Der Schukostecker bietet für mich die wichtigste Ladeinfrast

Re: Der Schukostecker bietet für mich die wichtigste Ladeinf

Beitragvon eDEVIL » So 10. Mai 2015, 08:59

Diese bösen Stromdiebe sind doch eher ein Märchen oder eine Phobie, als das sowas in der Realität vor kommt.
Da kommen dan scharenweise die pösen Tesla-Fahrer mit ihren großen Akkus und bereichern sich.... :lol:

Schuko ist eine Notlösung mehr nicht. Ich habe auch schon ein paar mal mittels CEEblau auf Schuko-Adapter mit 16A geladen.
An den Steckkontakten kann man sich Verbrennen heiß werden die bei manchen Dosen.

Da kann man den Freunden auch ne CEE-Blau spendieren kostet ja fast nichts.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12096
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Anzeige

Re: Berndte:

Beitragvon Elektrolurch » So 10. Mai 2015, 10:07

bernd schlueter hat geschrieben:
...ist die Gefahr, dass jemand die Situation ausnutzt, zu groß. [...] 24 Stunden die Ladestation mit 11kW Anschlussleistung offen halten [...] würde Missbrauch provozieren.

Es fällt natürlich niemandem auf, wenn da ein Auto steht und lädt... Und welcher andere Verbraucher würde auch nur annähernd so viel Strom ziehen? Wieviel Kosten kämen denn da im Wurstkäse zusammen... 24h x 11kW = 264kWh * 0,27 € = 71,28 €. Aber ist das wirklich ein auch nur annähernd realistisches Szenario? Wohl kaum.

Also worum geht es dir wirklich? Sollte tatsächlich mal ein Stromschnorrer vorbeikommen und es schaffen, vollkommen unbemerkt sein Auto zu laden, lägen die Kosten vermutlich im einstelligen Bereich. So what? Das kompensieren die anderen, ehrlichen Lader locker.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
„Für jedes komplexe Problem gibt es eine einfache Lösung - und die ist die falsche.“ (Umberto Eco)
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2969
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 08:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Der Schukostecker bietet für mich die wichtigste Ladeinf

Beitragvon TeeKay » So 10. Mai 2015, 10:16

Im TFF haben wir schon überlegt, ob wir während seines Urlaubs einen Ladeflashmob durchführen. 100 Fahrzeuge mit leerer 85kWh-Batterie hatten wir schon zusammen, bevor wir erfuhren, dass er seine Steckdose abschaltet. Verdammt!

Man muss sich nur mal anschauen, was selbst top gelegene 22kW Säulen an der Autobahn für Verbräuche haben. Yellow in Hannover kommt mit seiner kostenlosen TNM-Wallbox wohl auf rund 600kWh im Jahr.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12285
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Der Schukostecker bietet für mich die wichtigste Ladeinf

Beitragvon Solarstromer » So 10. Mai 2015, 10:59

eDEVIL hat geschrieben:
Ich habe auch schon ein paar mal mittels CEEblau auf Schuko-Adapter mit 16A geladen.
An den Steckkontakten kann man sich Verbrennen heiß werden die bei manchen Dosen.


Ich lade seit 2 Jahren meist mit 16A an einer provisorisch über eine Schukoverbindung angeschlossenen Sebstbau-Wallbox. Was bei mir warm wird ist das fertig gekaufte 20A TYP1 ==> Typ2 Kabel. Und zwar nicht an den Steckeranschlüssen, sondern auf ganzer Länge. Die Schukoverbindung dagegen bleibt kalt.

Wenn man vernünftige Markenqualität kauft und in der Lage ist diese fachmännisch zu montieren, dann klappt es auch mit Schuko.

Wenn die meisten Elektroautohersteller vor ein paar Jahren mit ihren ICCB Kabeln nicht überreagiert hätten, und den Ladestrom von 16A auf 10A heruntergedreht hätten, sondern wie Smart mit 13A einen Mittelweg gegangen wären, dann wäre die Schukoladung gar nicht so übel.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1921
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Re: Der Schukostecker bietet für mich die wichtigste Ladeinf

Beitragvon eDEVIL » So 10. Mai 2015, 12:53

Solarstromer hat geschrieben:
Wenn man vernünftige Markenqualität kauft und in der Lage ist diese fachmännisch zu montieren, dann klappt es auch mit Schuko.

Richtig, aber ich kann ja nicht beeinflussen, was für eine Schukodose sich am LAdeort befidnet. UNd falls ih das könnte, käme da ne CEE blau hin...
Schon allein die Robustere Ausführung ist den Aufwand wert.
So wirklich Freude kommt aber eher erst bei CEE32 oder gleich Typ2 auf.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12096
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Der Schukostecker bietet für mich die wichtigste Ladeinf

Beitragvon zitic » So 10. Mai 2015, 22:14

Gibt es da wirklich aktuell schon ein großes Problem mit Schnorrern? Meine subjektive Erfahrung: engagierte Enthusiasten, die sich trotz aller Widrigkeiten einlassen, wirklich mal ein bisschen weiter fahren, sich vorallem hier tummeln und auch entsprechend nicht schnorren, um die Infrastrukturverbreitung zu unterstützen. Und dann ein vielleicht noch größerer Teil, der abends an seinem EFH anstöpselt und sonst ohnehin nur im Ladefüllungsradius pendelt, sich den anderen Aufwand gar nicht machen will und auch finanziell gar nicht wirklich auf so ein schnorren angewiesen ist.

Und wie schon gesagt wurde, wer soll sonst im relevanten Rahmen schnorren außer EV-Fahrer. Und die haben sich aktuell den Wagen doch im wesentlich aus idealistischen Gründen angeschaft und sicherlich noch nicht als Sparmobil.
zitic
 
Beiträge: 1926
Registriert: Di 26. Nov 2013, 23:36

Vorherige

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste