Anreizsystem zum Anzapfen des tiefen Ladestationennetzes

Re: Hilfe bei Entwicklung von Ladesäulen-App gesucht

Beitragvon rolandk » Di 19. Mai 2015, 20:53

stephan0h hat geschrieben:
Warum nicht rund um die Uhr verfügbar? Weil ich vielleicht nicht rund um die Uhr meine Garage offen stehen haben will, wäre meine Antwort. Und das DSN hat auch den Nachteil der Einstiegshürde: viele sind ausgeschlossen, weil sie - aus welchen Gründen immer - eben keinen öffentlich zugänglichen Stromanschluss haben. Wenn man allerdings die Möglichkeiten hat, hat das DSN sicher seine Vorteile, da gebe ich Dir auf jeden Fall recht!


Das stimmt nicht: man benötigt keine öffentlichen Stromanschluß um beim DSN mitzumachen. Man kann auch als Pate eines Anschlusses mitmachen.
Die Garage mußt Du nicht offen stehen lassen. Dübel die CEE32 einfach neben das Tor, und die Laube ist gegessen. Lingley hat das exakt so gemacht, der hat nämlich auch nur recht wenig Platz.

Zoelibat hat geschrieben:
Somit ist für den nächsten ersichtlich, dass der Ladehalt bereits zu dem Zeitpunkt belegt ist - wäre das nicht interessant für die Crowdfunding-Ladepunkte? Eventuell für die Zukunft, wenn es mehr Elektroverkehr auf den Straßen gibt.


Ob Du es glaubst oder nicht, es gibt bezüglich einiger Ladepunkte (bei mir, bei Berndte, bei mlie und evtl. bei Lingley) die Überlegung das einzubinden. Das liegt im Moment etwas bei mir, weil das entsprechend programmiert werden muß. Ist aber letztlich keine große Sache. Bei den Crowdfunding-Ladepunkten wäre das auch möglich, benötigt allerdings einen Internetzugang, und das ist nicht immer automatisch gegeben. Das hängt natürlich auch davon ab, ob der Betreiber das zulässt.

Gruss
Roland
Bild
rolandk
 
Beiträge: 4321
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Anzeige

Re: Anreizsystem zum Anzapfen des tiefen Ladestationennetzes

Beitragvon stephan0h » Di 19. Mai 2015, 21:07

Mir war grad' danach, den Titel dieses Threads etwas eingängiger zu gestalten (nachdem der ursprüngliche vandalisiert wurde :mrgreen: )
Benutzeravatar
stephan0h
 
Beiträge: 129
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 18:46

Re: Hilfe bei Entwicklung von Ladesäulen-App gesucht

Beitragvon stephan0h » Di 19. Mai 2015, 21:17

rolandk hat geschrieben:
Das stimmt nicht: man benötigt keine öffentlichen Stromanschluß um beim DSN mitzumachen. Man kann auch als Pate eines Anschlusses mitmachen.
Die Garage mußt Du nicht offen stehen lassen. Dübel die CEE32 einfach neben das Tor, und die Laube ist gegessen. Lingley hat das exakt so gemacht, der hat nämlich auch nur recht wenig Platz.

Ja eh. Aber meine persönliche Meinung ist, das ist ein tolles System für Elektromibilitätspioniere, aber sobald Elektromobilität zum Massenphänomen wird, wird sich das überleben. Und auf die Ehrlichkeit der Benutzer kann man sich auch nur verlassen, solange man sich noch "untereinander kennt" - aber wenn der Marktanteil von E-Mobilen mal bei 30% ist, wird sich's jeder überlegen, eine frei zugängliche Dose zu betreiben. Man kann natürlich geteilter Meinung sein, wie lange es noch dauert bis dahin - ich glaube es wird recht bald soweit sein. Das ist jetzt aber alles furchtbar offtopic ...
Benutzeravatar
stephan0h
 
Beiträge: 129
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 18:46

Re: Anreizsystem zum Anzapfen des tiefen Ladestationennetzes

Beitragvon rolandk » Di 19. Mai 2015, 21:42

Einer der Nutzer hier im Forum hat einen schönen Spruch in seiner Signatur, der sinngemäß so geht: wer etwas möchte, findet Wege, wer etwas nicht möchte findet Ausreden.

Sorry, aber wenn ich Deine Antworten hier so sehe, habe ich das Gefühl, als wenn Du einerseits vom guten Willen der Leute etwas mitnehmen willst, selbst aber lieber nichts machen möchtest.

Das sind für mich Ausreden.

Korrigiere mich, wenn's nicht so ist.

Aber jetzt eine CEE Dose an die Wand schrauben ist eine Kleinigkeit. Und ob Du es glaubst oder nicht, Du wirst relativ wenig Nutzer haben, die das Angebot annehmen werden. Aber die, die es annehmen, sind glücklich und zufrieden, wenn sie ohne grossen Aufwand zu Strom kommen können. Und wenn ich eine Planung über eine längere Tour mache, kann im voraus nicht exakt sagen, wann ich ankomme. Das würde in so einem Fall wie Du es Dir vorstellst heißen, das ich ohne Strom an Deiner Ladestation landen würde, und dann erstmal nicht weiter komme, weil Du 10 Minuten vorher zum Einkaufen mußtest.
Und wie bereits geschrieben, man kann sowas auch ohne komplette Anonymität realisieren (Telefonfreigabe).
Außerdem kannst Du davon ausgehen, das die Nutzungsfrequenz sich auch zukünftig im Rahmen halten wird, weil mit jedem neuen Fahrzeug auch mehr Leute Anschlüsse zur Verfügung stellen werden.

Frag mal bei den privaten Ladepunkten hier nach, wie stark sie frequentiert werden.

Aber jeder Ladehalt ist wichtig.

Gruss
Roland
Bild
rolandk
 
Beiträge: 4321
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Anreizsystem zum Anzapfen des tiefen Ladestationennetzes

Beitragvon stephan0h » Di 19. Mai 2015, 22:04

Wir haben hier wohl unterschiedliche Meinungen. Ist ok. Ich habe dargelegt, warum ich bei DNS nicht mitmachen werde, Du erkennst darin Anzeichen dass ich
rolandk hat geschrieben:
vom guten Willen der Leute etwas mitnehmen willst, selbst aber lieber nichts machen möchtest.
Ich akzeptiere das. Jeder hat die Freiheit, sich Urteile zu bilden. Vielleicht stimmt's auch, keine Ahnung ...
Benutzeravatar
stephan0h
 
Beiträge: 129
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 18:46

Vorherige

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste