungserklärung nach WEG? Du musst dich von Miteigentümern nicht mit abenteuerlichen Forderungen überziehen lassen. Du solltest also zunächst prüfen ( lassen ) ob du aus rechtlicher Sicht tatsächlich Bittsteller bist.
Benutzeravatar
EddyB
 
Beiträge: 241
Registriert: So 19. Nov 2017, 14:52

Re: Elektrosmog Ladesäule

Beitragvon EVduck » Di 2. Jan 2018, 14:37

Manchmal ist es einfacher und sinnvoller, auf die Wünsche seiner Nachbarn einzugehen, es gibt wenig schlimmeres als Streit mit den Nachbarn.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß 118.000km
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1906
Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14

Re: Elektrosmog Ladesäule

Beitragvon ecopowerprofi » Di 2. Jan 2018, 14:48

EVduck hat geschrieben:
es gibt wenig schlimmeres als Streit mit den Nachbarn

So ist es. Geschirmtes Kabel und gut ists. Andere Argumente seh ich nicht als dem Nachbarn ein geschirmtes Kabel anzubieten und dann ihn oder ihr einleuchtend erklären, dass diese geschirmte Kabel extra dafür hergestellt werden.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3098
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste