Auto laden im Mehrparteienhaus?

Re: Auto laden im Mehrparteienhaus?

Beitragvon STEN » Di 11. Jun 2013, 22:30

Mit einem 5*6qmm Kabel in 25m kannst Du sogar eine 22kW Wallbox bereiben.
Bei 22kW hast Du nur 0,68% Leistungsverlust,
bei 11kW sind es sogar nur 0,32%.

http://www.hilfreiche-tools.de/berechnung/kabelverlust.html
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2850
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 15:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Anzeige

Re: Auto laden im Mehrparteienhaus?

Beitragvon bm3 » Di 11. Jun 2013, 22:37

Hallo STEN,

zumindest einer von uns beiden hat hier ein falsches Ergebnis. Ich habs mit dem Leitungsverluste-Excel-Tool der Firma SMA gerechnet.

http://files.sma.de/dl/1365/Leitungsber ... 016_DE.xls

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7681
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Auto laden im Mehrparteienhaus?

Beitragvon STEN » Di 11. Jun 2013, 23:10

Stimmt,

mit deiner Lösungsvorlage kommt bei 22kW 1% (oder 231Watt) Verlust heraus.
Bei 11kW (16A, kein Strom im Nullleiter) 0,5% (oder 57,9 Watt ?).

Ich habe es jetzt nicht analysiert, woher es wohl kommen mag.

Sei es drum - die 6qmm für die von Akku geplante Anwendung sind angemessen - auch für bis zu 22kW.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2850
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 15:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: Auto laden im Mehrparteienhaus?

Beitragvon bm3 » Di 11. Jun 2013, 23:25

Weis jetzt auch nicht woher diese Differenz kommt, aber dem SMA-Tool haben in den letzten Jahren schon viele Elektriker geglaubt. :)
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7681
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Auto laden im Mehrparteienhaus?

Beitragvon lingley » Mi 12. Jun 2013, 00:47

:klugs:
FORMEL ZUR LEITUNGSBERECHNUNG FÜR DREHSTROM
A= 1,732 * L * I * cos
-------------------------
---------
y * Ua

A = Leitungsquerschnitt
1,732 = Wurzel aus 3
L = einfache Leitungslänge
I = Leiterstrom
cos = Wirkungsgrad
y = Leitfähigkeit
Ua = Spannungsfall

o.k. ... ich geb's zu ... habe gegoogled :mrgreen:
http://www.egonraich.it/Rechnen/Rechner.aspx
lingley
 

Re: Auto laden im Mehrparteienhaus?

Beitragvon Akku » Do 13. Jun 2013, 17:09

Hallo,

danke erstmal für die Info.

Ich muß aber buddeln ca. 6 Meter dann 0,60 cm Tief. Wollte dann auf das Leerrohr Backsteine legen, falls mal gebuddelt wird kommt man dann erst auf den Stein.

Wie kann ich das am schnellsten " Buddeln " ? Ganz norml mit einer kleiner Garten Schüppe ?

Gruß
Akku
i3 94Ah ab Sept.2016 :mrgreen:
Benutzeravatar
Akku
 
Beiträge: 162
Registriert: Fr 15. Feb 2013, 05:43
Wohnort: Darmstadt-Dieburg

Re: AW: Auto laden im Mehrparteienhaus?

Beitragvon molab » Do 13. Jun 2013, 17:18

Kleinen Bagger bei Obi oder so mieten, passt durch jedes Tor und macht Spaß!
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 17:40
Wohnort: Köln

Re: Auto laden im Mehrparteienhaus?

Beitragvon bm3 » Do 13. Jun 2013, 18:35

Hallo, das ist bei uns hier mit den Mietkosten und Transportkosten des Mini-Baggers auch nicht gerade günstig. Da kann man dann entscheiden zwischen Handbetrieb und günstig oder mit Bagger. :D
Eventuell hat aber auch ein Bauunternehmer der gerade ne Baustelle in der Nähe hat mal eine halbe Stunde Zeit.
Für über das Kabel in die Erde zu legen als Warnung gibt es auch dieses Trassenband in leuchtenden Farben . Für den nächsten der dort gräbt. :D Zuletzt muss man auch noch das Mauerwerk an den Gebäuden wieder gegen Feuchtigkeit von Außen schützen mit Bitumenanstrich etc. . Da gibt es sogar für sowas extra Kabeldurchführungen zum Aufschrumpfen.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7681
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Auto laden im Mehrparteienhaus?

Beitragvon ZoePionierin » Do 13. Jun 2013, 19:19

Ansonsten Kaltgetränke, Grill, Salat und eine Handvoll Spaten und den Freundeskreis zur Baggerparty eingeladen. :prost:
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 18:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Auto laden im Mehrparteienhaus?

Beitragvon mlie » Sa 24. Aug 2013, 13:47

@Zoepionierin: Kann man sich deinen Freundeskreis mal ausleihen oder vermietest du den? ;)
Hmm, wird wohl von der Entfernung her nicht klappen...

Für meinen Kabel- und Wasserleitungsgraben im Garten zur Brunnenpumpe habe ich den Gartenretter bemüht, der hatte von Hand den ersten Meter Graben auf 1,00m ausgehoben, da hatte der Tiefbauer beim Nachbarn noch nicht mal den Bagger vom Anhänger geholt. Wenn also er einen Kabelgraben braucht, hier im Landkreis Celle ist das kein Problem.

Vorm Winter muss noch mein 5x25mm² in den Vorgarten, dann hab ich die 2. Ladestation bis 43 kW auch fertig. Ja, Luxusprobleme, ich weiß...
150 Mm elektrisch ab 11/2012.
Nichts ist so dringend, als dass es morgen nicht noch dringender wäre.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein.
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3341
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
Wohnort: 50 km vom nächsten Trippellader entfernt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Electric_Jonas und 2 Gäste