Elektriker die Angst vor der Drehstromdose nehmen...

Elektriker die Angst vor der Drehstromdose nehmen...

Beitragvon MineCooky » Mo 28. Nov 2016, 15:31

Hallo Forum,

ich konnte meinen Opa und meine Oma nun erfolgreich dazu bewegen, sich Gedanken dazu zu machen, bei sich eine 32A Drehstromdose bei sich an die Garage zu hängen. Sodass wir da dann auch problemlos laden können ohne Verlängerungskabel durch das Treppenhaus und den Hausgang raus zu legen. Die zwei wohnen 170km von uns entfernt...

Nun hatte ich ihm ne Mail gemacht, sodass er schriftlich hat, was er braucht und dem Elektriker seines Vertrauens nichts falsches vorträgt.
Darauf stand, das er eine 32A Drehstromdose außen an der Garage montieren soll, und diese direkt über das vorhandene Leerrohr zum Hausanschluss führen und dazuklemmen soll, dazwischen noch ne gewöhnliche Sicherung, fertig.
So weit der Plan, das ist für einen Elektriker ja auch keine Schwierigkeit, nun hat mein Opa aber erwähnt, das daran dann eAutos laden sollen... und das gleich schon hier, an dem Elektriker geht nichts vorbei, so flexibel ist mein Opa nicht mehr :/

Damit gingen alle Warnleuchten an, die der Elektriker so hat und nun will er meinem Opa ne Walbox (Die von Menekes, die ist nicht schlecht, aber überflüssig), nen High-End FI und was weis ich noch was verkaufen.... Besagter FI ist ja aber ehh schon im NRGkick, den wir als mit bringen werden, ne Walbox muss mein Opa da keine kaufen, kostet ja alles Geld und den NRGkick habe wir schon ;)

Mein Plan nun, direkt Kontakt mit dem Elektriker aufnehmen und ihm schildern, das er nur die 32A Dose setzen soll und wie oben von mir beschrieben auch zum Hausanschluss führen soll.

Jetzt ist die Frage, was für Schalter und Zeugs will der da einbauen? Jetzt wo er weis, da sollen unsere Stromer laden

Dann würde ich ihm das vorweg nehmen und schon gleich aufzählen, das der NRGkick und die Autos das im Griff haben und es nicht mehr benötigt wird.
Früher 451er ED (Schnarchlader, >166.666km), nun ein 453er ED(EQ) mit 22kW-Lader.
Electrify-BW e.V. Mitglied

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 4140
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Pforzheimer Raum

Anzeige

Re: Elektriker die Angst vor der Drehstromdose nehmen...

Beitragvon tango » Mo 28. Nov 2016, 16:57

Da es sich um eine Steckkupplung (16/32 CEE) handelt, muss der Elektrike einen FI-Typ A mit entsprechender Leistung (20/40A) verbauen. Dazu ist er aktuell verpflichtet. Er muss aber keinen FI mit Gleichstrom-Fehlerschutz einbauen (Typ B) einsetzen, denn der ist ja im nrgKick schon drin und der ist auch kompatibel mit einem bauseits vorhandenen Typ A.

Ansonsten solltet Ihr Euch überlegen, wie Ihr verhindert, dass spielende Kinder oder Spitzbuben den eingeschalteten Stromanschluß missbrauchen. Kinder können sich sehr verletzen und Spitzbuben Strom klauen (z.B. Bohmaschine o.ä. für unberechtigten Zutritt).

Da muss man nix machen, aber man sollte gewissenhaft darüber nachgedacht haben. Im einfachsten Fall schaltet man den Leitungsschutzschalter (Sicherung) vor Gebrauch ein und danach wieder aus. Das ist halt ein Dienst, den die Wallbox praktisch automatisch zr Verfügung stellt.

Bei der Kabelverlegung im Außenbereich und dort wo man das Kabel mit einem Fahrzeug erreichen/beschädigen kann, würde ich die Verwendung einens Stahlpanzerrohres anstelle eines Kunststoffrohres empfehlen.

Schön, dass es Elektriker gibt, die wenigstens soweit mitdenken, jetzt muss man den halt wieder "etwas einfangen".
Gruß

tango

________________________________________________________________________________
4/2014 - 12/2014 10.000 km Twizy
12/2014 - ? ZOE Intens black
Der Tag wird kommen mit 100% elektrischem Fuhrpark und es wird nicht mehr lange dauern.
Benutzeravatar
tango
 
Beiträge: 744
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 17:37
Wohnort: im heißen Süden

Re: Elektriker die Angst vor der Drehstromdose nehmen...

Beitragvon MineCooky » Mo 28. Nov 2016, 17:25

tango hat geschrieben:
Da es sich um eine Steckkupplung (16/32 CEE) handelt, muss der Elektrike einen FI-Typ A mit entsprechender Leistung (20/40A) verbauen. Dazu ist er aktuell verpflichtet. Er muss aber keinen FI mit Gleichstrom-Fehlerschutz einbauen (Typ B) einsetzen, denn der ist ja im nrgKick schon drin und der ist auch kompatibel mit einem bauseits vorhandenen Typ A.


Okay, der FI-Typ A scheint ja noch bezahlbar zu sein :) Danke Dir


tango hat geschrieben:
Ansonsten solltet Ihr Euch überlegen, wie Ihr verhindert, dass spielende Kinder oder Spitzbuben den eingeschalteten Stromanschluß missbrauchen. Kinder können sich sehr verletzen und Spitzbuben Strom klauen (z.B. Bohmaschine o.ä. für unberechtigten Zutritt).


Die Überlegung hatte mein Opa auch schon, hab mit ihm aus gemacht, das wir die Sicherung raus machen, wenn keiner da ist.


tango hat geschrieben:
Schön, dass es Elektriker gibt, die wenigstens soweit mitdenken, jetzt muss man den halt wieder "etwas einfangen".


Sehe ich eben so, ich bin mir nur noch nicht sicher, ob er nur mit denkt oder ob er sich überlegt hat, dem alten Mann verkauft er noch ne Walbox und wer weis noch was. Das geht leicht bei Ahnungslosen Rentner ... :roll:
Früher 451er ED (Schnarchlader, >166.666km), nun ein 453er ED(EQ) mit 22kW-Lader.
Electrify-BW e.V. Mitglied

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 4140
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Pforzheimer Raum

Re: Elektriker die Angst vor der Drehstromdose nehmen...

Beitragvon eW4tler » Mo 28. Nov 2016, 17:34

MineCooky hat geschrieben:
Sehe ich eben so, ich bin mir nur noch nicht sicher, ob er nur mit denkt oder ob er sich überlegt hat, dem alten Mann verkauft er noch ne Walbox und wer weis noch was. Das geht leicht bei Ahnungslosen Rentner ... :roll:
Der Elektriker ist ja auch Verkäufer, also sei es ihm gewährt da mit zu denken. ;-)

Grundsätzlich ist es auch richtig, gleich eine Wallbox zu installieren, weil dann ist das zukunftsfähig und kann auch von anderen Besuchern genutzt werden, die keinen NRGkick mithaben.

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 776
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 22:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Elektriker die Angst vor der Drehstromdose nehmen...

Beitragvon Eike » Mo 28. Nov 2016, 17:36

Die Überlegung hatte mein Opa auch schon, hab mit ihm aus gemacht, das wir die Sicherung raus machen, wenn keiner da ist.


Den Neutralleiter solltet ihr auch mit ausschalten. N gegen PE Haut ganz gerne mal den FI raus ;)

Dann ist die Hütte ohne Strom :D
Eike
 
Beiträge: 105
Registriert: Sa 9. Jan 2016, 22:45

Re: Elektriker die Angst vor der Drehstromdose nehmen...

Beitragvon Vanellus » Mo 28. Nov 2016, 17:48

eW4tler hat geschrieben:
Grundsätzlich ist es auch richtig, gleich eine Wallbox zu installieren, weil dann ist das zukunftsfähig und kann auch von anderen Besuchern genutzt werden, die keinen NRGkick mithaben.

Das ist ja grundsätzlich richtig. Stellt sich aber die Frage, warum nochmal 1000 € investieren, wenn die schon in den NRGKick geflossen sind?
Ok, Du möchtest da auch gern laden? Wie wär's, wenn Du dem Opa die Wallbox spendierst? Musst ihm nur noch die Stromspende da lassen. :)
Gruß
Reinhard
ein ahnungsloser Rentner
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1633
Registriert: So 30. Jun 2013, 10:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Elektriker die Angst vor der Drehstromdose nehmen...

Beitragvon MineCooky » Mo 28. Nov 2016, 17:57

Vanellus hat geschrieben:
Das ist ja grundsätzlich richtig. Stellt sich aber die Frage, warum nochmal 1000 € investieren, wenn die schon in den NRGKick geflossen sind?
Ok, Du möchtest da auch gern laden? Wie wär's, wenn Du dem Opa die Wallbox spendierst? Musst ihm nur noch die Stromspende da lassen. :)
Gruß
Reinhard
ein ahnungsloser Rentner



Das mit der Walbox habe ich mir auch schon vorwärts und rückwerts überlegt. Mein Opa sträubt sich allerdings komplett gegen eAutos, sodass ich mich schon freue, das er die 32A Dose anbringen zu lassen will. Sie öffentlich zu machen hatte ich mir auch schon überlegt, das funktioniert aber nicht, genau genommen gibt es da ja kein Parkplatz...

Es bleibt also bei der 32A Dose
Früher 451er ED (Schnarchlader, >166.666km), nun ein 453er ED(EQ) mit 22kW-Lader.
Electrify-BW e.V. Mitglied

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 4140
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Pforzheimer Raum

Re: Elektriker die Angst vor der Drehstromdose nehmen...

Beitragvon Vanellus » Mo 28. Nov 2016, 18:04

@ MineCooky: die Aufforderung zur Wallbox-Spende ging nicht an Dich, sondern eher an den eW4tler und war eher scherzhaft gemeint.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1633
Registriert: So 30. Jun 2013, 10:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Elektriker die Angst vor der Drehstromdose nehmen...

Beitragvon ecopowerprofi » Do 1. Dez 2016, 20:41

Eike hat geschrieben:
Den Neutralleiter solltet ihr auch mit ausschalten. N gegen PE Haut ganz gerne mal den FI raus ;)
Dann ist die Hütte ohne Strom :D

Da steck schon wieder ein Fehler drin. Die Steckdose sollte einen separaten FI bekommen, dann hauts auch den FI vom Haus nicht raus. Die FIs kosten im Vergleich zum E-KFZ doch so gut wie nix. Die ca. 40€ sollten doch immer drin sein. Die Leitungssicherung sollte mit NEOZED-Elementen (35A bei der CEE32) erfolgen, weil die unempfindlicher sind bei hoher Dauerlast. Das Abschalten kann man dann mit dem FI machen.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3037
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Elektriker die Angst vor der Drehstromdose nehmen...

Beitragvon t0bi » Sa 24. Dez 2016, 15:23

35 er Neo bei einer 32er CEE ? Interessant am besten wenn der hak auch 35A hat ;)

Es gibt aber auch 32 a neozed
t0bi
 
Beiträge: 3
Registriert: So 19. Jun 2016, 17:21

Anzeige

Nächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste