Anreizsystem zum Anzapfen des tiefen Ladestationennetzes

Anreizsystem zum Anzapfen des tiefen Ladestationennetzes

Beitragvon stephan0h » Mo 18. Mai 2015, 22:52

... ich hätte gerne eine App am Smartphone, die mir sagt, wo ich zum Laden meines Elektroautos willkommen bin. Mag sein, dass die öffentlichen Ladestationen belegt oder kaputt sind, oder dass ich wo unterwegs bin, wo’s sowas gar nicht gibt (ich weiss, das ist ja fast nicht mehr denkbar :twisted: ). Ich würde dann dort, wo auch immer ich mich grad befinde, meinen Ladebedarf bekannt geben, und das Telefon würd‘ mir dann ein paar Optionen in der näheren Umgebung nennen - und zwar natürlich nur diese, die zu dem Zeitpunkt tatsächlich verfügbar sind – also wo zB auch jemand zu Hause ist. Dann fahr' ich dort hin, lade und gut ist's :D

Bin's nur ich, der sowas will? Gibt’s sowas schon? (Gesucht hätte ich schon öfter) Wer würde mithelfen, diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen?
Zuletzt geändert von stephan0h am Di 19. Mai 2015, 21:05, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
stephan0h
 
Beiträge: 126
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 18:46

Anzeige

Re: "Deep Web"

Beitragvon TeeKay » Mo 18. Mai 2015, 23:12

Die Vision kann keine Wirklichkeit werden, da fast kein Wallbox- oder Ladesäulenbetreiber Echtzeitdaten über eine definierte Schnittstelle der Allgemeinheit zur Verfügung stellt.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12333
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Hilfe bei Entwicklung von Ladesäulen-App gesucht

Beitragvon energieingenieur » Mo 18. Mai 2015, 23:45

Nimm mit diesen Jungs mal Kontakt auf: Die haben ungefähr die gleiche Idee: http://parkeo.de/

Ein kleines Start-Up dessen Produkt ich mir letzte Woche persönlich ansehen konnte. Sensor und App haben die schon. Aber noch nicht Serien-Reif.
energieingenieur
 
Beiträge: 1719
Registriert: Do 13. Jun 2013, 19:04

Re: Hilfe bei Entwicklung von Ladesäulen-App gesucht

Beitragvon rolandk » Di 19. Mai 2015, 00:23

Was soll daran so kompliziert sein? Strom messen ist 'ne Kleinigkeit, das dann per GSM ins Netz zu pusten ist auch kein Hexenwerk. Wenn ich mir die Parkeo-Website anschaue (man bekommt ja nicht viel zu sehen) sieht das erst mal nach viel Blabla und wenig substantiellem aus, so unter dem Motto "wir machen jetzt erst mal 'ne Website" und dann wird daraus ein Produkt. Es werden sich schon genug Leute finden, die das toll finden.

TeeKay hat es doch schon richtig angesprochen, es gibt keine einheitliche Schnittstelle. Wobei auch das insgesamt relativ simpel wäre.

Man nehme sich einen Webdienstleister der die Daten annimmt, die vom Anbieter kommen. Da die Anbieter meisten sowieso ihre Säulen per GSM und einem Zähler versehen haben, werden die die Daten vom Rechenzentrum des Anbieters einfach an den Webdienstleister übertragen. Das könnte übrigens ohne weiteres schon das GE-Stromtankstellenverzeichnis sein. Das Problem dabei könnte aber auch sein, das die Anbieter es gar nicht möchten das diese Daten extern gesammelt werden. Daraus ließen sich nämlich ohne allzu großen Aufwand Umsatzzahlen errechnen.

Roland
Bild
rolandk
 
Beiträge: 4269
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Hilfe bei Entwicklung von Ladesäulen-App gesucht

Beitragvon stephan0h » Di 19. Mai 2015, 08:50

Ok, Eure Antworten gehen in eine andere Richtung, als von mir angedacht ...
Professionelle Ladesäulenbetreiber mit ihren Geschäftsmodellen hatte ich weniger im Sinn. Den ursprünglichen Titel des Postings habe ich auch absichtlich so gewählt: "Deep Web" - ein Begriff aus dem Internet. Die Server die man nicht findet, die aber trotzdem da sind. Jetzt ersetzt Server mit Ladestationen ...
War unlängst in meiner Heimatstadt, hatte aber leider keine Ladekarte des örtlichen Anbieters. Meine Schwester meinte, sie sähe ab und zu eine Zoe bei ihr in der Nachbarschaft rumfahren, weiss aber nicht, wo die zu Hause ist. Ich hätte was drum gegeben, dort laden zu können. Aber wir haben sie nicht gefunden, also bin ich dann 20km zur nächsten Ladestation, die ohne Karte zu haben war, rausgegurkt.
Ich würde natürlich auch jederzeit jemanden bei mir laden lassen - vorausgesetzt ich bin zu Hause (nein, ich bin nicht im Drehstromnetz, und beabsichtige auch nicht, dort teilzunehmen ...).
Ist meine Idee jetzt greifbar?
Benutzeravatar
stephan0h
 
Beiträge: 126
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 18:46

Re: Hilfe bei Entwicklung von Ladesäulen-App gesucht

Beitragvon rolandk » Di 19. Mai 2015, 08:59

Ladestationen die vorhanden sind, aber nicht veröffentlicht werden könnte den Grund haben, das der Betreiber es nicht möchte, das "Fremde" daran laden.

Oder geht es Dir um "Steckdosen" im weitesten Sinn, die öffentlich zugänglich sind, aber nicht veröffentlicht werden?
Dann ginge es im Prinzip um Stromdiebstahl, oder?

