Einphasiges Laden an dreiphasig angeschlossener Wallbox

Re: Einphasiges Laden an dreiphasig angeschlossener Wallbox

Beitragvon DiLeGreen » Mi 12. Jul 2017, 19:23

Ja, genau. In dieser Art werden die Phasen wohl auch von Haus zu Haus unterm Bordstein durchgewechselt.
ZOE Q210 Intens.
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. - Bilder CC BY-SA
DiLeGreen
 
Beiträge: 512
Registriert: Fr 26. Dez 2014, 23:55
Wohnort: Würzburg

Anzeige

Re: Einphasiges Laden an dreiphasig angeschlossener Wallbox

Beitragvon ecopowerprofi » Mi 12. Jul 2017, 22:01

DiLeGreen hat geschrieben:
In dieser Art werden die Phasen wohl auch von Haus zu Haus unterm Bordstein durchgewechselt

Machen die nicht. Ist nicht erforderlich. Bei der Hausinstallation selbst macht der Installateur es schon mal wenn er dran denkt.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2530
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Einphasiges Laden an dreiphasig angeschlossener Wallbox

Beitragvon AndiH » Fr 14. Jul 2017, 08:49

Für einphasige Ladepunkte darfst du die Phase nehmen die dir gefällt. Bei dreiphasig ist die Belegung (Reihenfolge) vorgeschrieben und darf nach der Theorie nicht geändert werden, d.h. dort hättest du alle auf einer Phase.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.600 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1332
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Einphasiges Laden an dreiphasig angeschlossener Wallbox

Beitragvon ecopowerprofi » Fr 14. Jul 2017, 11:18

AndiH hat geschrieben:
Bei dreiphasig ist die Belegung (Reihenfolge) vorgeschrieben und darf nach der Theorie nicht geändert werden

Nee nicht ganz richtig. Nach VDE sollte man immer ein Rechtsdrehfeld haben. Welche Phase die 1 hat ist dabei egal.

AndiH hat geschrieben:
d.h. dort hättest du alle auf einer Phase.

Nur wenn der Elektriker sich an Deine Vorgaben hält. Der Fachmann lässt die Phasen unter Beachtung des Rechtsdrehfeldes rotieren.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2530
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Einphasiges Laden an dreiphasig angeschlossener Wallbox

Beitragvon AndiH » Fr 14. Jul 2017, 12:27

ecopowerprofi hat geschrieben:
AndiH hat geschrieben:
d.h. dort hättest du alle auf einer Phase.

Nur wenn der Elektriker sich an Deine Vorgaben hält. Der Fachmann lässt die Phasen unter Beachtung des Rechtsdrehfeldes rotieren.


Der Elektriker wollte sich genau nicht an meine Vorgaben halten, deshalb sind jetzt in der Firmen TG alle gleich belegt...
Warum das Drehfeld bei einer Ladestation eine Rolle spielen soll ist mir auch nicht ganz klar, ich dachte das ist nur für den Motor Anlauf relevant?
Seit 02/2016 über 1.600 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1332
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Einphasiges Laden an dreiphasig angeschlossener Wallbox

Beitragvon ecopowerprofi » Fr 14. Jul 2017, 12:47

Es gibt tatsächlich Gleichrichter, die ein Rechtsdrehfeld benötigen. z.B. die Chademoladesäule von Nissan. Mir als Ing. ist es auch schleierhaft warum der Software-Entwickler nicht in der Lage war die Software drehfeldneutral zu programmieren.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2530
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Einphasiges Laden an dreiphasig angeschlossener Wallbox

Beitragvon mlie » Sa 15. Jul 2017, 11:28

AndiH hat geschrieben:
Der Elektriker wollte sich genau nicht an meine Vorgaben halten, deshalb sind jetzt in der Firmen TG alle gleich belegt...
Warum das Drehfeld bei einer Ladestation eine Rolle spielen soll ist mir auch nicht ganz klar, ich dachte das ist nur für den Motor Anlauf relevant?


Was hast du denn für einen Lehrling als Elektriker angeschleppt? Es ist kein Problem, die Dosen im Rechtsdrehfeld, aber eben mit L2-L3-L1 anzuklemmen, bzw die dritte Dose L3-L1-L2 anstelle vom üblichen L1-L2-L3.
Natürlich ist das bei Drehstromverbrauchern vollkommen unwichtig und die verdrehten Aderfarben sehen auch doof aus und verwirren vielleicht "Laien mit Gesellenbrief", aber bei Elektroautos und anderen Verbrauchen mit einer Phase ist dass rollieren schon sinnvoll.

Ich glaube, ich messe mal spaßeshalber, an welcher Phase (bezogen auf meinen Anschluss) mein einphasiger Nachbar hängt...
145 Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3257
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Einphasiges Laden an dreiphasig angeschlossener Wallbox

Beitragvon m.baumgaertner » Fr 13. Okt 2017, 17:28

Ich hab noch was zur Überschrift:

Der neue Leaf soll 6,6KW 1p haben und dies soll in Deutschland auch nutzbar sein. Da wird in dem Forum auch spekuliert wie das überhaupt gehen soll in Deutschland (wegen Schieflast und dem 4,6KW pro Phase, was die Netzbetrieber "zulassen")

So wie ich das bisher gelesen habe, bekommt man das nur an einer 22KW Wallbox. (32A, 3 phasig angeschlossen)

Ich habe jetzt eine wilde Theorie (da ich kein Elektrotechniker bin, könnt Ihr das gerne zerpflücken)
- Die Wallbox zieht vom Hausanschluss an allen 3 Phasen
- sie gibt das aber über das Anschlusskabel an das Fahrzeug nur über eine Phase ab - bis maximal 7,3 KW
Geht das, bzw funktioniert das so? Wenn nicht, kann jemand erklären, wie es dann funktioniert oder warum der Hersteller dann überhaupt 6,6 KW angibt im deutschen Katalog.
Benutzeravatar
m.baumgaertner
 
Beiträge: 446
Registriert: So 2. Jul 2017, 13:15
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Einphasiges Laden an dreiphasig angeschlossener Wallbox

Beitragvon R2-D2 » Fr 13. Okt 2017, 17:38

hier gäbe es eine Möglichkeit, zwei Phasen für die Ladung zu benutzen.
http://www.ebay.de/itm/NISSAN-LEAF-oder ... SwN6JZAIlt

Wird wohl mit einem Trafo 400V (zwischen 2 Phasen) auf 230V auf einer Phase gelöst.
Quasi die Spannung "runter transformiert" = Strom "rauf transformiert".
Seit 2000 auf dem Arbeitsweg elektrisch mit DB unterwegs :roll:
Am 4.10.17 einen NISSAN LEAF 2.ZERO EDITION in Spring Cloud beim AH Schaller in Lamdsberg a.L. bestellt. :tanzen:
R2-D2
 
Beiträge: 259
Registriert: Fr 5. Mai 2017, 12:42
Wohnort: MDR

Re: Einphasiges Laden an dreiphasig angeschlossener Wallbox

Beitragvon Isomeer » Fr 13. Okt 2017, 19:08

Pianist hat geschrieben:
..... dann könnte man die zweite Dose mit der zweiten Phase an L1 und die dritte Dose mit der dritten Phase an L1 anschließen, so dass dann alle drei Fahrzeuge gleichzeitig laden können.


Ähem, dann hast Du aber 3*Imax jeder Ladestelle auf dem gemeinsamen Nullleiter; bei gleichem Querschnitt wie die Phasen.
Keine gute Idee. Ich lasse mich (als Nachrichtentechniker) aber gern von der "Leistungsabteilung" eines Besseren belehren ;-)
Smart 453 ED - Uhr funktioniert nicht, Vorklimatisierung funktioniert nicht, App funktioniert nicht. Das Beste.... oder Nichts :evil: ?
Isomeer
 
Beiträge: 800
Registriert: So 25. Sep 2016, 18:38
Wohnort: Datteln / NRW

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Smarted44 und 4 Gäste