Batterie des BEV als Speicher für Zuhause nutzen?

Re: Batterie des BEV als Speicher für Zuhause nutzen?

Beitragvon Hinundher » So 18. Feb 2018, 17:00

Hinundher hat geschrieben:
iOnier hat geschrieben:
Du hast doch schon alles geschrieben :mrgreen:
Ja eben, jetzt seit ihr drann , mit neuen Ideen :kap: das Schlechtwetter ohne Sonnenschein ist vorbei ich hab den Hausspeicher etwas optimiert , Energie Entnahme aus den E-Cars eigentlich nicht mehr notwendig ;)


und schon ist es wieder vorbei mit Sonnenschein , Schneefall dussig und wenig Ertrag , ok ich komme durch , nett wäre es ein E-Car anzuzapfen so der Titel des Thread ;)

Lg.
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 4106
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 10:43
Wohnort: In Kärnten

Anzeige

Re: Batterie des BEV als Speicher für Zuhause nutzen?

Beitragvon Hinundher » Mo 19. Feb 2018, 21:11

Wir versinken weiter im Schnee , wann kommt wieder Sonnenenergie fragen die zwei Bootsbatterien wir haben nur noch 11,7 Volt :shock: nimm uns vom Hausnetz :?

Batterie des BEV als Speicher für Zuhause nutzen?

Ja wie :?:

Vehicle - to - Home , Strom vom Elektroauto im Haus ( Insel ) verbrauchen , richtig ?

Ich hab noch zwei geladene Lifpo4 mit je 24 Ah in Reserve eine geht gleich in Dienst :thumb:

V2H wäre jetzt fein , beide E-Cars stehen fast voll in der Garage , ok per Zigarettenanzünder 12 Volt geht es Tagelang ,nur, das Elektroauto muss Eingeschaltet sein und damit auch alle Systeme , kann das gut sein ?

Lg.
4037
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 4106
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 10:43
Wohnort: In Kärnten

Re: Batterie des BEV als Speicher für Zuhause nutzen?

Beitragvon Hinundher » Di 20. Feb 2018, 21:22

Hinundher hat geschrieben:
Ich hab noch zwei geladene Lifpo4 mit je 24 Ah in Reserve eine geht gleich in Dienst :thumb:


Gleich war um 05 30 Uhr , start mit 53 Volt voll , jetzt 14 Stunden (Bild ) später hat sie nicht viel "nachgelassen " ;)

Edit:
24 Stunden später 52,3 Volt ;)

Edit:21 Februar 17 30 Uhr
36 Stunden später die E-Bike Batterie versorgt noch immer die drei Insel Kreise des Hauses Spannung noch 52,2 Volt , der Support voni-go4.com genehmigt die Entnahme bis 48 Volt aus dem 24 Ah Accu :thumb: werde rechtzeitig etwas früher auf die zweite wechseln , es schneit noch immer und es gibt keine Sonnenschein Prognose für die nächsten Tage vom Wetterdienst :shock:

Edit: 22. Februar 05 30 Uhr

48 Stunden später die E-Bike Batterie versorgt noch immer die drei Insel Kreise des Hauses Spannung noch 52,2 Volt ;)

etwas später , nach genau 53 Stunden hab ich diese i-go Batterie nachdem das interne BMS pipst vom Hausnetz genommen mit noch 52,2 Volt DC ;)

Die zweite i-go macht nun weiter ;) mit V2H :kap:

Draussen schneit es weiterhin bei AT 0 Grad :(
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

20180220_192900.jpg


Sie versorgt drei Insel Kreise im Haus , dauerverbraucher ist das Modem ansonsten nur Lichter meist LED , drausen schneit es den ganzen tag und es ist dementsprechend Dusig :shock:

V2H ist das "noch" nicht aber ich hab da so eine Idee 8-)

Edit:

Danke delink2000 für deinen Beitrag unten , Hm eigentlich hab ich das Ziel dieses Thread

Batterie des BEV als Speicher für Zuhause nutzen?


also V2H erreicht den die 2 lifpo4 sind die mobilen Energieakkus eines Elektrofahrzeuges 8-)

Lg.
Zuletzt geändert von Hinundher am Do 22. Feb 2018, 11:54, insgesamt 6-mal geändert.
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 4106
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 10:43
Wohnort: In Kärnten

Re: Batterie des BEV als Speicher für Zuhause nutzen?

Beitragvon delink2000 » Mi 21. Feb 2018, 02:37

ich finde das Thema hochinteressant, da ich darin ein enormes Potenzial für die Energiewende sehe.... natürlich nicht heute, sondern dann, wenn zig Millionen "Stehzeuge" als potenzielle 100kWh Speicher zur Verfügung stehen. Meine Vision sind überall überdachte PV-Parkplätze (natürlich auch beim Arbeitgeber), die in Stehzeiten als bidirektionale Schwarmspeicher grüne Energie vom Tag in die Nacht bringen und die schwankende regenerative Energie ausgleichen können. Energieversorger haben dann das neue Geschäftsfeld der Energieversorgung in Kombination mit Ladestationen, Wallboxen und Wärmepumpen inklusive Rund um Service auch für Privatpersonen entdeckt. In Zeiten von Digitalisierung ist es dann egal, wo man physisch grüne Energie tankt oder wieder abgibt... alles ist jederzeit abrechenbar und gut möglich, dass es dann eine Art (grüne) Flatrate geben wird.
... vielleicht nur eine Vision, aber ich halte das für gut möglich. Auch die Politik wird irgendwann begreifen, dass enorme Speichermengen auf der Straße liegen und man sie billigst (z.B. mit einer subventionierten Akkuversicherung oder einem freien Strommarkt) einfach nur anzuzapfen braucht...

Ich habe mir den Sion reserviert, um ihn für V2H zu nutzen. In über 30 jahren habe mir noch nie einen Neuwagen gekauft, aber beim Sion als ersten E-Car und dann noch mit doppelter Nutzung kann ich einfach nicht Nein sagen ;-)

Für mich ist die Integration relativ easy, da ich bereits eine 24V Insel (1kWp, 200Ah uralt Bleiakku, Laderegler) und einen Victron Multiplus Wechselrichter habe. Insel-PV und Laderegler versorgen alleinig sämtliche Nachtverbraucher (ca. 300W, eigener Stromkreis) zur Sommerszeit, meine PV-EEG-Anlage hilft ansonsten mit Raspi/Victron über eine Eigenverbrauchsregelung zusätzlich aus. Ist der Staplerakku leer, schaltet der Victron unmerklich (USV) auf das Netz um. Und hier kann der Sion die Funktion des bisherigen Netzes übernehmen und den Autarkie-Anteil gehörig aufmotzen. Möchte ich unterbrechungsfrei immer autark sein, fehlt noch eine weitere (automatische) Umschaltung auf das Netz, wenn der Sion nicht angesteckt oder zu leer ist.... habe ja noch fast 2 Jahre Zeit, mir dafür was zu überlegen ;-)

Meine Lösung ist natürlich eine Bastellösung, aber wer Bock auf so etwas hat, kann ne Menge relativ preiswert mit gebrauchten Teilen selber machen. Eine Insel muss es ja gar nicht sein, eigentlich reicht schon eine einfache Umschaltung mit separatem Stromkreis wie so etwas https://www.philippi-online-shop.de/de/ ... alter.html. Die PV geregelte Beladung des Autos könnte noch über eine Raspi steuerbare 0-5V Wallbox erfolgen, so etwas vielleicht: https://www.elektrofahrzeug-umbau.de/shop/wallbox/ keine Ahnung, ob das was taugt, günstig ist es aber...

Wer weiß, was da von Sono Motors bzw. deren Zulieferer auch im Bereich V2G noch kommt... die haben da ja angeblich noch was vor. Wäre zu cool, wenn die ne halbwegs günstige fertige Box anböten und so in Verbindung mit digitalen Services (App, Vernetzung, Abrechnung...) das Thema etablieren könnten...
Sion 11/2017 preordered !
delink2000
 
Beiträge: 137
Registriert: Di 26. Apr 2016, 10:42

Re: Batterie des BEV als Speicher für Zuhause nutzen?

Beitragvon Hinundher » Do 22. Feb 2018, 13:33

Hallo

Der Anfrage von @ Hugo 1974
private-ladeinfrastruktur/batterie-des-bev-als-speicher-fuer-zuhause-nutzen-t29568.html#p679011

Thread Titel

Batterie des BEV als Speicher für Zuhause nutzen?

bin ich mal nachgegangen , eigentlich geht es auch kürzer geschrieben V2H !

Die Test, Energie aus dem Elektroauto zu entnehmen haben per 12 Volt Dose gut funktioniert leider muss das E-Car "Eingeschaltet" sein , geht es auch anders ?

Ja, ich hab ein BEV mit Wechselakku , diese hab ich aus dem Winterschlaf geholt ( muss die eh alle drei Wochen nachladen ) und diese "gelagerte" Energie im Haus ( drei vom Netz getrennte Insel Kreise ) in einem 50 Stunden Test

private-ladeinfrastruktur/batterie-des-bev-als-speicher-fuer-zuhause-nutzen-t29568-170.html#p694864

mittels eines 48 Volt DC Inverters auf 230 Volt AC 350 Watt Leistung , verbraucht .

Mit einer 24 Ah Batterie eines i-Bikes , wie effizient und maximale Leistung hätt dann erst ein Akku eines "richtigen" BEV Eingespeist per V2H ??

lg.
4245
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 4106
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 10:43
Wohnort: In Kärnten

Re: Batterie des BEV als Speicher für Zuhause nutzen?

Beitragvon Hinundher » Do 22. Feb 2018, 22:02

Dieser Text

Hinundher hat geschrieben:
Mit einer 24 Ah Batterie eines i-Bikes , wie effizient und maximale Leistung hätt dann erst ein Akku eines "richtigen" BEV Eingespeist per V2H ??


macht nachdenklich und spornt zu "neuen" experimenten an . 8-)

Seit ein paar Stunden hab ich V2H E-Saxo in Betrieb ohne "Eingeschaltet" , die 12 Volt Dose hat Dauerplus , ein Tipp eines Users auf FB war " PSA Fahrzeuge Laden den Versorgungsakku auch ohne "eingeschaltet" nach , ein PSA Pionier hat dies am Tel. bestätigt aber erst bei 11 Volt ;) das kann Dauern wenn alle Verbraucher LED sind und nicht alle zur gleichen Zeit eingeschaltet werden / sind !

lg.
4300
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 4106
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 10:43
Wohnort: In Kärnten

Re: Batterie des BEV als Speicher für Zuhause nutzen?

Beitragvon Hinundher » Fr 23. Feb 2018, 21:14

Hinundher hat geschrieben:
Seit ein paar Stunden hab ich V2H E-Saxo in Betrieb ohne "Eingeschaltet" , die 12 Volt Dose hat Dauerplus , ein Tipp eines Users auf FB war " PSA Fahrzeuge Laden den Versorgungsakku auch ohne "eingeschaltet" nach


Nach 17 Stunden Test V2H E-Saxo beendet , die Batterie war kurz auf 10 ,5 Volt bei stärkerer Belastung und der WR hat ausgeschaltet , leider kein automatisches nachladen erfolgt , schade .

Das Bild zeigt die Batteriespannung nach 14,5 Stunden heute früh um 07 30 Uhr

20180223_073055.jpg


gut gemacht kleine Banner 50 Ah Batterie :thumb: hast drei Insel Stromkreise des Hauses in dieser Zeit mit Energie versorgt :danke:

lg.
4370
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 4106
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 10:43
Wohnort: In Kärnten

Re: Batterie des BEV als Speicher für Zuhause nutzen?

Beitragvon Alex1 » Fr 23. Feb 2018, 23:23

Röno will jetzt - endlich - V2G richtig anpacken: https://www.auto-motor-und-sport.de/new ... 92063.html :mrgreen:
Herzliche Grüße
Alex
Zoe Q210+R90 92.000 km
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: www.atmosfair.de Goldstandard
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10343
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Batterie des BEV als Speicher für Zuhause nutzen?

Beitragvon Hinundher » Sa 24. Feb 2018, 05:56

Alex1 hat geschrieben:
Röno will jetzt - endlich - V2G richtig anpacken:


Hm , V2G ist nett , ich bin für V2H , selber erzeugte Energie auch selber verbrauchen ;) und dabei Energie sparen :idea:

Der Start V2H E-Saxo Tests war holprig :?

Dieser Test sollte zeigen ob E-Saxo die 12 Volt Batterie bei minderer Spannung nachlädt , also hab ich erstmal die 5 Kellerräume per V2H versorgt und alle Lichter eingeschaltet ;)

Iiiiiii was ist das den 5 x Beleuchtung und 316 Watt momentanverbrauch , der 150 Watt Inverter moniert mit Piepsen und derweil ich überlege " hab doch Sparlampen verbaut " lässt er die " Last" fallen , finster :evil:

20180222_165803.jpg


Fehlersuche , Kontrolle pro Raum , das Messgerät zeigt den Verbrauch der bereits verbauten LED exakt an , phu aber bei den "Sparlampen " .....

Austauschen...LED kommen in die Fassung nun ist der LED Vorrat aufgebraucht :shock:

Bitteschön

20180222_173614.jpg


das ist ein Unterschied nun 100% mit LED , da kann ich lange warten bis die Batterie leer wird , deshalb wider auf Normalbetrieb drei Insel Kreise des Hauses angeschlossen , erst in 17 Stunden war der Test zu Ende :thumb:

Ergebnis , nein er lädt nicht nach :(

Nächster Plan , Thema V2H mit E-Saxo , Recherchen bei Google und E-Pionieren ergab , ja E-Saxo mit Technik aus 1995 kann V2H er ist sogar "Schnelladefähig", an der Marechal Dose stehen die 130 Volt DC an , diese Energie ist mit einem "Marechal DC Stecker" in beiden Richtungen nutzbar :shock: Stromentnahme eventuell mit diesem DCDC Wandler :thumb:

lg.
4427
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 4106
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 10:43
Wohnort: In Kärnten

Re: Batterie des BEV als Speicher für Zuhause nutzen?

Beitragvon Hinundher » So 25. Feb 2018, 10:09

Guten Morgen all , "fröhlich " ;)
Die Sonne ist wieder da bei AT Minus 8 Grad , nach vier Wochen "verstecken" hinter Wolken und Nebel :(

der Hausspeicher

20180225_091654.jpg


von den zwei PV Modulen rechts oben versorgt

ist mittags sicher wieder gut geladen und V2H nicht mehr notwendig , soll ich weitertüffteln :?:

Lg.
4544
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 4106
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 10:43
Wohnort: In Kärnten

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bonner67 und 5 Gäste