Einzelgarage via PV unter Strom setzen?

Einzelgarage via PV unter Strom setzen?

Beitragvon eIsNext » Di 27. Dez 2016, 17:21

Moin zusammen,

in Vorbereitung auf April mache ich mir vermehrt Gedanken über das Laden.
Möglichkeiten, die gegeben sind:
a) öffentliche Ladestationen in der Nähe
b) ab und zu nachts vor dem Haus mit dem "Notfall-Ladekabel" an der Schuko-Steckdose

Nun ist es so, dass ich durchaus eine Garage habe. Eine Einzelgarage, die ich mit unserem Haus zusammen angemietet habe. Allerdings hat diese (wie alle anderen Garagen daneben) keinen Stromanschluß. Und scheinbar lässt sich da auch nichts machen, laut Vermieter (der das früher schon mal für sich selbst wollte und gescheitert war).

Als Laie frage ich daher mal ganz naiv: Könnte ich 2 oder 3 Solarpanels auf das Dach der Garage packen und mit denen eine Art stationäre Batterie (o.Ä.) z.B. im Laufe einer Woche laden, welche dann gelegentlich (1-2 mal im Monat) das Auto über Nacht lädt? Ich werde voraussichtlich pro Woche nur einmal laden müssen - wenn überhaupt. Ich fahre wenig und nur kurze Strecken.

Ist das eine völlig absurde Idee, oder gäbe es da Möglichkeiten?

Bei Antworten wären möglichst wenig Fachbegriffe sehr schön. :mrgreen:

Danke im Voraus. :danke:
Ioniq Elektro bestellt am 23.12.16 (Sangl Nr.68) - Produziert 21.02.17, Ankunft Bremerhaven 05.04.17, Zulassung 04.05.17, Abholung in Landsberg 17.05.17 :thumb:
Benutzeravatar
eIsNext
 
Beiträge: 517
Registriert: Do 22. Dez 2016, 13:07
Wohnort: Hamburg

Anzeige

Re: Einzelgarage via PV unter Strom setzen?

Beitragvon palim_palim » Di 27. Dez 2016, 17:37

technisch kein Problem. Du nimmst eine kleine PV Anlage plus einer Tesla power Wall 2.
https://www.tesla.com/de_DE/powerwall#design

Mit 7000 € für die power Wall, und rund 3-4000 € für die PV Anlage mit Montage bist du dabei.

wenn man idealistisch an die Sache heran geht, ist solch eine Insel Lösung sicherlich charmant .
Finanziell wird sich das jedoch frühestens nach 270.000 km Laufleistung amortisieren.
Nissan Leaf + Renault Twizy + 11,1kWp PV
palim_palim
 
Beiträge: 389
Registriert: Do 27. Aug 2015, 16:30
Wohnort: wild wild west

Re: Einzelgarage via PV unter Strom setzen?

Beitragvon eIsNext » Di 27. Dez 2016, 17:47

Hm. Gibts das auch mit ein paar Nullen weniger? :mrgreen:
Im Ernst: Danke für Deine Antwort. So eine teure Lösung kommt natürlich nicht in Frage.

Angenommen, ich würde das Auto tagsüber in die Garage stellen, wenn die PV gerade Strom liefert - dann bräuchte ich diese powerWall nicht, korrekt?

Wie viele Solarpanels müsste ich denn aufs Garagendach installieren, damit die genug Strom produzieren, dass ich den ioniq (ohne den Puffer für nachts, also quasi "direkt") laden kann?
Und irgendwas müsste ja noch dazwischen, zwischen die Panels und das Auto. :roll: Irgendwas, was mindestens mal aus den (?) xy Volt der PV die benötigten 230 Volt macht?
Mir ist egal, wie das heisst und wie das funktioniert, mich interessiert nur was es kostet. :mrgreen:
Ioniq Elektro bestellt am 23.12.16 (Sangl Nr.68) - Produziert 21.02.17, Ankunft Bremerhaven 05.04.17, Zulassung 04.05.17, Abholung in Landsberg 17.05.17 :thumb:
Benutzeravatar
eIsNext
 
Beiträge: 517
Registriert: Do 22. Dez 2016, 13:07
Wohnort: Hamburg

Re: Einzelgarage via PV unter Strom setzen?

Beitragvon palim_palim » Di 27. Dez 2016, 17:55

wie groß ist denn das Garagendach? Ich habe jetzt mal angenommen, dass man zehn Module drauf bekommt, bei einem Dachfläche von rund 40 m². Das brauchst du auch schon, um den Ioniq auch bei bewölktem Himmel zu laden.
und wie du schon richtig angemerkt hast, brauchst du zwischen den Fotovoltaikpaneelennund dem Auto noch eine Art Puffer. Da du keinen Anschluss an das Stromnetz hast, brauchst du zwingend eine Powerwall als Puffer. schließlich ist die Stromausbeute aus den Solarpaneele sehr schwankend je nach TagesLicht Intensität. und ein Elektroauto möchte gerne einen konstanten Lade Strom haben. Sonst klappt das nicht.

natürlich gibt es auch andere Strompuffer als die Tesla PowerWall 2. dieser hat aber derzeit das beste Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn man Anzahl der Zyklen und entnommene Kwh betrachtet.

deutlich günstiger wird es also nicht.
Nissan Leaf + Renault Twizy + 11,1kWp PV
palim_palim
 
Beiträge: 389
Registriert: Do 27. Aug 2015, 16:30
Wohnort: wild wild west

Re: Einzelgarage via PV unter Strom setzen?

Beitragvon Helfried » Di 27. Dez 2016, 18:03

eIsNext, du musst dich von dem Gedanken verabschieden, dass du unbedingt direkt mit deinem Solarstrom fahren möchtest.

Wenn du deinen Solarstrom am sonnigen Sonntag ins Netz speist und dafür am Montag bei Nebel "fremden" Strom aus der Steckdose ziehst, kannst du ja den Montags-Strom auch als "deinen" Strom vom Sonntag sehen, auch wenn er vom AKW kommt. Ist doch nur zeitversetzt.

Das Speichern von Solarstrom ist nicht wirtschaftlich.

Edit: Ach so, Insellösung ist gefragt, sorry, habe ich übersehen.
Zuletzt geändert von Helfried am Di 27. Dez 2016, 18:07, insgesamt 1-mal geändert.
Helfried
 
Beiträge: 7933
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Einzelgarage via PV unter Strom setzen?

Beitragvon AndiH » Di 27. Dez 2016, 18:05

Eine reine PV (mit Umrichter) zum laden eines E-Autos funktioniert nur in sehr wenigen Grenzfällen. Die Leistung der PV schwankt ständig und es sollten mindestens im Bereich 2kW sein, da die Untergrenze bei Auto i.d.R. bei 6A liegt. Natürlich kann man das mit großen Flächen "optimieren", aber auf einem Garagendach eher nicht. Das führt zu einem klaren technisch machbar, wirtschaftlich aber nicht sinnvoll. Da würde ich eher die Frage klären warum kein Strom zur Garage geführt werden kann, eventuell könne da sogar die Stadtwerke/der Versorger weiter helfen wenn auch bei anderen Garagenbesitzern Bedarf besteht.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.900 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1437
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Re: Einzelgarage via PV unter Strom setzen?

Beitragvon eIsNext » Di 27. Dez 2016, 18:09

Helfried hat geschrieben:
Wenn du deinen Solarstrom am sonnigen Sonntag ins Netz speist


Hattest Du ggfs. überlesen, dass meine Garage keinen Anschluß ans Stromnetz hat? Das Einspeisen wäre vermutlich ein wenig schwierig unter diesen Bedingungen ... ;)
Edit: Habe nun Dein Edit gesehen. :mrgreen:


@palim_palim: Vielen Dank für Deine hilfreichen Antworten. Ist somit also leider nicht sinnvoll machbar. Schade, aber: wengstens wieder ein bißchen was gelernt.
Ioniq Elektro bestellt am 23.12.16 (Sangl Nr.68) - Produziert 21.02.17, Ankunft Bremerhaven 05.04.17, Zulassung 04.05.17, Abholung in Landsberg 17.05.17 :thumb:
Benutzeravatar
eIsNext
 
Beiträge: 517
Registriert: Do 22. Dez 2016, 13:07
Wohnort: Hamburg

Re: Einzelgarage via PV unter Strom setzen?

Beitragvon energieingenieur » Di 27. Dez 2016, 18:10

Auch die Lösung mit der Powerwall 2 für voraussichtlich ca. 7.000 EUR funktioniert nicht. Die aktuell reservierbare Powerwall 2 ist ein reiner DC-Speicher ohne Wechselrichter und nicht Inselfähig. Der Wechselrichter muss noch dazu und müsste eine Insellösung herstellen und das 50Hz-Signal selbst liefern können. Für so eine Lösung kommen noch ein paar Tausender drauf. Die AC-Version der Powerwall kommt im Sommer 2017, ist aber auch noch nicht Inselfähig. Die Inselfähigkeit ist für Herbst 2017 avisiert. Der Preis für die AC-Powerwall ist noch völlig unbekannt.

Aber nähmen wir an, dass ginge, so stünden auf der Garage für 1 Stellplatz ungefähr 18m² Standfläche zur Verfügung. Selbst wenn diese Fläche perfekt ausgerichtet wäre und vollständig belegbar wäre, kommen da im Auslegungsfall ca. 3-4kW elektrische Leistung zusammen. Das gilt bei optimalen Temperatur- und Einstrahlungsbedingungen. Wenn es bedeckt ist oder im Breich Herbst bis Frühling bei niedrigem Sonnenwinkel kommt da deutlich weniger raus. Können auch nur mal 200-500W sein. Da wird der Lader im Fahrzeug gar nicht erst einschalten.

Das ganze funktioniert nur mit einem inselfähigen Batteriespeicher und selbst dann macht das finanziell, ökologisch und technisch so gut wie gar keinen sinn. Eine Direktladung mit einer PV-Anlage auf der Garage ohne Speicher funktioniert nicht bzw. nur an sehr sehr wenigen Tagen im Jahr überhaupt.

Finanziell kann es sich nicht rentieren und auch ökologisch ist es sehr Fragwürdig, dass du dir viel Material aufs Dach stellst, was nur sehr sehr wenig effektiven Nutzen produziert.
energieingenieur
 
Beiträge: 1722
Registriert: Do 13. Jun 2013, 19:04

Re: Einzelgarage via PV unter Strom setzen?

Beitragvon AndiH » Di 27. Dez 2016, 18:20

Wenn du wirklich nur etwa einmal die Woche laden musst und einen Ioniq gekauft hast, dann wäre es wahrscheinlich sinnvoll einmal die Woche am (CCS) Schnelllader bis 80% laden, das ist selbst bei den üblichen teuren Zeittarifen billiger als alles was an Solar machbar wäre. Das kostet dich dann vielleicht 20 Minuten und einen Zehner und gut ist.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.900 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1437
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Re: Einzelgarage via PV unter Strom setzen?

Beitragvon eIsNext » Di 27. Dez 2016, 18:25

Ja, so hatte ich das auch eigentlich gedacht. Es kam eben die laienhafte Idee auf, ob es nicht noch andere Möglichkeiten geben könnte. Dachte mir aber schon, dass es nicht ganz so einfach werden würde.

Ich schätze sogar, dass ich oftmals nur einmal in 14 Tagen werde laden müssen. (Ausnahmen werden die Regel bestätigen)
Ioniq Elektro bestellt am 23.12.16 (Sangl Nr.68) - Produziert 21.02.17, Ankunft Bremerhaven 05.04.17, Zulassung 04.05.17, Abholung in Landsberg 17.05.17 :thumb:
Benutzeravatar
eIsNext
 
Beiträge: 517
Registriert: Do 22. Dez 2016, 13:07
Wohnort: Hamburg

Anzeige

Nächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ecopowerprofi und 4 Gäste