Oder ich habe Deine Aussage immer noch nicht verstanden.

Roland

PS.: was spricht deiner Meinung nach gegen das DSN, das du nicht daran teilnehmen möchtest?
Bild
rolandk
 
Beiträge: 4269
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Hilfe bei Entwicklung von Ladesäulen-App gesucht

Beitragvon Nik » Di 19. Mai 2015, 09:13

schonmal die Usermap gecheckt?
Freundliche PN schicken und Dir wird bestimmt geholfen.
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 797
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Nordharz

Re: Hilfe bei Entwicklung von Ladesäulen-App gesucht

Beitragvon rolandk » Di 19. Mai 2015, 09:32

Ich merke gerade, bei mir fällt der Groschen Pfennigweise....

Im Ursprungspost wurde es schon beschrieben.

In kurz:

1. es soll eine Datenbank erstellt werden, wo Leute erfasst werden, die Strom anbieten.
2. wenn diese Leute willig sind (z.B. weil sie zu Hause sind) sollen die in ihrer App ein "OK" aktivieren, damit wäre der Ladehalt erkennbar.

Soll das Inhalt und Funktion einer App sein?

Da ist mir das DSN als Fahrer hundert mal lieber. Welcher Betreiber macht sich die Mühe, ständig seinen Status zu aktualisieren? Welchen Sinn sollte das haben?
Warum nicht rund um die Uhr verfügbar? Dafür hätte ich gerne mal eine plausible Erklärung.

Btw.: wenn's darum geht, die Ladestelle im Auge zu behalten kann ich nur auf das Projekt "anrufbare Ladestelle" verweisen. Siehe "Ladepunkt Aschenstedt" hier unter meinem Avatar bei "www". Lingley bietet das auch so an.

Ansonsten gibt es, wie Nik es schon beschrieb, die Usermap hier im Forum..... man achte auf die grünen Kennmarken....

Roland
Bild
rolandk
 
Beiträge: 4269
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Hilfe bei Entwicklung von Ladesäulen-App gesucht

Beitragvon stephan0h » Di 19. Mai 2015, 19:40

rolandk hat geschrieben:
In kurz:

1. es soll eine Datenbank erstellt werden, wo Leute erfasst werden, die Strom anbieten.
2. wenn diese Leute willig sind (z.B. weil sie zu Hause sind) sollen die in ihrer App ein "OK" aktivieren, damit wäre der Ladehalt erkennbar.

Soll das Inhalt und Funktion einer App sein?

Da ist mir das DSN als Fahrer hundert mal lieber. Welcher Betreiber macht sich die Mühe, ständig seinen Status zu aktualisieren? Welchen Sinn sollte das haben?
Warum nicht rund um die Uhr verfügbar? Dafür hätte ich gerne mal eine plausible Erklärung.


ad 2) Ja, das wäre blöd, und das würde ich mir wohl auch nicht antun. Wenn mein Telefon aber Laut geben würde, wenn jemand Strom braucht, und ich, wenn's für mich passt, die Anfrage bloss bestätigen muss, wär's nicht so aufwändig.

Warum nicht rund um die Uhr verfügbar? Weil ich vielleicht nicht rund um die Uhr meine Garage offen stehen haben will, wäre meine Antwort. Und das DSN hat auch den Nachteil der Einstiegshürde: viele sind ausgeschlossen, weil sie - aus welchen Gründen immer - eben keinen öffentlich zugänglichen Stromanschluss haben. Wenn man allerdings die Möglichkeiten hat, hat das DSN sicher seine Vorteile, da gebe ich Dir auf jeden Fall recht!

Nik hat geschrieben:
schonmal die Usermap gecheckt?
Freundliche PN schicken und Dir wird bestimmt geholfen.


Ja. Die ist auch super! Wenn ich ein grosses Display und eine Tasse Kaffee vor mir stehen habe - und vor allem Zeit habe. Aber: wenn ich im Auto sitz', es draussen regnet und ich unterzuckert bin ... ;-)
Diesen Vorgang, jemanden freundlich willigen zu finden, zu automatisieren, hätte für mich schon einen Reiz. Und, wenn ich derjenige bin, der Strom abgibt, würde ich mich wohl über eine kleine (virtuelle) Belohnung freuen.
Benutzeravatar
stephan0h
 
Beiträge: 126
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 18:46

Re: Hilfe bei Entwicklung von Ladesäulen-App gesucht

Beitragvon Zoelibat » Di 19. Mai 2015, 19:51

rolandk hat geschrieben:
2. wenn diese Leute willig sind (z.B. weil sie zu Hause sind) sollen die in ihrer App ein "OK" aktivieren, damit wäre der Ladehalt erkennbar.

Wäre das nicht eine sinnvolle Funktion für die Goingelectric-App (statt Anruf eine simple Benachrichtigung am Handy zum Freigeben)? Für die Anbieter einer Lademöglichkeit, die diese nicht 24/7 zur Verfügung stellen wollen.

So eine Art Buchungsmöglichkeit zu einem bestimmten Zeitpunkt - wenn diese bestätigt wird, dann wird die Uhrzeit automatisch beim Ladehalt eingetragen. Somit ist für den nächsten ersichtlich, dass der Ladehalt bereits zu dem Zeitpunkt belegt ist - wäre das nicht interessant für die Crowdfunding-Ladepunkte? Eventuell für die Zukunft, wenn es mehr Elektroverkehr auf den Straßen gibt.
120-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-150.html#p753147
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3660
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 23:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Anzeige

Nächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Electric_Jonas, Ralph W und 6 Gäste