Drehstromnetz.de

Re: Drehstromnetz.de

Beitragvon PowerTower » Mi 27. Aug 2014, 11:19

Der Typ2 Standard ist schon nicht schlecht, scheint aber auch teilweise noch nicht ganz ausentwickelt zu sein. Mein Stecker ist nach etwa 200 Steckvorgängen kaputt gegangen - von einem 130 Euro Stecker aus deutscher Produktion hab ich mir mehr versprochen. Das kann CEE zu deutlich geringeren Kosten wesentlich besser.

Forenmitglied Stefan_M hat Probleme an TNM Ladestationen mit Drehstrom und leichter Schieflast (zusätzliches 3 kW Ladegerät auf erster Phase) zu laden und wird da nach kurzer Zeit rausgekickt. An CEE gibt es keine Probleme.

Natürlich gehört Typ2 die Zukunft und ich sehe solche Bemühungen wie Drehstromnetz und Park&Charge als Auslaufmodell, aber solange Typ2 noch teilweise zickig ist, finde ich CEE als Backup nicht grundverkehrt.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4878
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Re: Drehstromnetz.de

Beitragvon fbitc » Mi 27. Aug 2014, 11:46

PowerTower hat geschrieben:
Der Typ2 Standard ist schon nicht schlecht, scheint aber auch teilweise noch nicht ganz ausentwickelt zu sein. Mein Stecker ist nach etwa 200 Steckvorgängen kaputt gegangen - von einem 130 Euro Stecker aus deutscher Produktion hab ich mir mehr versprochen. Das kann CEE zu deutlich geringeren Kosten wesentlich besser.


also nach über 20.000 km mit ZOE und Nutzung des original Ladekabels hab ich noch keine Ausfälle am Stecker bemerken können...
Grüße
Frank

Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex (aktuell)
(und ja ich steh dazu: noch einen Passat Variant Diesel)
fbitc
 
Beiträge: 4435
Registriert: Di 11. Jun 2013, 14:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Drehstromnetz.de

Beitragvon green_Phil » Mi 27. Aug 2014, 11:53

Ja CEE-Stecker haben was für sich, aber der Vorteil ist gleichzeitig auch ein Nachteil: Keine Kontrolle (in vielen Sinnen). Deshalb gibt es Typ2. Von Zickigkeit habe ich jetzt selbst noch nie etwas bemerkt, aber hoffen wir, dass das die Säulenhersteller (nicht der Stecker ist zickig, sondern die Elektronik dahinter!) das hinbekommen.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 14:22
Wohnort: Roding

Re: Drehstromnetz.de

Beitragvon PowerTower » Mi 27. Aug 2014, 11:54

Ja das Innenleben ist halt von Hersteller zu Hersteller verschieden. Und ich hab halt leider einen Stecker mit Schwachstelle erwischt, obwohl ich ja um genau sowas zu vermeidem zum deutschen Hersteller (Walther) gegriffen hab. Der neue Stecker kommt auch aus Deutschland (Bals), hat diese Schwachstelle aber auf den ersten Blick nicht. Ich hoffe damit ist dann endlich Ruhe. Das Ziel sollte schließlich sein, im Kofferraum nur ein Typ2 Kabel liegen zu haben. Dann wäre auch so ein Kofferraumtuning wie von Jana vorgestellt nicht notwendig. :mrgreen: Im Moment traue ich mich aber noch nicht, ohne Schuko und CEE Kabel weit weg zu fahren. Kommt schon noch, irgendwann.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4878
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Drehstromnetz.de

Beitragvon MarkusD » Mi 27. Aug 2014, 12:01

green_Phil hat geschrieben:
(nicht der Stecker ist zickig, sondern die Elektronik dahinter!)
Ja, aber es zählt die Zuverlässigkeit des Gesamtsystems.
Neulich in Lindlar hat die Säule also solche funktioniert, ich konnte ein- und ausstecken, alles kein Problem. Nur der Freischaltserver zickte herum und wollte weder die eine noch die andere Säule in Lindlar freigeben. Gut, kann auch mit CEE passieren, wenn da noch eine Freischaltung erfolgen muß.

Aber das beste, normierte, aktuellste, neueste System hilft mir nicht, wenn es nicht insgesamt funktioniert.
Von daher: Je weniger dran und drumherum ist, desto weniger kann kaputt gehen und die Möglichkeiten für Ausfälle sind deutlich reduziert.
Um dahin zu kommen, haben die heutigen Säulen (ganz unabhängig vom Stecker, beim Typ2 kommen eher noch ein paar weitere Problemmöglichkeiten hinzu) in ihrer Gesamtfunktioen (also alles eingeschlossen, was notwendig ist, um Strom zu bekommen) noch etwas Weg vor sich. Ob lang oder kurz, weiß ich nicht.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Drehstromnetz.de

Beitragvon Hasi16 » Mi 27. Aug 2014, 12:29

Ich glaube, dass ein Typ 2-Stecker einfach besser für Frauen ist als ein CEE-Stecker.

Abgesehen davon macht normalerweise nicht der Stecker Probleme, sondern die Elektronik dahinter. Da viele eine Wallbox haben und ich so gut wie nichts von Problemen gehört habe, liegt es wahrscheinlich häufig auch nicht am Charge Controller.
Aber eine "always on"-Mobilfunkverbindung finde ich dann schon sehr fehleranfällig. Ich verstehe auch nicht, warum immer eine online-Autorisierung erfolgen muss. Als ob es nicht möglich ist, einmal täglich eine neue Liste der zugelassenen Karten an die Ladesäule hochzuladen.

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Drehstromnetz.de

Beitragvon wody » Mi 27. Aug 2014, 12:48

Es ist egal, warum ich nicht laden kann, ob es der Stecker, die Elektronik, oder sonst was ist.
Gestern bin ich wieder einmal an der Säule in Miesbach vor der Sparkasse zum laden gewesen. Leider ging die Typ 2 Dose wieder nicht, wie schon vor 1 Monat. Ich hab das wieder in der Sparkasse gemeldet.
Gott sei Dank hat die Säule auch eine CEE 3x16A. An der konnte ich mit dann mit meiner mobilen Bettermann Box laden. Die habe ich sowieso, weil ich keine Wallbox habe und privat nur mit der Bettermann lade - immer ohne Probleme.

Ich bin auch Mitglied in diesem "Verein", wie manche hier etwas abwertend das Drehstromnetz nennen. Meinen Ladepunkt habe ich zusätzlich auch in Lemnet und anderen Portalen öffentlich gemacht. Aber die über 300 zusätzlichen Ladepunkte des DSN kann ich ohne Probleme anfahren und brauche keine Karte oder sonst eine Authentifizierung. Da bin ich sehr froh darüber.

Dass das DSN ein Auslaufmodell ist, kann ich nicht einsehen. Es ist ein ergänzendes Angebot auf privater Basis, nicht mehr und nicht weniger.

LG
Peter
wody
 
Beiträge: 22
Registriert: Mi 4. Dez 2013, 00:09
Wohnort: Kottgeisering

Re: Drehstromnetz.de

Beitragvon wp-qwertz » Mi 27. Aug 2014, 14:29

wody hat geschrieben:
...Ich bin auch Mitglied in diesem "Verein", wie manche hier etwas abwertend das Drehstromnetz nennen. Meinen Ladepunkt habe ich zusätzlich auch in Lemnet und anderen Portalen öffentlich gemacht. Aber die über 300 zusätzlichen Ladepunkte des DSN kann ich ohne Probleme anfahren und brauche keine Karte oder sonst eine Authentifizierung. Da bin ich sehr froh darüber.

Dass das DSN ein Auslaufmodell ist, kann ich nicht einsehen. Es ist ein ergänzendes Angebot auf privater Basis, nicht mehr und nicht weniger.

LG
Peter

ja, es scheint hier nicht besonder beliebt zu sein, wie ich gerade feststellen muss, wobei mich das DSN-System als Einstieger total anspricht, vor allem wegen der Übersichtlichkeit und der privaten Initiative!
Und wie Du schon schreibst: Geheim ist das nix und zugägnlich kann ich es auch jedem machen!!!
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 5019
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Drehstromnetz.de

Beitragvon Spürmeise » Mi 27. Aug 2014, 14:41

wp-qwertz hat geschrieben:
Und wie Du schon schreibst: Geheim ist das nix und zugägnlich kann ich es auch jedem machen!!!

Es wird jedenfalls versucht, die Positionen geheimzuhalten. Ich weiß jedenfalls nicht, wo genau die angeblich vorhandenen Drehstromkisten (vielleicht sind es auch nur CEE-Dosen) in Schwäbisch Hall, Ansbach, Schwabach, Langenzenn, Bad Berneck etc. stehen.

Ich habe nur zufällig erfahren, dass der gleiche Schloss/Schlüssel-Satz (Nr. 3xxx), den ich für meine Rittal-Box vom Elektroinstallateur habe besorgen lassen, auch für die Drehstromkisten passen soll.
Spürmeise
 

Re: Drehstromnetz.de

Beitragvon green_Phil » Mi 27. Aug 2014, 14:46

wp-quertz: Wenn Du einen Drehstromanschluss fest installieren und so zugänglich machen kannst, dass ohne Anmeldung ein Auto 24h/7 laden kann, dann solltest Du Dir ernsthaft überlegen, dort beizutreten. Ich würde es machen. Dummerweise kann ich aber (Mietswohnung mit Garage aber ohne frei zugänglichen Stellplatz) keinen Kasten mit Strom so platzieren, dass ich a) dem Vermieter gerecht werde und b) auch noch ein Auto dort parken kann ohne jemanden zu blockieren. :cry:
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 14:22
Wohnort: Roding

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste